Nach Menopause wieder Monatsblutungen

2 Antworten

guten tag bodenseemaedle, ich sieß heut auf deinen eintrag, weil es mir ganz ähnlich geht und ich mich ebenfalls im internet schlau machen wollte.ich kann deine angst sehr gut verstehen und ich hoffe das es dir inzwischen besser geht. momentan helfe ich mir mit frauenmantertee,den ich 3xtäglich trinke. der gang zum arzt steht mir noch bevor...ich grüße dich lieb ! zabienehamburg.

Hallo,

es tut mir Leid für dich, daß du dir so sorgen machen mußt.

Nun, ich möchte fragen, ob bei dir jemals einen kompletten Hormonstatus gemacht worden ist (Hormonspiegel, Schilddrüse sowie andere Drüsen, hierfür mußt du einen Endokrinologen konsultieren) ? Das wäre wichtig. Scheinbar bringen diese Ausschabungen nur vorübergehend Abhilfe.

Es könnte auch sein, daß dein neurovegetatives System angegriffen ist. Akupunktur und chinesische Medizin könnten helfen.

Ich wünsche dir eine baldige Genesung.

Emmy

Tut eine Ausschabung weh?

Hallo,

Ich hab ein Hämatom in der Gebärmutter ( meine Periode hab ich seit 3 Monaten bereits, toll bin immer wieder zu ärzten und nach 3 Monaten wird einen gesagt ach wären Sie doch mal früher gekommen :aufreg: )

Muss also ausgeschabt werden und hab morgen so einen Termin wo alles besprochen wird.

Tut denn eine Ausschabung weh und ist man nach 1 Woche wieder so fit dass man arbeiten kann ( kindergarten)?

Hat man danach starke schmerzen? Oder Nachblutungen?

Was sind eure Erfahrungen damit?

PS. hab angst davor und hab seit tagen seitdem ich das weiß dass das gemacht werden muss heulattacken die ich nicht steuern kann, da ich so angst hab davor, obwohl ich bei schmerzen eigentlich gar nicht empfindlich bin. Ich hab eher Angst da es unter Narkose gemacht wird ( selbst davor bekomm ich panikattacken ) weil ich kann das ja dann nicht kontrollieren was da jetzt gemacht wird, das hasse ich wenn ich irgendwas nicht kontrollieren kann wie andere menschen dies oder das machen mit mir.

Und hat eine Ausschabung irgendwelche folgen für die Zukunft? Kann man dann später trotzdem noch kinder bekommen? Ich bin verunsichert da ich das gefragt wurde mit Familienplanung aber mit 19 mach ich mir da noch lange keine Gedanken drum, aber das kann ja in paar jahren anders ausschauen.

...zur Frage

ganz wenig Blut in den Wechseljahren?

Hallo,

Ich bin 59 und seit ca. 10 Jahren in den Wechseljahren und keine Periode mehr. Vor ca. 14 Tagen habe ich beim Toilettengang beim abwichen etwas hellrotes Blut am Toilettenpapier . Es war nicht den ganzen Tag so und dies war über 3 Tage verteilt. Bin gleich zur Frauenärztin und sie hat Ultraschall gemacht. Sie sagt das das Blut aus der Gebärmutter kommt aber sonst keine Auffälligkeit erkennen kann. Sie hat mich zur Ausschabung geraten. Gestern hatte ich einen Termin im KH zu Voruntersuchung sie hat auch noch mal Ultraschall und konnte auch keine Veränderungen feststellen. Sie meinte dann nur " dann hoffen wir mal das bei der Ausschabung nichts schlimmeres raus kommt. Jetzt bin ich total verängstigt und habe Panik. Morgen schon findet die Ausschabung statt .Angst vor diesem Eingriff habe ich nicht .Aber große Angst das etwas bösartiges dabei ist. Ich lese im Internet immer nur bei Blutungen von Krebs :-(

...zur Frage

Kann man mit 17 Jahren einen Termin beim Standesamt machen für eine Hochzeit aber die dann ist wenn man 18 ist. Also einen Termin resevieren lassen?

...zur Frage

Hormonspirale besser als Pille?

Hi,

Ich nehme seit ca. 3 Jahren die östrogenfreie Minipille, bin damit aber nicht voll und ganz zufrieden. Ich leide unter libidoverlust und Problemen mit meiner Schleimhaut (sie reißt schneller, ist dünn, habe Schmerzen beim sex). Zudem habe ich praktisch ständig Blutungen (teilweise ist nichtmal ne Woche zwischen den Blutungen). Ein Zyklus ist nicht zu erkennen.

Meine letzte FA hatte mir ein Estradiol - Spray gegeben, das habe ich aber sehr sehr schlecht vertragen (ständige Übelkeit). Aber es half etwas mit den Blutungen. Dann empfahl sie mir die Hormonspirale Kyleena. Dass mir das vielleicht helfen würde.

Zuerst hörte sich das alles sehr gut an. (Geringer dosiert, überwiegend lokal wirkend,...) Nun lese ich aber immer wieder, dass das alles gar nicht stimmt. Ich möchte nicht vom Regen in die Traufe geraten und vor allem auch keine 300€ ausgeben um die Spirale dann nach 2-3 Monaten wieder ziehen zu lassen, weil es mir schlecht geht!

Hat jemand Erfahrungen, Informationen, Tipps?

Übrigens : ich habe noch keine Kinder und bin noch unter 20, müsste aber trotzdem selbst zahlen (privatversicherung) LG ShuTo

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?