Nach Gehaltserhöhung sprechen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Was Schoschi schrieb, ist schon richtig.

Ihr seid bereits am oberen Ende der Fahnenstange. Das dort dann Schluss sein wird, wusstet Ihr schon vorher.

Die Frage ist, in welchem Rahmen sollen die anderen eine Gehaltserhöhung bekommen? Rutschen sie aufgrund ihrer Dienstzeit nach oben? Dann ist das sicherlich bei euch auch so in der Vergangenheit geschehen.

Die oberste Tarifgruppe (ich glaube ja eher, du meinst die oberste Gehaltsstufe innerhalb der Tarifgruppe) bedeutet ja, Ihr habt das Maximum an Kompetenz innerhalb dieses Aufgabengebietes erreicht.

"Mehr" kann es nur geben, wenn Ihr auch "mehr" Kompetenz oder Leistung zeigt. Dazu müsstet Ihr aber was neues oder was besseres können. Und da ist anscheinend keine Luft mehr nach oben in eurem Aufgabenbereich.

Freilich genießt Ihr ja weiterhin die tariflichen Erhöhungen, die die Gewerkschaft mühselig Jahr für Jahr für euch aushandelt.

Wenn Ihr ein echtes "Mehr" haben wollt, müsst Ihr die Tarifgruppe hinter euch lassen und in die nächsthöhere aufsteigen. Dazu müsst Ihr die Kompetenzen kennen, die in der nächsthöheren Tarifgruppe erwartet werden, und Ihr müsst gegenüber dem Entscheider gut argumentieren können, dass Ihr diese Kompetenzen besitzt und nutzbringend für das Unternehmen einsetzt.

Aber... wieso erkläre ich das eigentlich jemandem, der in der Lohnbuchhaltung die oberste Gehaltsstufe erreicht hat???

 

EDIT: Jetzt lese ich gerade erst in deinen anderen Fragen, dass du in der Ausbildung bist und gerade erst angefangen hast!!!

Achgottogottogott!

Wo liegt das Problem?

Es ist natürlich gut wenn eine Firma die Lohn-Schere schliessen will. Du hast doch auch schon vorher den höchsten Lohn in deiner Abteilungbekommen????

Dann werdet ihr beiden euch wohl keine Übertarifliche Bezahlung verdient haben !Anspruch habt ihr keinen,nur auf die 1,5-2 Prozent aus Tarifverhandlungen der Gewerkschaften !Nicht ausruhen sondern Leistung zeigen ! Mfg.

Was möchtest Du wissen?