Nach Lehre studieren?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

In Deutschland gibt es auch die Möglichkeit, nach seiner Ausbildung Geld auf ein Konto bei der Firma ansparen und sich bis zu 7 Jahre (mit Nachweis einer Ausbildungs- oder Weiterbildungsmaßnahme) freistellen lassen und sich das gesparte Geld monatlich auszahlen lassen.
Bei der Rückkehr bekommst Du dann mindestens eine gleichwertige Stelle (oder eben eine bessere Position). Was für eine Art von Bildung (Studium, Weiterbildung, weitere Ausbildung, ...) Du in dieser Zeit in Anspruch nimmst, ist dabei vollkommen irrelevant.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ansegisel
17.05.2017, 21:10

Das Thema interessiert mich: Hast du ein paar nähere Informationen dazu? Z.B. wie die Maßnahme heißt oder woher du die Infos hast?

Ich gebe zu, es klingt für mich zu gut, um wahr zu sein;)

0
Kommentar von MAN0R
18.05.2017, 19:24

Ich bin Jugendbildunsreferent bei der IG Metall und habe den größten Teil des Betriebsverfassungsgesetzes gelesen. Ein Kumpel von mir, der bei Siemens arbeitet, nimmt diese Möglichkeit gerade in Anspruch.

0

Servus,

ja natürlich kann man das, man braucht aber eine abgeschlossene Matura oder muss eine Studienberechtigungsprüfung machen. Für manche Studienrichtungen muss man auch Latein bzw das Latinum nachmachen.

MfG,

Eraser


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das geht.

Hier gibt es eine ganz gute Übersicht über die Voraussetzungen und die benötigte Berufsreifeprüfung:

http://www.studieren.at/studieren-ohne-matura/berufsreifepruefung

Schau dir alles genau an und wende dich bei Fragen am besten an die für dich interessanten Hochschulen.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?