Nach Mandelentfernung laufend krank?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zerklüftete Mandeln sollte man auf jedem Fall entfernen, auch wenn sie vermutlich nicht die Ursache für die Rheumaerkrankung war. Manchmal treten rheumatische Erkrankungen im Zuge einer Halsinfektion auf. Das ist aber eine besondere Form., wie z.B eine Poststreptokokken-Arthritis., eben durch streptokokken im Hals ausgelöst. Es gibt noch eineige solcher Erreger, die rheumatische Erkrankungen auslösen, die dann zu den infektreaktiven Arhtriden gehören. Diese heilen mit der Zeit aus, können aber auch chronisch werden. War also nicht so falsch die Mandeln rausnehmen zu lassen. Sie sollte zu einem internistischen Rheumatologen gehen um rausfinden zu lassen, welche Art von Rheuma sie hat und dann ggf. eine geeignete Basistherapie beginnen. Ich würde vorerst von Mittelchen das Immunsystem zu stärken absehen. Rheumatische Erkrankungen sind meistens Autoimmunerkrankungen, was bedeutet, dass das Immunsyystem eben zu stark ist und nciht zu schwach. Also kann der Schuß nach hinten los gehen und sich die Erkrankung dadurch verschlimmern.

Vielen Dank den anderen für die lieben Antworten;-) Ich hätte gerne mehr Sterne zu vergeben.

0

Liebe carina007 diese frage ist sehr schwer für uns zu antworten. Ich würde dir Vorschlagen geh doch mal zum Arzt und frage bei ihm nach. Er kann dir bestimmt weiterhelfen. Ich würde aber auch vorschlagendie Frau soll sehr viel Vitaminen zu sich nehmen. Viele früchte, Gemüse oder auch Traubenzucker. Das hilft sicher auch. Ich hoffe die Antwort reicht ein wenig aus. Aber wir können da wirklich nicht viel dazu sagen. Viel Glück und Gute Besserung für die junge Frau...

Erst einmal sollte sie sich keine Vorwürfe machen, dass ihre Mandeln entfernt wurden. Sie sind oft Ursache für verschiedenste Erkrankungen. Waren sie zerklüftet hätten sie über kurz oder lang raus gemußt. Meine Kinder (damals 5 Jahre) haben die Mandeln schon sehr früh heraus bekommen. Mein Jüngster hat durch die ständigen bronchialen Infekte (Auslöser waren die Mandeln) und daraus resultierende falsche Atmung eine Deformierung des Brustkorbes (Trichterbrust) hervor gerufen. Auch können nicht intakte Mandeln Herz und Nieren auf Dauer schädigen. Die junge Frau sollte also nicht so sehr darauf fixiert sein, dass die entfernten Mandeln für ihren momentanen Zustand verantwortlich sind. Es wird nicht leichgläubig etwas entfernt, was für den Körper lebensnotwendig ist. Meiner Meinung nach hat die junge Frau sich zu viel von der Wirkung der OP versprochen und ist eirst einmal in ein „Loch“ gefallen, weil sie enttäuscht ist. Der Körper braucht eine Zeit um den Schaden der Mandeln zu regulieren. Nebenbei bemerkt: Meine Kinder haben nach der Mandelentfernung nie wieder bronchiale Infekte gehabt. Sie sind inzwischen 37/42 Jahre alt.

Was möchtest Du wissen?