Nach Motorschaden Motor überarbeitet Fragen...Fragen...Fragen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein höherer Ölverbrauch sollte mich wundern, es sei denn, im defekten Zylinder wären die Kolbenringe erneuert worden.

Dann würde sich der höhere Ölverbrauch damit erklären, dass sich die neuen Kolbenringe erst in die üblichen Toleranzen einfahren müssen.

Am neuen Ventil kanns nicht liegen, denn bei Austausch eines Ventils wird üblicherweise immer auch die Ventilschaftdichtung erneuert, und wenn die dicht ist, ist sie eben dicht. Auf diesem Weg kann dann kein Öl verbrennen.

Der Ölwechsel nach 1000 km ist so in Ordnung. Die neuen Teile im Motor spanen noch ab, die winzigen Metallfragmente wandern dann ins Öl und müssen raus.

Ob der Motor gut instand gesetzt wurde, erkennst Du ganz einfach daran, dass er zumindest nach den ersten 1000 km kein Öl mehr verbraucht und ausserdem die Leistung wieder so hoch ist wie früher bzw. der Motor rund und ruhig in allen Drehzahlen läuft.

Ein zusätzliche Möglichkeit bestünde darin, nach den ersten 1000 km den Motor abzudrücken, also die Kompression zu prüfen. Die muss dann auf allen Zylindern gleich sein +/- 10%.

Danke für die ausführliche Antwort. In der Tat wurden die Kolbenringe ausgetauscht. Sämtl. Motordichtungen auch sowie Kolben und Ventile. Steuerkettensatz, Simmeringe, Kerzen. Zyl.-kopf wurde geplant. Alles andere wurde überprüft. Wie hoch sollte denn der Ölverbrauch sein?

0
@heimwerker

Oh je! Da wäre Dich ein Austauschmotor deutlich billiger gekommen.

Ölverbräuche sind zwar von Motorkonstruktion zu Motorkonstruktion unterschiedlich, aber ein gesunder Motor sollte eigentlich gar keinen messbaren Ölverbrauch haben. Im Falle der von Dir geschilderten Reparaturmaßnahmen würde ich mal nach meiner Erfahrung von höchsten einem Viertel Liter Öl auf 1000 Km ausgehen.

0
@Saarland60

Das mit dem AT habe ich durchgerechnet und die Werkstätten im Umland angefragt, dass wäre um einiges teurer gekommen und ich hätte immer noch einen zwar aufbereiteten aber gebrauchten Motor bekommen. Ein neuer Motor hätte nicht viel Sinn gemacht, denn das wäre zu teuer geworden. 1/4 Liter auf 1000 KM damit kann ich etwas anfangen. Ich habe aber grundsätzlich richtig verstanden, eigentlich sollte kein Öl verbraucht werden.

0
@heimwerker

Was für einen Exoten fährst Du denn? :-)))

Aber richtig: Ein gesunder Motor verbraucht zwischen den Ölwechselintervallen keine spürbare Ölmenge.

0
@Saarland60

Auf die Gefahr hin, das wieder ein Oje kommt, einen Smart.

0
@Saarland60

Die Sache mit der Kompressionsprüfung werde ich auf jeden fall machen lassen, es sein denn der Ölverbrauch steigt dermaßen, dass ich die nächste Ölkrise heraufbeschwöre (((-;

0
@heimwerker

Ach, einen Smart! Dann ist mir das alles verständlich! Da bekommst Du auch nirgends einen preisgünstigen Austauschmotor. Ich habe selbst eine Zeit lang so ein Teil gefahren. Mein ehemaliger Chef hat den Vertrieb für die Wägelchen hier im Saarland :-)))

0
@Saarland60

Na dann sind die Leiden ja bekannt. Soweit ich weiß, braucht ein Smart immer etwas Öl. Leider bin ich, was Motoren betrifft völlig Talentfrei. Ich mache halt das, was jeder macht, Öl kontrollieren und alle anderen Flüssigkeiten. Mit dem Waschen des Wagens hört es dann auch auf. Diese nun durchgeführte Motorinstandsetzung ist die Erste, die ich habe machen lassen. Mir sind die Schwächen des Smart wohl bewusst und er wird auch danach gefahren. Sorgen mache ich mir, dass diese Investition sich nicht auszahlt. Ich hoffe natürlich, dass diese Sorge unbegründet ist und der "Kleine" noch lange fährt.

0

Die Hersteller gehen im allgemeinen davon aus, das ein Halber liter Motoröl auf 1000 Km normal ist. es kommt nähmlich auch auf das Öl an. je Dünnflüssiger und selbstreinigender desto mehr öl Verbraucht der Motor. Aber Maximal halt 0.5L auf 1000 Km.Das die Instandsetzung gut war erkennst du daran, das der Motor hält und nicht nur das eine Jahr Gewährleistung.

Die Hoffnung stirbt wie immer zuletzt. Das Öl, welches eingefüllt wurde entspricht der MB Vorgabe 229.5 und ist 0W 30 Vollsyntetisch. Schon ein sehr dünnes Öl.

0

...so wie ich das sehe ist dein Zylinderkopf instand gesetzt. Der "Neue" Zylinderkopf muss sich natürlich erst einlaufen. Um einer Gefahr von weiteren Schäden (z.B. durch abgelöste Metallspäne) vorzubeugen, hat man dir den kostenlosen Ölwechsel angeboten. Insofern ist das schon i.O. - ob der Motor "gut" instand gesetzt worden ist, kannst du nur daran feststellen, dass alles ordnungsgemäß läuft (entspr. Leistung, normale Kühlwassertemperatur, normaler Kraftstoff - und Ölverbrauch nach der Einlaufphase e.t.c.).

Motorinstandsetzung Chiptuning?

Muss man nach einer Motorinstandsetzung das Chiptuning wieder draufspielen. Das Auto hatte vor dem Motorschaden ein Chiptuning gehabt. Aufgrund von defekter einspritzdüse hatte ich ein kolben und Lagerschaden. Das Motor wurde komplett instandgesetzt inklusiv kurbelwelle, lagerung kolben etc. Ich bin das Auto nun 500km gefahren und es kommt mir bisschen träge vor vergleichsweise vor dem Motorschaden. Muss ich das Chiptuning wieder draufspielen?

...zur Frage

auto:ölanzeige kaputt, motor klackert plötzlich, liegts am öl? zu dick? ölwechsel motorschaden?

hallo! gestern leiht sich meine schwester das auto aus und ruft mitten auf der fahrt an,(sie war mehrere stunden unterwegs!!!!!) das der motor komisch klackert. ich meinte zu ihr das sie nach dem öl schauen soll, (was sie anscheinend auch getan hat, weil öl drinnen ist) jetzt ist es so, das öl ist ganz schmierig da drinnen es tropft ganz dicke tropfen. der motor hört sich an als würde er kein öl ziehen, und bläßt luft aus den kolben, es ist ein diesel. wenn der motor jetzt wirklich kein öl zieht, wie bemerkt man ob der wagen schon einen motor schaden hat? ich bin mir ziemlich sicher das es am öl liegt, bei den industrienähmaschinen(auch mit öltank) hört es sich genauso an wenn sie kein öl mehr haben. aber warum zieht er kein öl mehr?bzw ist öl immer so schmierig und dickflüssig?

...zur Frage

Zuviel Öl im Motor – Was kann passieren?

Mein Auto war heute beim Ölwechsel in der Werkstatt. Beim Abholen meinte der Mechaniker zu mir, dass etwa 3 Liter zuviel Öl im Motor waren! Ich habe immer jedem gesagt der das Auto auslieh dass man nach dem Öl schauen muss, scheinbar hat jeder was reingekippt. Meine Frage: Der Mechaniker meinte dass ein Motorschaden da schnell passiert, aber bis jetzt ist ja nichts passiert. Kann das nun auch Folgeschäden haben oder ist die Gefahr für den Motor gebannt wenn bis jetzt nichts passiert ist?

...zur Frage

Kann ich den Motor ruinieren wenn ich falsches Motorenöl einfülle?

Habe glaube ich einen Liter 15W-40 Motoröl noch nachgefüllt an der Tanke und fahre bereits seit ein paar Hundert Kilometer damit. Leider erst jetzt, habe ich bemerkt das auf einen Zettel neben der Batterie die Anzeige steht das man 10W-40 Motoröl einfüllen soll. Bis zur nächstem Ölwechsel sind nur noch 3000 Kilometer. Sollte ich jetzt schon einen Ölwechsel durchführen lassen weil ja das falsche Öl drin ist, oder kann ich beruhigt noch den Rest bis zum eigentlichen Ölwechsel in 3000km abwarten, ohne zu befürchten einen Motorschaden in Kauf zu nehmen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?