Nach Magersucht zunehmen - alleine! hat jemand Tipps oder Erfahrungen?

6 Antworten

Ja, ich hab erfahrungen. mir gehts genauso wie dir, nur ads ich das alles hinter mir hab. :)

am anfang isses sicherlich schwer zuzunehmen. ich dachte auch als der arzt damals sagte ich sollte bis zu einer bestimmten zeit 48kg wiegen: niemals. aber dann wars nich schlimm. ich fühl mich jetz mit 50kg einfach wohler. glücklicher bin ich auch,. ich kann wieder richtig fußball spielen und werde nich mehr doof angeguckt. :)  du musst langsam zunehmen. vll so einen kg pro montag. dann kannst du dich dran gewöhnen. aber was du nich machen darfst, ist abzunehmen. das kann wieder ganz runter gehn dann.

 

ich wünsch dir ganz viel glücK!

ich würde erstmal langsam angehen..da dein Magen ne zeitlang keine Nahrung bekam. Du fühlst dich glücklich wenn du gesund bist. Also lass den Mist mit Magersucht du wirst später viele Probleme bekommen. Dein Gewicht ist ok. Dann esse doch gleichmäßig  verteilt über den Tag

hallo.(; kann gut mit dir mitfühlen..jeder sagte mir ständig wie schlecht ich aussehe und jeder wollte dass ich sofort zunehme..habe mittlerweile in einem jahr 15 kilomzugenommen..nur mein problem ist dass ich mich jetzt richtig dick und mies fühle...weiss nicht was ich tun soll ich kann mit niemanden darüber reden..:-((

Ich esse,wenn ich traurig bin oder wenn mir langweilig ist! Was tun?

Hallo, liebe Community!

Ich bin eigentlich ein glücklicher mensch, doch wenn ich mal irentwie frust habe, wie z.b., dass ich mich mit meiner mutter gestritten habe... esse ich etwas süßes! Das ist genauso bei großer langeweile! Könnt ihr mir tipps geben, wie ich das vermeiden kann, damit ich mich nicht jeden tag vollstopfe, weil ich das ja eigentlich nicht will, doch ich kann nicht widerstehen! Danke für die tipps schonmal vorher! Lg

...zur Frage

47 kg bei einer Größe von 1,70 m?

Meine Freundinnen wollen mich immer mit Essen vollstopfen. Langsam nervt das. Sie sagen mir immer wieder, dass ich zu dünn bin und zunehmen soll. Würdet ihr pauschal sagen, dass 47 kg bei einer Größe von 1,70 m zu wenig sind? Lg und danke im voraus!

...zur Frage

Werden meine Brüste wieder so groß wie sie mal waren?

Hallo , ich bin 16 jahre alt und vor einem Jahr wog ich 53kg bei einer größe von 1.66 m - heute wiege ich nur noch 43 kg. Ich sehe ziemlich abgemagert aus und habe kleine brüste bekommen und meine periode setzt schon seit 2 jahren aus. Ab heute habe ich angefangen zu fressen , weil ich zunehmen muss und will. Verteilt sich das Körperfett auch an meiner Brust oder muss dazu erst die Periode wieder kommen ? Ich habe angst das ich nur an meinem beinen zunehme :o

Ich wäre euch dankbar für hilfreiche antworten.

Liebe Grüße :)

...zur Frage

Wie nehme ich richtig zu und wieso funktioniert das nicht?

Hallo zusammen,

Ich bin weiblich, 16 Jahre alt, 1.58m groß und wiege 45Kg und versuche gerade aus meinen 10 Kg Untergewicht rauszukommen bzw. zu zunehmen.

Nun wurde mir schon zu oft gesagt, dass ich doch eine Essstörung habe. Leider musste ich selber dann ernsthaft spüren, dass mein Körper auf "Ich mache solange nichts mehr, bis du mir wieder richtige Nahrung gibst"-Modus sich gestellt hat. Ich konnte mich kaum bewegen und habe es auch nicht mehr zurück ins Zelt geschafft, denn dann war meine Energie schon aufgebraucht (Ich war mit meiner Jugendfeuerwehr auf Zeltlager). Ich zitterte überall, übel, Schwindel, zu schwach. Daraufhin haben mir natürlich dann jeder gesagt, dass ich wieder ordentlich essen muss und mein Schönheitswahn sich schon krankhaft anhört. Nach den ganzen 5 Jahren sei ich extrem dünn geworden, haben sie gesagt. -Das zu meiner Geschichte.

Weshalb ich wirklich frage: Ich will mir das alles nicht mehr anhören wollen. Ich will nicht mehr so unsportlich rüberkommen, nur weil ich wiedermal so eingeschränkt bin. Deswegen durfte ich eigentlich schon nicht die Antibiotika oder Pille (glaube, dass das bei der Pille auch so wäre) nehmen. Aber bei einem 17er BMI ginge das noch.

Fazit: Seit Anfang August versuche ich gesund zu zunehmen. Ich lasse keine Mahlzeiten mehr aus. Esse ordentlich zwischendurch mit Brötchen und so. -Vorher aß ich allerhöchstens nur Mittag und Abend, andernfalls nur abends, wegen dem Fleisch bzw. wieder aufgewärmtes Essen, was ich nicht mochte.- Jetzt sind es schon 22 Tage und wiege 46 Kg (abends gewogen). Gerade mal 1 Kg zugenommen. Ich stopfe mir ja nicht bloß Süßigkeiten rein, sondern versuche so gesund wie möglich zu bleiben und esse stattdessen belegtes Brot, Baguette (Restaurants) , Pizza. Mama kocht mittlerweile für mich auch mittags und unterstützt mich dabei auch unabhesprochen, aber sie hat es schon irgendwie mitbekommen.

Es enttäuscht mich, keine Fortschritte zu sehen. Einmal wog ich 47Kg, aber die sind auch schon wieder runter als ich mich übergebe musste heutemorgen.

Hat da jemand ähnliche Erfahrungen und könnte mir Tipps geben, worauf ich achten muss?

P.S: Ich mache irgendwie ne Selbstbehandlung...

Danke schon mal und freundliche Grüße

...zur Frage

Warum klappt es mit dem Abnehmen nicht (mehr)?

Ich habe durch Ernährungsumstellung und Sport viel abgenommen (über15 kg) habe das auch über viele Jahre mehr oder weniger gehalten (50 kg +/-).

Nun haben sich wieder einige Pfunde angeschlichen..... (Feiertage, üppiges Essen, Gebäck.....) habe ich ca. 3 kg zugenommen. Die hätte ich gerne wieder runter, aber egal wie wenig ich esse, der Zeiger der Waage kennt nur einen Weg - nämlich nach oben.... :-(

Auch waren es am 01.01.2017 51,5 kg - am 01.01.2018 schon 52,6, dato heute: 53,0, denkt man das mal weiter: 1kg pro Jahr hört sich nicht viel an, sind aber in 10 Jahren - 10 Kilo!!!!!!

Beispiel gestriger Tag:

Frühstück: 1 Kaffee mit etwas Milch 1,5%

Zwischenmahlzeit: Brei aus 1 Banane+2 Zwieback

Mittag: 2 Teller Gemüsesuppe

danach nichts mehr!!!!

Trinken: ca 1,5 Liter Wasser + ungesüßter Tee

Bewegung: 2 Std. Zeitungen ausgetragen + 30 min. laufen

Ergebnis: morgens 53,0 kg - abends 53,9 - heute wieder 53,0

So geht es nun schon einige Zeit.

Ich muss zugeben, dass es im Moment mit Sport ein wenig hapert.... Mehr als 1x die Woche komme ich nicht dazu.... zum Vgl. im Sommer gehe ich fast täglich meine 1000 Meter schwimmen+radfahren.... Allerdings habe ich in meinen Jobs "genügend" Bewegung.....

Ach ja bin w/43, 165 cm z.Zt. 53 Kilo (will wieder runter auf die 50)

Ich weiß selbst, dass das schon wenig ist - also bitte keine unnötigen Kommentare diesbezgl. ICH habe mich mit 50 kg wohl gefühlt!

Wer hat Tipps wie ich das Zunehmen stoppen kann, bzw. wieder auf die 50 runter komme? (Ernährung, Sport, Diät, Tipps, Tricks, Strategie...)?

...zur Frage

Bin ich magersüchtig / ich muss bzw will zunehmen.

Bin 1,74 groß, wiege 55 kg und bin 15 jahre alt (männlich).ich will unbedingt zunehmen, aber es klappt irgendwie nicht :/..bitte gebt mir tipps zum zunehmen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?