Nach Kastration beim Hund?

5 Antworten

es kommt darauf an was für Fäden der Tierarzt verwendet hat. Manche müssen gezogen werden, manche lösen sich in der Regel selber auf. aber auch hier muss man aufpassen, das sich alle von selber lösen. Schmerzmittel können nach Bedarf gegeben werden. auf jeden Fall musst du sehr aufpassen, das sich dein rüde dort nicht leckt, dies kann massive Entzündungen hervorrufen. Auch Bewegung sollte in der ersten Zeit dosiert erfolgen. Bei Fragen rufe denTierarzt an.

kann mich da jemand bitte aufklären?

jup, deine TA, die hat die OP durchgeführt; anrufen, hingehen und fragen

Wo soll sie die Wunde denn bitte ankleben? Frag bei Deiner Tierärztin nach, wenn Du unsicher bist. Sie wird Gründe haben.

Woher ich das weiß:Beruf – Ich bin u. A. Tierphysiotherapeutin u. Tierchiropraktikerin

Hat sie dir den Hund per Post zurück geschickt? Sowas fragt man doch direkt im Behandlungszimmer.

Rufe dort morgen an und frag nach wegen den Fäden und dem Schmerzmittel.

PS: Welcher Tierarzt macht denn solche normalen Routine-Eingriffe an einem Sonntag?

Der Hund hat Schmerzmittel gespritzt bekommen die Fäden lösen sich mit der Zeit selber auf und an der Luft heilt die Wunde besser. Sie ist ja auch desinfiziert.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?