Nach langer Krankheit " berufsunfähig" kann ich trotzdem wieder im Beruf?

2 Antworten

hi, also als erstes gute Besserung. Zu deinem Beruf, wenn du kaum in die Pflege muss ( muss sicher sein dass du nicht heben oder so) dann kannst du mit deiner Krankenkasse reden ob es möglich ist. Du solltest aber bedenken, wenn irgendwann, wegen Knie oder Rücken etwas kommt, eine Krankmeldung oder so, können sich alle quer stellen und sagen, dass du von Anfang an nicht in die Pflege solltest. 

Das kann dazu führen, dass du kein Krankengeld erhältst und dann auch eventuell kein Arbeitslosengeld. Dann musst du Hartz 4 beantragen und mit deiner Krankengeschichte kannst du vor Problemen stehen. Du musst dir ganz sicher sein, ansonsten würde ich raten, mach die Maßnahme und erlern was anderes. Denn hinterher kannst echt vor Problemen stehen, die nicht zu bewältigen sind. Eventuell kann ja die Arbeitsstelle auf dich warten, wenn nach der Maßnahme kein Job hast, kannst dort arbeiten. Danach kannst sagen du hast nichts anderes gefunden.

Lass dich aber vorher gut beraten und schreib die Namen der Personen auf mi denen du geredet hast. Also egal wie du dich entscheidest ich wünsch dir bei deinem Vorhaben viel Glück. 

Hallo Paulina42,

Sie schreiben unter anderem:

Nach langer Krankheit " berufsunfähig" kann ich trotzdem wieder im Beruf?

Kurz zu mir: ein paar mal operiert worden, Bandscheibe und Knie. Zwei Rehas. Altenpflege vom Beruf. 78 Wochen Krankengeld. Zwei Gutachten plus Rehabericht sagen aus, das ich nicht mehr in Beruf soll. Ich darf/ soll kündigen und erhalte Alg1 und eine Leistung zur Teilhabe von der DRV wird bewilligt. 

Antwort:

Wenn die LTA von der DRV bereits bewilligt worden ist, dann sollten Sie diese Teilnahme in Ihrem eigenen Interesse auch wahrnehmen und durchziehen!

Parallel dazu erhalte ich ein tolles Angebot in einem Altenheim, wo auch kaum Pflege dabei ist, fast nur in der Beschäftigung. Das kann ich gut mit meinem Rücken. Der auch wieder ganz ok ist. Darf ich das einfach?

Antwort:

So ganz einfach ohne Abstimmung mit Ihrer zuständigen DRV geht dies nicht, wenn Ihnen schon eine Maßnahme bewilligt worden ist!

Besprechen Sie Ihr Anliegen unbedingt mit Ihrem zuständigen Sachbearbeiter, damit Sie da keine finanziellen Nachteile einheimsen!

Wer garantiert Ihnen, daß es diese "Traumstelle in diesem Altenheim" über einen längeren Zeitraum hinaus gibt; sichern Sie sich ab, der Schuß könnte auch genausogut nach hinten losgehen!

Schon so mancher Zeitgenosse hat sich und sein Leistungsvermögen selbst überschätzt und ist so vom Regen in die Traufe gekommen!

Denn ich habe ja Leistungen (Alg1) bezogen die ich im normal Fall wegen eigenkündigung nicht bekommen hätte. Ich möchte die Teilhabe einfach verfallen lassen. Das Geld reicht mir auch nicht

Antwort:

Wenn "Gesundheitsrelevante Entscheidungen" allein nur wegen Geldmangel getroffen werden und dann auf Kosten der eigenen Gesundheit weiter geschunden wird, dann ist im Endeffekt Niemandem wirklich geholfen!

Besprechen Sie Ihr Anliegen unbedingt mit Ihrem zuständigen Sachbearbeiter, dann sind Sie auf der sicheren Seite!

Denken Sie auch daran, daß in den Pflegeeinrichtungen in der Regel nicht alles Gold ist, was da so glänzt und daß das Betriebsklima dort oft sehr zu wünschen übrig läßt!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Die Bewilligung der LTA ist bis 1.6.18 gültig. Somit könnte ich probieren, ob ich den angebotenen Arbeitsplatz packe, oder nicht?

0
@Paulina42

Hallo Paulina42,

Ihr richtiger Ansprechpartner ist Ihr zuständiger Sachbearbeiter!

Besprechen Sie Ihr Anliegen unbedingt mit Ihrem zuständigen Sachbearbeiter, damit Sie sich da keine finanziellen Nachteile einheimsen!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

0

Was möchtest Du wissen?