Nach Kündigung der Ausbildung?

3 Antworten

Ist natürlich eine schwierige Situation. Wenn die Kündigung einvernehmlich war, verstehe ich den Aufruhr nicht. Sicher, du kannst krank feiern, ist aber deine eigene Entscheidung.

Diese Firma kann deinen zukünftigen Arbeitgeber nicht anrufen, dass würde vorraussetzen, dass diese Firma deinen zukünftigen Arbeitgeber kennt, was wohl nicht der Fall ist. Ein anderes Szenario wäre aber denkbar: Wenn dein zukünftiger Arbeitgeber dein Arbeitszeugniss sieht, kann er entsprechende Erkundigungen bei deiner ehemaligen Firma einholen.

Ich verstehe es selbst nicht und möchte auch wirklich niemandem etwas vorwerfen, aber der Chef ist schon sehr alt und ich glaube, dass er Leute mit andere Wurzeln oder Glauben, einfach hasst. Bin zudem auch der einzige Türke dort. Ich finde sowas total schade, dass man in 2020 mit sowas noch konfrontiert wird...

1

Du solltest dort wirklich nicht mehr hingehen, sofern du bereits einen anderen Job hast ist ja alles erstmal gut. Wichtig ist dass du jetzt keinen FormFehler begehst. Du kannst ja bis zu 3 Tage krank sein ohne Krankenschein, Das wäre dann Mittwoch Donnerstag Freitag. Ich würde dir raten zu einem Arzt deines Vertrauens zu gehen und dich tatsächlich für den Rest der Zeit krankschreiben zu lassen. Diese Krankmeldung reichst du dann dort ein und das war’s. Wegen dem Arbeitszeugnis ist es wichtig dass du ein wohlwollendes korrektes Arbeitszeugnis bekommst und es auf jeden Fall Korrekturlesen Lässt von einem Profi. Wenn es nicht in Ordnung ist musst du es reklamieren gegebenenfalls mit einem Anwalt.

Ach so wichtig ist noch dass du auf jeden Fall morgens in der Personalabteilung oder beim Chef anrufst und Dich krank meldest. Du brauchst nicht zu sagen, warum du krank bist nur „ich muss mich für heute krankmelden.„

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Wenn dieses Zeugniss wohlwollend verfasst ist, hat das noch nichts zu heißen. Es gibt ja Codewörter, die viel verraten..

2
@edgarallen

Ja, deshalb hab ich ja gesagt dass es ein Profi gegenlesen soll, der kennt diese Sprache und weiß genau das ganze in Noten zu übersetzen. Wenn ich zum Beispiel schreibe „ich wünsche Herrn xy weiterhin alles Gute“, ist das gerade mal ein befriedigend bis ausreichend zum Abschluss. Und es muss immer stehen stets zu unserer vollsten Zufriedenheit. Wer zum Beispiel mit einer fröhlichen Art Beschrieben wird, ist ein Säufer oder Partygänger.

1

Vielen dank für die Antwort. Gelten die 3 Tage für jede Firma? Ich weiß nämlich nicht, ob meine Firma schon am ersten Tag einen Attest haben möchte.

0
@Tigerlution

Das ist meines Wissens nach Arbeitsrecht. Da gilt bei mir der TVÖD, das ist der Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst, ich weiß jetzt nicht ganz sicher wie es bei anderen Betrieben ist, Meine aber dass die drei Tage allgemeines Arbeitsrecht ist, müsstest du noch mal googeln oder wenn du einen Juristen kennst kurz fragen.

2
@Tigerlution

Nein. Die Firma darf schon ab dem ersten Krankheitstag eine Krankmeldung verlangen.

1

ich würde schein nehmen

wenn ich hingehen würde, würde ich mich nur mit einem prügeln, dann besser schein

Ich bin echt auch kurz davor, aber muss mich eben aus rechtlichen Gründen zusammenreißen.

3

Was möchtest Du wissen?