Nach Klage beim Sozialgericht, Gutachten und nun Verhandlung: Was bedeutet das?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo mischa2401,

Sie schreiben:

Nach Klage beim Sozialgericht, Gutachten und nun Verhandlung?

Was bedeutet dies? Warum wird nochmal ein Gutachten gemacht? Ist das Gut oder Schlecht zuverstehen? Wie sollte ich mich verhalten?

Antwort:

Bei Verhandlungen vor dem Sozialgericht geht es für beide Seiten zur Sache und Beweise müßen auf den Tisch!

google>>

deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232616/publicationFile/49858/erwerbsminderungsrente_das_netz_fuer_alle_faelle.pdf

Die Sozialversicherungsträger sind hier ganz klar im Vorteil, weil sie die amtlichen Gutachter in gewisser Hinsicht durch diverse Restriktionen an sich binden und entsprechend einseitig beeinflussen können!

Wer dies nicht berücksichtigt und nicht glaubt, dem ist nicht zu helfen!

Als Antragssteller und betroffener Patient befinden Sie sich ganz klar in einer schwächeren Position und haben im Grunde genommen nur durch Ihre eigene, optimierte und aktualisierte Krankenakte Möglichkeiten, handfeste Gegenbeweise in Form von glasklaren Arzt- und Entlassungsberichten aufzufahren und knallharte, unwiderlagbare Fackten zu präsentieren!

Hierzu sollten Sie sich am "Roten-Faden" orientieren und Ihre Hausaufgaben sehr konsequent abarbeiten!

google>>

erwerbsminderungsrente.biz/ihre-hausaufgaben/fruehrente-beantragen-und-der-rote-faden/

Haben Sie Ihre Hausaufgaben laut dem "Roten-Faden" gemacht, fertigen Sie eine Kopie dieser optimierten Krankenakte und legen diese optimierte Krankenakte bei allen involvierten Stellen vor! Auf diese Art und Weise stellen Sie sicher, daß der Inhalt Ihrer Krankenakte in das medizinische Beweissicherungsverfahren mit einfliest!

Oft sind die verschiedenen Positionen derart verfahren, daß im Endeffekt nur noch ein Gutachten nach § 109 SGG als letzter Strohhalm weiterhilft, um ein Verfahren doch noch zum Positiven zu wenden!

google>>

rentenberater-sommer.blogspot.com/2010/11/was-ist-ein-109-gutachten.html

google>>

rentenberater-sommer.blogspot.com/2010/11/vdk-ubernimmt-keine-kosten-fur-ein-109.html

Ist das Gut oder Schlecht zuverstehen?

Antwort:

Das kann Ihnen hier an dieser Stelle beim besten Willen niemand seriös beantworten, denn das kann nur Ihr Rechtsbeistand mit Einblick in Ihre Akten beurteilen!

Wie sollte ich mich verhalten?

Antwort:

Sie sollten auf gar keinen Fall ohne versierten und kompetenten Rechtsbeistand agieren, denn diese Dinge sind sehr komplex und als juristischer Laie sind Sie ohne Rechtsbeistand ganz klar im Nachteil, wenn auch kein Anwaltszwang besteht!

google>>

vdk.de/deutschland/pages/mitgliedschaft/64026/rechtsberatung

google>>

vdk.de/deutschland/pages/themen/behinderung/9196/der_schwerbehindertenausweis

google>>

versorgungsmedizinische-grundsaetze.de/GdS-Tabelle.html

Fazit:

Wer gegen die Sozialversicherungsträger ohne kompetenten und ohne versierten Rechtsbeistand antritt, der hat zwangsläufig schlechte Karten, handelt blauäugig, spart ganz klar am falschen Platz. Sollte dies bei Ihnen so zutreffen, sollten Sie dies schnellstens ändern und die Weichen richtig stellen!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Das bedeutet, der Gutachter wird die Ergebnisse des Gutachtens im Termin zur Beweisaufnahme vortragen.- Alles gut -alles richtig. - Ruhig hingehen.

hallo,

bei diesem Gerichtstermin wird das Gericht das Gutachten erörtern und ggfls. ein Urteil fällen, wenn die Deutsche Rentenversicherung nicht Ihren Widerspruch widerruft.

Wenn das Gericht feststellt, das aus dem Gutachten eine Erwerbsminderung hervorgeht, dann wirst du diese auch zugesprochen bekommen.

beste Grüße

dickie59

Das kann gut oder schlecht sein,je nach dem,nur sei soviel gesagt,das ist nicht das Ende des Verfahrens Beispiele findest du unter www bundessozialgericht de.Aber hin solltest du schon gehen,zum Gutachten

Ich verstehe das so, dass der Amtsarzt das noch mal bestätigen soll

Was möchtest Du wissen?