Nach Kolik OP ungleichen Muskelaufbau an der Brust.Woran liegt das?

1 Antwort

Hast du vielleicht beobachtet dass dein Pferd in der Zeit nach der OP in eine Schonhaltung gegangen ist? Wenn die Operationsnarbe z.b. noch weh getan hat kann es sein dass dein Pferd sich so positioniert hat dass es nicht mehr zwickt. Machen wir Menschen ja auch so. Vielleicht ist dieses Verhalten schon in eine Angewohnheit übergegangen.

Meine Stute hatte einen Sehnenschaden und daher immer das verletzte Bein entlastet. Das hat sie sich so angewöhnt dass es selbst nachdem es verheilt war trotzdem immer angewinkelt hat. Auf Dauer wird so natürlich alles krumm und schief.

Fakt ist die bemuskelte Seite nimmt mehr Gewicht auf oder muss mehr arbeiten als die andere. Läuft dein Pferd auf beiden Händen gleich willig oder hast du die Vermutung eine Seite ist unangenehm? Du könntest jemanden bitten ein Video vom reiten oder longieren zu machen und dieses dann in Ruhe auswerten. Oder du schnappst dir mal vom Boden aus und bewegst/dehnst jedes Bein, beobachtest auch Rücken- und Halspartie vielleicht hat dein Pferd eine Blockade. Wenn du vermutest dass irgendwo die Beweglichkeit eingeschränkt ist oder dein Pferd sogar eine Reaktion zeigt solltest du einen Osteopathen drauf schauen lassen.

Lg

Ist es ok mit 1,76 ein Pony zu reiten?

Hallo

Ich kenne jemand der ein deutsches Reitpony 1,48 normal/ gut bemuskelt , Vom Körperbau ähnlich wie ein Warmblut mit 1,76 m Größe und 67 kg Gewicht fast täglich reitet !

Findet ihr das gut/ normal?

...zur Frage

Seitenmuskulatur aufbauen und gezielt ein Bein "stärken"

Hallo, meine Stute ist ein kleiner Pechvogel. Bei den Vorbesitzern ist auf Grund eines Unfalls die rechte Kniescheibe rausgesprungen, aber ohne OP wieder zurück gegangen. Ein paar Jahre später ist sie nach einer OP beim aufwachen in Panik geraten und hat sich das rechte Hintere Röhrbein, bis auf den Knochen augetreten. Nun kam letzes Jahr der Obergau. Sie wurde auf der Weide schwer verletzt. Wodurch ließ sich weder von Tierarzt noch von der Polizei genau rekonstruieren. Sie hatte eine tiefe Schnitt-/Stichverletzung die längs über den Rippenbogen verlief und dann mehrere Zentimeter tief in die Flanke ging. Der Muskel dirket hinter den Rippen ist nun zum Teil aufgerollt.Ansonsten sind die Verletzungen gut verheilt. Ich kann sie reiten und sie läuft auch normal. Allerdings sind die Muskeln auf der rechten Seite weniger als auf der linken. Nicht viel, aber wenn man es sehr genau betrachtet fällt es auf. Zudem ist unterhalb des aufgerollten Muskels eine Delle, die auch wohl bleiben wird.

Ich habe jetzt viel mit ihr am Muskelaufbau gearbeitet (Fahren vom Boden aus, Stangenarbeit, Schrittausritte, Wasser, Doppellonge, viel v/a). Rücken- und Hals sehen auch schon wieder prima aus. Nur die Seitenmuskulatur will nicht so recht. Da die beim Pferd ja i.d.R. nicht gezielt trainiert wird, wollte ich mal fragen, ob jemand eine Idee hat, wie ich sie auch rechts wieder muskulöser bekomme? Es fällt kaum auf, vor allem beim versammeln merkt man aber, dass es ihr schwer fällt rechts auf längere Zeit vermehrt Gewicht aufzunehmen.

...zur Frage

Altes Pferd nur im Schritt locker machen und arbeiten?

Hallo, ich habe seit kurzem Eine Rb an einem Altem Wallach. Er konnte verletzungsbedingt lange nicht geritten werden, der TA hat aber jz wieder erlaubt das er im Schritt geritten werden darf. Ich bin ihn noch nicht oft geritten, jedoch ist mir audgefallen das er vor allem auf der rechten hand sehr Steif ist. Auf der linken hand ist es zwar etwas besser, aber nicht viel. Könnt ihr mir vlt ein paat Tipps geben wie ich ihn schön locker bekomme? Ich darf ihn nur schritt reiten und auch keine Bodenarbeit machen

...zur Frage

Trächtige Stute benimmt sich komisch?

Guten Abend,

die Trakehner Stute einer Freundin ist im 8. Trächtigkeitsmonat. Sie wird normal geritten, es wird Bodenarbeit gemacht etc. Bis jetzt war nie irgendwas ungewöhnliches.

Heute morgen hat sie mir dann angerufen und gemeint, ihre Stute läge seit gestern Abend nur noch rum. Sie steht nur zum fressen oder saufen auf. Aber sonst alles okay, keine Anzeichen einer Kolik o.ä.

Da ich selber mal ein Fohlen großgezogen habe, wollte sie wissen ob das jetzt ungewönlich ist oder nicht, aber ich konnte ihr nicht helfen. Ich habe vorhin noch mal mit ihr Telefoniert, es hat sich nichts geändert, die Stute liegt immer noch in der Box und will nicht aufstehen. Zeigt aber keine Anzeichen für Schmerzen.

Meine Frage, soll morgen mal der TA kommen oder soll sie es weiter beobachten? Ich persönlich hätte ja gleich den TA kontaktiert, was der dazu sagt, aber sie ist da eben anders.

...zur Frage

Gute Hufschuhe?

Hallo, Mein Pferd ist Barhufer und soll es auch bleiben. Bin in einen neuen Stall gezogen und jetzt haben wir sehr viele grobe Schotterwege. Womit er nicht so gut zurecht kommt. Deshalb bin ich jetzt auf der suche nach guten Schuhen. Ich weiß das die Renegades ganz gut sind. Die hatte ich mal bei einer Rb. Ich wollte mir so wieso jemanden kommen lassen, allerdings hätte ich gerne ein paar Meinungen gehört. Mein Pferd wir überwiegend im Gelände geritten, wir haben Schotter, Sand und Feldwege, zudem Bergig, es geht auch mal durchs Wasser. Deshalb sollten sie nicht Rutschig sein.. hab leider schon die Erfahrung gemacht das manche bei gewissen Bodengegebenheiten zu Skiern werden.

...zur Frage

Reiten nach Kolik?

Hallo, wann kann man ein Pferd nach einer leichten Kolik wieder normal reiten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?