nach linsentausch schatten um die kontur in der ferne?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Also nach meiner OP fand ich es auch ziemlich belastend, weil auf der operierten Seite sah ich ganz gut , am anderen Auge brauchte ich die Brille. Nach der OP hatte ich am nächsten Tag die Kontrolle beim Augenarzt und dann ein Monat später nochmals. Ich kann mich nicht mehr so genau erinnern, welche Wahrnehmungen ich hatte (so wie du die Symptome schilderst).
Erst danach bekam ich meine neue Brille.
Die Gleitsichtbrille finde ich super, denn das ständige Wechseln ist nervig.
Ich habe vorher einmal überprüft, was andere als Problem geschildert haben. Da habe ich gemerkt, dass man z.B. beim Stiegensteigen üblicherweise gar nicht schaut. Also habe ich sofort die Gleitsichtbrille (von einem Optiker und keinem Billiganbieter) ohne Probleme getragen. Schwieriger war das Lesen am PC, das hat doch ein bißchen gedauert, bis ich heraußen hatte, wie ich den Kopf und die Augen halten muss. Danach macht man es automatisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hag308
15.03.2016, 22:43

Hallo,vielen Dank für Deine Antwort.Für meinen Fall hat es keine neuen Erkenntnisse gebracht.Zu Deinen Problemen möchte ich Dir etwas sagen.Mit Gleitsichtbrille hatte ich auch gute Erfahrungen gemacht,100 % Zufriedenheit wird es halt nirgends geben,bei den Gleitsichtgläsern hat man halt kleinere Sehbereiche die man mit Kopfbewegungen ausgleicht.Das geht mit der Zeit automatisch sodaß es einem kaum mehr auffällt.Zu längerer Arbeit am PC ist es schon zu Problemen mit der Halswirbelsäule gekommen,wenn der Kopf evt. nicht ergonomisch gehalten werden kann.Betrifft natürlich auch Menschen die zum Beispiel über Kopf arbeiten müssen.Die Orthopäden empfehlen dann eine Arbeitsbrille die für diese Arbeitsentfernungen abgestimmt werden.Falls Du mal Haltungsschmerzen bekommst ist das dann eine gute Lösung.

0

Was möchtest Du wissen?