Nach Heizungswartung kommt Warmwasser frühestens nach 1 Min 40 aus der Leitung, VM informiert, Frist gesetzt, nichts ist passiert, was können wir tun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Unsere Umwälzpumpen hielten doppelt so lang und wurden nur deshalb ausgewechselt, weil sie zu viel Strom verbrauchten. Also nach 17 Jahren sollten die noch nicht fertig haben.

Dass da gleich ein Anwalt schreibt?

Vielleicht ist einfach nur die Zirkulationspumpe nicht eingeschaltet. Wurde das schon überprüft? Oder ein Absperrventil dieser Leitung nicht geöffnet? Vielleicht ist das Problem in Sekunden behoben. Der Heizungsbauer oder Vermieter sollen also nicht für eine teure Diagnose kommen, sondern einfach nur prüfen, ob alle Leitungen offen und die Pumpe in Ordnung ist. Lass den ruhig nochmal antanzen. Sollte Dir dadurch eine Rechnung entstehen, zieh sie von Deinen Betriebskostenvorauszahlungen ab.

Es ist eine gigantische Wasserverschwendung, was da passiert.

Das passiert nicht einfach so, dass seid ihr selbst, die das Wasser verschwenden!

Es ist reinstes Trinkwasser, das aus der Leitung kommt und ihr lasst es einfach ungenutzt in den Abfluss? Das muss nicht sein! Es ist nur etwas unbequemer, mit dem Kaltwasser vernünftig umzugehen.

So wie ihr in dem Film nach 1:40 einen vollen 5-Liter-Eimer habt, so könntet ihr genau diesen Eimer neben die Toilette stellen und beim nächsten Spülen nicht auf die Spültaste der Toilette drücken, sonden den Eimer Wasser dafür verwenden. So ein Eimer reicht für 2 bis 3x Toilette spülen.

Was kann man noch alles mit dem Wasser machen? Vielleicht Blumen gießen? In den Kochtopf oder Warmwasserbereiter schütten? In die Kaffeemaschine? Aber nein, ihr lasst es einfach durch den Abfluss weglaufen...

Zu den Mengen: Wasser wird nach m³ abgerechnet. 200 solche 5-Liter-Eimer ergeben erst 1 m³. Seit 6 Wochen macht ihr das so? 3 solche Eimer je Tag? Macht 0,63 m³. Was ist daran gigantisch?

Außerdem beweis der youtube-Film gar nichts. Ihr steckt ein Thermometer ganz nach unten. Anfangs läuft kaltes Wasser in den Eimer, das umso länger braucht, bis es warm wird, wenn das nachfließende, immer wärmere Wasser gleich mal mit dem Kalten vom Anfang vermischt wird.

In der Dusche sieht es doch ganz anders aus. Also bitte, mach hier nichts vor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von theagle
18.05.2017, 14:41

Bleib mal auf dem Teppich bitte...

"

Vielleicht ist einfach nur die Zirkulationspumpe nicht eingeschaltet. Wurde das schon überprüft? Oder ein Absperrventil dieser Leitung nicht geöffnet? Vielleicht ist das Problem in Sekunden behoben. Der Heizungsbauer oder Vermieter sollen also nicht für eine teure Diagnose kommen, sondern einfach nur prüfen, ob alle Leitungen offen und die Pumpe in Ordnung ist. Lass den ruhig nochmal antanzen. Sollte Dir dadurch eine Rechnung entstehen, zieh sie von Deinen Betriebskostenvorauszahlungen ab.
"

Das Problem ist doch, dass der Vermieter es per se nicht glaubt und Deine wirklich sinnvollen Lösungen nicht initiieren will. Er weigert sich, das anschauen zu lassen. Deine Anregung die Überprüfung selbst vorzunehmen und dies abzuziehen halte ich für sehr sinnvoll, ich werden den VM entsprechend vorher informieren, dass er nicth sagen kann, er wäre nicht informiert worden.

Es kann uns aber nicht zugemutet werden, dauerhaft Eimer vollaufen zu lassen und das dann irgendwohin zu verteilen.

Und nochmal:

Es war explizit am Abend direkt nach der Reinigung der Heizung, dass das Problem losging, die Heizung hat viel besser geheizt (wurde schneller warm), das Wasser blieb viel länger kalt.

Ich gebe zu, an das mit der Toilette habe ich nicht gedacht, Ich könnte auch ein Fass auf den Balkon stellen und das dann da zum Blumengießen nehmen, danke für diese Erweiterung durch Dich. Manchmal ist man schon blöd.

In der Dusche ist es dasselbe. WEnn meine Frau morgens um 6 Duschen will, bruacht es über 4 Minuten bis heißes WAsser kommt.

Ich gebe Dir auf alle Fälle recht, wir hätte das Thermometer ins laufende Wasser halten müssen und nicht in den Eimer, den Schuh muß ich mir wohl anziehen. danke.

0

Der Mieter kann erwarten und der Vermieter ist verpflichtet, dass vertragsgerecht nur eine geringe zumutbare Zett verstreichen darf, bis ausreichend erwärmtes Wasser zur Verfügung steht. Das sollten schon mindestens 40°C nach 10 Sec. sein.

Möglicherweise liegt das Problem beim Wasserdruck?

Da du bereits den V. informiertest und ihm eine Frist zur Abstellung des Mangels stelltest,  kannst du nun um den Druck (auf den Vermieter, nicht den Wasserdruck!) zu erhöhen , zusätzlich zu einer Mietminderung das Dreifache dieses Betrages von der Miete zurückbehalten bis zur Mangelbehebung. Danach ist der Zurückbehalt nachzuzahlen. Die Minderung natürlich nicht.

Minderungsquote wir unterschiedlich diskutiert und geurteilt. Aber 3-5% halte ich schon für korrekt.

Wenn du nicht mindern willst, dann übe nur den Zurückbehalt aus.

Minderung und/oder Zurückbehalt solltest du dem Vermieter zur Kenntnis geben,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von theagle
18.05.2017, 16:03

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es am Wasserdruck liegt. Weil bei Kalt- und Warmwasser kommt es wirklich mit Druck aus der Leitung. Dass es an der Umwälzpumpe liegen kann macht eher Sinn, dies sagte ja auch der Chef der ausführenden Sanitärfirma.

Es ist explizit am Abend der Heizungs-Reinigung aufgetreten.

Danke, dass ich nun weiß, dass ich mindern und zurückbehalten kann. Danke, genau diese Information hilft mir sehr weiter!

0

es kam von seinem Anwalt zurück, dass er das nicht glaubt, weil die Heizungswartung war

Kontrolle der Pumpen gehört zum Wartungsumfang.

Mietminderung weil es zu lange dauert bis Warmwasser kommt ist möglich.

Infos dazu hier.

http://www.mietminderung.org/warmwasser-dauert-zu-lange-mietminderung-moeglich/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von theagle
18.05.2017, 14:18

Danke. Denkst Du, dass 3% ok wären?

0

Wer hat den Auftrag zur Wartung erteilt?

müßte das nicht fest gestellt worden sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von theagle
18.05.2017, 14:04

Die damalige Wartung wurde natürlich vom VM in Auftrag gegeben. Der Monteur meinte, dass irgendwas an der Umwälzpumpe nicht in Ordnung sei, er wisse aber nciht was.

Wir sind sozusagen "das Opfer" der Folgen der jährlich durchgeführten Heizungswartung.

0

Das Warmwasser muss sogar mit 60 Grad nach 20 Sekunden kommen! Für Warmwasser gibt es keine Umwälzpumpe, das kommt vom Netzdruck,aber eine Zirkulationspumpe ist meist vorhanden und die muss laufen,besonders wenn mehrere Mieter da sind! Der Monteur scheint keine Ahnung zu haben oder ist ein guter Bekannter des Vermieters! Das Problem hatten wir auch schon und nur ene Mietkürzung brachte Abhilfe!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von theagle
18.05.2017, 14:33

Und um wieviel habt ihr die Miete gekürzt?

Worauf stützt Du Deine Aussage "

Das Warmwasser muss sogar mit 60 Grad nach 20 Sekunden kommen!"?

0

Was möchtest Du wissen?