Nach magersucht/bulimie nicht mehr abnehmen können? hilfe :(

8 Antworten

Hallo,

erstmal, lass dich von manchen Kommentaren hier nicht runterziehen - wer die Krankheit nicht hatte, kann sie nicht wirklich verstehen.

Ich hab während und nach meiner Therapie auch ziemlich zugenommen und hatte natürlich anfangs große Probleme damit. Mir wurde immer gesagt, dass es tatsächlich mit der Essstörung zusammenhängt, weil die Verdauung jetzt langsamer und gründlicher arbeitet - und dadurch eben alles irgendwie schneller ansetzt. Und mir wurde auch gesagt, dass sich das mit der Zeit geben würde, wenn ich nur weiter regelmäßig esse.

Was soll ich sagen - es stimmt wirklich. Ich hab die Zeit gebraucht, in der ich ein bisschen mehr wog (immer noch auf jeden Fall Normalgewicht!), damit mein Körper sich erholen konnte und ich wieder stabil werden. Und nachdem es mir wieder gut ging und ich wieder arbeiten konnte, hab ich von ganz alleine abgenommen, ohne irgendwas dafür zu tun. Also versuch Vertrauen in deinen Körper zu haben! Im Moment nimmt er sich, was ihm die letzte Zeit gefehlt hat, aber auch das wird vorbeigehen, wenn du nur nicht hungerst!

Allerdings wäre es trotzdem gut, wenn du dir von einem Therapeuten helfen lässt. Es ist echt nicht einfach, diese regelmäßige, gesunde Ernährung durchzuhalten. Deine Mutter sollte da auch mit einbezogen werden, die scheint ja Teil des Problems zu sein.

Also, fass dir ein paar gute Vorsätze für 2014 ;) viel Erfolg und alles Gute!

ernähr dich gesund und ess bis du satt bist, und entscheid dich dazu glücklich zu sein und auf das was andere sagen zu schei ßen :) viel glück

Mach dir keinen Kopf ich meine besser wiegt man etwas zu viel als halt so eine krasse Essstörung zu haben... Geh einfach ein paar Tage nicht auf die Waage und denk einfach nicht dran...

Danke für die antwort:) Das problem ist nur, dass meine mutter auch schon sagt, ich soll gefälligst aufhören so viel zu essen dass ich so dick werde wie ich schon bin. Dabei esse ich garnicht so viel, das war früher. Ich fühle mich sooooo ärgstens unwohl in meiner haut da ich mir schön langsam mit 60kg bei 165cm ziemlich dick vorkomme. Und ich nehme weiter zu ohne dass ich mehr esse wie meine freunde. Hilfe :/

0
@bleedingAngel

Ist doch gut das du zunimmst! Dann kommst du wenigstens nicht mehr ins Untergewicht! Geh zum PSYCHOLOGEN! Du bist immer noch magersüchtig und ritzt dich! Es werden hier keine Tipps gegeben! BASTA!

0

Nach jahrelanger Essstörung übergewichtig und Stoffwechsel kaputt?

Hallo,

Ich habe jetzt seit vier Jahren Essstörungen. Magersucht und Bulimie. Ich war untergewichtig und habe dann aber schnell wieder zugenommen und war normalgewichtig. Das Gewicht konnte ich eine Zeit lang halten. Allerdings nur mit ziemlich wenig essen. Also etwa 1200-1400kcal. Ich habe irgendwann angefangen, wieder normale Mengen zu essen. Ab und zu hatte ich noch Fressanfälle mit anschließendem übergeben. Dadurch habe ich stark zugenommen und bin jetzt übergewichtig. Ich würde gerne wissen, wie ich überhaupt noch abnehmen kann? Wenn ich normale Mengen esse, ca.1600-1800kcal, nehme ich stetig weiter zu. Ich fahre übrigens regelmäßig Fahrrad und mache Sport. Kann es sein, dass mein Stoffwechsel durch die Essstörung unreperabel kaputt ist? Dankeschön.

...zur Frage

Essstörung, ich schaffe es einfach nicht mehr?

Hallo ihr Lieben.

Seit ich vor einem halben Jahr ausgezogen bin, ist meinen Essstörung durch die Decke gegangen. An "guten" Tagen esse ich eine normale Kalorienanzahl (ca. 2000-2500 kcal) und jogge ca. 10 km. Ich hasse Joggen wirklich, ich hasse es so sehr, aber ich hab so große Angst zuzunehmen, dass ich laufe, bis ich nicht mehr kann. Meistens habe ich selbst wenn ich 3000 kcal esse noch Hunger, esse ich aber mehr, nehme ich sofort zu.

Das halte ich so höchstens drei Tage durch. Dann fresse ich so viel und so lange bis ich nichts mehr in mich reinbekomme. Schokolade, pure Erdnussbutter, Müsli, auch Obst und Gemüse, Brot, Nüsse, alles. Ca. um die 1400 kcal pro Fressanfall. Am nächsten Tag geht es mir furchtbar, ich habe Durchfall, oft auch eine Magenschleimhautentzündung, vom psychischen Zustand ganz zu schweigen.

Meistens esse ich dann gar Nichts, wenn ich es körperlich schaffe, dann Jogge ich wieder, wenn nicht, liege ich den ganzen Tag im Bett. Wenn ich es nicht geschafft habe Sport zu machen, folgt darauf meistens eine Woche komplett ohne Sport in der mit sehr wenig Essen, bevor ich mich aufrappeln kann wieder normaler zu essen.

Es ist ein Wunder, dass ich noch kein Übergewicht habe, weit entfernt davon bin ich allerdings nicht mehr. Mittlerweile habe ich erhöhte Cholesterinwerte, die anderen gesundheitlichen Schäden will ich gar nicht wissen. Meine Noten werden immer schlechter, ich will nur noch Fernsehen, unternehme nichts mehr und soziale Kontakte sind ein Fremdwort für mich. Ich hab schon ewig viel rumexperimentiert, mir alles erlauben (5 kg in zwei Wochen zugenommen), vegan (dann halt vegane Fressanfälle), intuitives Essen (zu wenig gegessen -> wieder Fressanfall), Therapie (2x abgebrochen, weil nichts geholfen, nochmal 2 Anläufe -> Zitat: Ist doch ok die Essstörung, wenn du so mit Emtionen umgehst. Zitat Nr. 2: Also für ne Essgestörte bist du aber schon ... "wohlgenährt")

Das geht jetzt so seit über fünf Jahren. Ich kann nicht mehr. Das Leben machen mir so einfach keinen Spaß. Früher Habe ich gegessen was ich wollte, oft auch sehr ungesund, war unbeschwert und glücklich, habe einmal in der Woche nur Sport gemacht und sonst einfach ein aktives Leben geführt. Ich hatte keine Sorgen. Und ich war wirklich sehr schlank. Ich will einfach nur zurück, aber ich habe keine Hoffnung mehr es da jemals rauszuschaffen.

Bitte bitte kann mir irgendjemand helfen???? Ich bin Für jeden Tipp, Essensplan, etc. irhendwas, dankbar.

Danke und alles Liebe,

jj

...zur Frage

Wie schnell nimmt man nach Magersucht zu?

Hallo,

Ich bin Magersüchtig und im Untergewicht, bin auch in Therapie und habe jetzt langsam die Einsicht, dass ich etwas zu dünn bin und mein Lebenssinn nicht sein kann immer weiter abnehmen zu können (hab letztes Mal wo ich mich gewogen habe 50,6 bei 172 cm gewogen). Jetzt habe ich seit letztem Mitwoch versucht relativ normal zu essen..habe aber meistens etwas mehr gegessen weil ich mich dann irgendwie nicht stoppen kann also zum Frühstück Müsli mit Obst und Joghurt/Milch oder zwei Semmeln mit etwas drauf mittags und Abend dann entweder ein warmes Gericht oder 'brotzeit'. Ich habe anfangs schon Hunger aber esse dann meistens irgendwie mehr als alle anderen. Wenns Brotzeit gibt dann reicht mir einfach nicht nur eine Semmel sondern bin dann gleich bei 2 und noch 1,5 Brezen oder so.. Und die letzten Tage hab ich dann auch noch abends iwie Schokolade genascht oder ein Nutella Brot oder ein Pudding oder so etwas.. Wie schnell nehme ich denn jetzt davon zu???

Ich habe so Angst untkontrolliert jetzt zuzunehmen.. Mit 2-3 Kilo wäre ich wenn ich Bilder sehe wo ich so viel gewogen habe rein optisch her zufrieden (aber ich sehe mich im Spiegel auch dicker und kann deswegen einfach nicht einschätzen wie viel ich davon bis jetzt schon zugenommen habe)

Was meint ihr denn wie schnell ich davon jetzt so zunehme?

(Ich habe beim Abnehmen insgesamt über einen Zeitraum von einem 3/4 Jahr ungefähr 14 Kilo abgenommen..und viel Sport gemacht und am Anfang 1200 Kalorien gegessen aber zum Ende hin war die Bilanz mit dem Sport verrechnet dann nur noch so 800-1000 wo nicht durch Sport noch was verbrannt wurde..also habe nicht über längere Zeit richtig gefastet nur zwischendurch nach Essattacken)

Liebe Grüße :)

...zur Frage

Motivation bulimie?

Guten Abend, ich hatte Magersucht, Beeing eating und bulimie. Momentan bulimie.. Bin schon in stationärer aufnahme.. Allerdings darf ich in ein paar Tagen nach Hause gehen und in meinem Kopf ist abnehmen das Ziel... Ich habe mich mit einem Bmi von 18-20 am wohlsten gefühlt.. Momentan bin ich auf 22.. Mein therapeut meint, dass mein körper bei einem bmi von18-20 nicht gesund sei:( was soll ich nur tun? Wie kann ich mich endlich wohl fühlen in meiner figur? Ich vermisse die figur, die ich hatte:(

...zur Frage

Habe ich heute zu viel gegessen oder ist das eine normale Menge?

Hallo
Ich habe eine Essstörung und will wieder normal essen. Habe heute früh 1,5 Semmeln mit Marmelade und Butter gegessen, mittags 1 mittlere und eine kleine süßkartoffel mit erdnussbutter (ca 1,5 Löffel ) dazu Salat und Kichererbsen und Spinat, nachmittags eine Mango, abends ein falafel wrap mit hummus und sesamsauce und später 5 EL Müsli mit einem Fruchtjoghurt (war aber ein ganzer.. also 500gr)
Ist das zu viel??
Das fühlt sich für meinen Kopf so viel an und ich habe so Angst dauerhaft dadurch zuzunehmen. Vor allem das Müsli abends..war das zu viel?
Mache regelmäßig Sport und bin nicht untergewichtig. Ca 60kg und 172 groß. Aber heute habe ich keinen Sport gemacht. Nur eine Stunde spazieren und abends ca drei Stunden aktiv also so schlendern auf einem Straßenfest sonst war ich nicht wirklich aktiv heute.

...zur Frage

Essstörungen,Fressanfälle,Magersucht und Bulimie

Ich bin mir nicht sicher welche Essstörung , aber ich weis das ich eine habe. Am Anfang war es nur die Magersucht. Ich hab Mahlzeiten ausgelassen und manchmal tagelang gehungert. Nach meinem 1ten Fressanfall, wollte ich mir nicht wieder alles kaputt machen, was ich mir durchs Hungern erarbeitet habe, also fing die Bulimie an. Und als ich beschlossen hab gegen meine Magersucht und Bulimie anzukämpfen, blieben nur noch die Fressanfälle, die ich nicht weg bekomme !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?