Nach Informaikkaufmann Ausbildung studieren?

2 Antworten

Abgesehen von einigen Sonderregelungen wäre der kürzeste Weg der, dass Du dich an einer Fachoberschule anmeldest, wo Du in einem Schuljahr die Fachhochschulreife erwerben könntest. Oder Du meldest dich an einer Berufsoberschule an, wo Du in 2-3 Jahren die allgemeine Hochschulreife (= Abitur) erhalten könntest. Bei Zielrichtung Abitur solltest Du einkalkulieren, dass Du dann eine 2. Fremdsprache brauchst. Am besten Du lässt dich beim Beratungslehrer deiner früheren Schule noch genauer informieren. 

Du kannst nach einer Ausbildung als "beruflich Qualifizierter" studieren, wenn du eine dreijährige Berufsausbildung abgeschlossen hast und zusätzlich noch zwei oder drei Jahre (das hängt vom Bundesland ab) in diesem Beruf gearbeitet hast.

Hast du das, dann kannst du dich an Universitäten und Fachhochschulen im Fachbereich deines Ausbildungsberufs für ein Studium bewerben. Unter Umständen ist dafür auch noch eine Eignungsprüfung zu absolvieren.

Infos zu jedem Bundesland gibt es hier:

http://www.studieren-ohne-abitur.de/web/

Welche Studiengänge nun mit diesem Ausbildungsberuf in Frage kommen, bzw. ob du deinen Wunschstudiengang studieren darfst, klärst du am besten direkt mit den für dich interessanten Hochschulen.

Du trittst bei zulassungsbeschränkten Studiengängen dann übrigens mit deiner Ausbildungsnote in direkte Konkurrenz zu den sich bewerbenden Abiturienten. Du solltest die Ausbildung also so gut wie möglich abschließen, um dir gute Chancen zu bewahren.

Beste Grüße und viel Erfolg!

Was möchtest Du wissen?