Nach Hamburg ziehen..

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Während des fsj's hast du meines Wissens nach die Möglichkeit, Wohngeld zu beantragen. Es gibt auch Einrichtungen, die dir eine Unterkunft (und manchmal auch die Verpflegung) stellen. Insgesamt erhälst du dann aber recht wenig sog. Taschengeld (was auch ohne Unterkunft und Verpflegung recht niedrig ist...) Grundsätzlich ist es natürlich möglich, dass du dein fsj in Hamburg machst, das steht dir frei. Finanziell wird das nur ohne Unterstützung der Eltern eventuell schwierig. Ich würde jedem zu einem fsj raten, in der Regel machst du tolle Erfahrungen etc., allerdings würde ich dir auch raten, noch mal zu überlegen, ob du nicht doch noch das Jahr Schule machst. Mit einer Fachhochschulreife kannst du eben nicht alles studieren, was du möchtest (oder später vielleicht nochmal möchtest). Zwingen kann dich dazu sicher niemand und ich kenne ja auch dich und die Situation weiter nicht, möchte dir das aber als (gut gemeinten) Rat mitgeben :) Und ein fsj (vielleicht ja auch nach 13 Jahren Schule ?!) finde ich dann grundsätzlich eine super Sache (habe ich auch gemacht und es nie bereut; im Gegenteil...)

Solange du nichts vom Jobcenter bekommst gibt es keine Zuschüsse für einen Umzug (die Frage bezog sich doch dadrauf oder?). Dein FSJ kannst du machen wo du willst es muss nur finanziell stimmen

Also ich hab mich schon mal darüber informiert mit dem FSJ und sowas und es gibt bei einigen Zuschüsse für unterkünfte oder sogar eine Unterkunft gestellt für diesen Zeitraum. Und da man nebenbei auch noch Geld damit verdient und wenn man irgendwie etwas unterstützung von den eltern bekommt dann kann man danach ja weiter dort wohnen bleiben

0

Da deine Eltern für dich unterhaltspflichtig sind, stellen sie sich unter Umständen quer dass du das FSJ woanders machst bzw so kurz vor der Zuelgeraden dein Abi aufgibst (lieber ein Jahr wiederholen und ein vollwertiges Abi!). Kann verstehen dass du zu deinem Freund willst, aber solange ihr keine "Zusammenzugs"-Pläne habt, wär ich mit Hamburg vorsichtig. Es ist unfassbar schwer eine Bleibe zu finden, die nicht völlig ab vom Schuss ist, einigermaßen gut aussieht und bezahlbar ist. Ich hab da mal ein Jahr gewohnt (danach war ich von der Stadt völlig am abkotzen) und es war bisher die schwierigste Stadt was zum Wohnen zu finden! Da sollte man schon gut 6-9 Monate vorher anfangen zu suchen und auf Kaution/Maklerprovison sparen!

Danke für deine Antwort, also meine Eltern habe ich schon darauf angesprochen, dass ich möglicherweise nur ein Fach abi mache und immerhin ist es meine Entscheidung, aber mit einem Fach abi kann man ja auch alles Studieren? Bis auf Medizin und Jura, soweit ich weiß? (Zukunftspläne mit dem Zusammenziehen gibt es ja auch schon, nur leider ist das ja alles eher noch im berreich ''Traum'', natürlich muss man erst die Finanzielle Lage checken und das alles)

0
@LidiLaila

Gerade finanziell gesehen ist es das beste was einem passieren kann in einer WG zu leben (bzw mit dem Partner). Und natürlich kannst du an den Fachhochschulen studieren, aber du wirst es dir spätestens in 10-20 Jahren vorhalten, wenn andere locker flockig die Karriereleiter hochsteigen während du dich einfach ärgerst nie die Gehaltsstufe zu erreichen weil du keine Lust hattest ein Jahr coole Schulzeit länger zu machen.

0

Das FJS kannst Du machen wo Du willst! Zuschüsse? Was meinst Du damit?

Was möchtest Du wissen?