Nach Fressanfall das erste Mal überhaupt sich selbst zum erbrechen gebracht. Was soll ich jetzt tun?

7 Antworten

Hey, ich habe jetzt seid ungefähr drei Jahren bulimi, habe mich eine zeit lang drei mal am tag übergeben auch wenn ich kaum etwas gegessen habe.

Bei mir hat es ähnlich angefangen wie bei dir, ist vieles noch nebenbei passiert...naja ich kann dir auf jeden fall sagen das du das NICHT willst! Hör auf solange du noch kannst! Es ist egal wie schwer du bist, erbrechen ist keine Lösung! Ich habe deswegen immer wieder mit magenschmerzen, mangelerscheinungen und speiseröhrenentzündung zu kämpfen...

Auch wenn du denkst du hast in dem moment das richtige getan weil es ja keinen anderen ausweg gab, es ist ein ehlender Teufelskreis von fressen und kotzen aus dem man alleine nicht mehr rauskommt...wie schon gesagt, für den moment scheint es dir die einzige Lösung zu sein aber danach fühlt man sich sooo mieß, bei mir hat es so lange gedauert bis ich wieder ein richtiges sättigungsgefühl bekommen habe und danach bin ich in anorexia gerutscht wodurch ich durch Mängel Depressionen bekommen habe und ich durch einen suizid versuch in der geschlossenen gelandet bin...

Ich kann dir nicht sagen was du zu tun und lassen hasst, ich kann dir nur sagen wie das bei mir war und hoffen das du dir das zu herzen nimmst und es nicht tust

Dein Alter wär da tatsächlich wichtig zu wissen. Größe und derzeitiges Gewicht ebenso. Ich bin in den Wechseljahren und hab deshalb viele tolle Kleider im Schrank hängen, die einfach nicht mehr passen. Aber gut, ne Figur wie ne 20 jährige würde wahrscheinlich auch gar nicht mehr zu mir passen. Ich hab es jetzt so gemacht, dass​ ich mir neue Kleider gekauft hab. ( Es gibt so viele schöne). Von den zu Kleinen kann ich mich noch nicht ganz trennen, ich schau sie ab und zu noch gerne an und denk dran wie schön diese Zeit war. Aber dann hol ich eins, das passt und freu mich, weil ich auch darin gut aussehe und auch die jetzige Zeit sehr schön ist.
Den Frust hatte ich am Anfang aber auch. Es dauert bis du dich mit deinem neuen Gewicht angefreundet hast. Leider ist es kontraproduktiv aus Frust übers Zunehmen Schokolade zu essen. Rechne Mal deinen BMI aus, ob du denn​ in Normbereich bist, dann entscheide ob du ein Diätprogramm starten oder dich so wie du bist akzeptieren willst.
Alles Gute für dich.

Tu dir selbst einen Gefallen und setze dich nicht so unter Druck. "Ab sofort" auf Diät bedeutet ohne Vorbereitung doch meistens, dass sie scheitert, was den Frustlevel wieder erhöht. Geh es gelassener an, frage dich warum du zugenommen hast, stelle die Gründe ab, oder ändere die Situation.

Mach zudem Sport, nicht exzessiv, sondern ausreichend, auch fürs Wohlbefinden. Ernähre dich bewusst, Pizza und Süßkram ist erlaubt solange es im Rahmen bleibt. Und um Himmels willen glaube bloß net den Bildern aus dem Netz - der größte Teil ist mit Photoshop erschwindelt, nicht real und schon gar kein Maßstab.

Das Gute ist ja, dass du erkannt hast, dass Erbrechen keine Lösung ist. Das ist ein super Anfang, den Rest schaffst du auch, wenn du den inneren Schweinehund besiegen kannst. :)

12

Den Auslöser fürs zunehmen ist meine permanente Nascherein und das mir ein Sportverbot vom Arzt auferlegt wurden ist. Sonst wäre es nie soweit gekommen. 

0
31
@KleineInAction

Dann nasch weiter, aber nicht reinen Zucker. Wechsel durch, Obst, Gemüse etc. kann man auch naschen. Ist halt wichtig dass du den Zucker und die ungesunden Fette reduzierst. Komplett drauf verzichten wird nicht möglich sein, wenn die Selbstbeherrschung schwach ist.

0
12
@Azathor

Die Selbstbeherrschung ist schon da. Das Problem ist, dass wenn man mit Freunden unterwegs ist dann irgendwie blöd da steht wenn man nicht mit isst. Außerdem möchte ich immer die Diskussionen aus dem Weg gehen, dass ich viel zu dünn wäre und essen soll... jetzt hab ich den Schlamassel. 

0
31
@KleineInAction

Du wiegst 56 kg bei 172 cm Größe. Das ist in Ordnung, und sicher nicht 10 kg zu viel. Du sollst ja gar nicht NICHT mitessen, sondern bewusst essen. Nicht essen ist unklug, denn du verwehrst dir etwas, triggerst nicht dein Belohnungsystem.  Das macht Frust und führt zu Fressattacken weil dein Körper sich etwas holen will, was du ihm verweigerst. Dein Körper ist aber nicht dein Feind. Iss doch mit, in Maßen, mache in Maßen Sport und ernähre dich vor allem gesund, nicht einseitig.

1
43
@KleineInAction

Sportverbot heißt vermutlich: keine belastenden Sportarten oder Leistungssport. Viel Bewegung an der frischen Luft, Gehen, Walken, Radfahren, Schwimmen ist immer drin.

Zudem scheint dein eigentliches Problem nicht Übergewicht sondern eine Essstörung zu sein. Du solltest dich damit deinen Eltern, einem Arzt oder Psychologen anvertrauen.

0

5 kg in 1 Woche zugenommen?!?!?!

Als ich mich ca. vor einer Woche auf die Waage gestellt habe (sogar ABENDS) zeigte die Waage 48 kg an, bei diesem Gewicht habe ich normal gegessen, nicht zu wenig und auch nicht zu ungesund. Ein paar Tage später waren es 50 kg und jetzt eine Woche später sage und schreibe 53 kg ?! 5 kg in einer Woche zugenommen ?! Dabei habe ich mich 2, 3, Tage hintereinander MORGENS auf die Waage gestellt und nachdem ich auf Toilette war! Es scheinen also "feste" Kilos zu sein!!! Meine Ernährung hab ich in der Zeit nicht umgestellt, allerdings ist mein Stoffwechsel glaube ich ziemlich durcheinander wegen einer Essstörung die ich aber mittlerweile "besiegt" habe. Trotzdem kann ich doch nicht 5 kg in einer Woche zunehmen?! Ich habe zwar meine Regel bekommen, wo so 2+ ja normal sind... aber 5 ?! Ich fühle mich richtig richtig schrecklich und dick, andererseits nehme ich an meine Waage ist kaputt (hoffentlich) aber was soll da kaputt sein, es ist keine Digitalwaage (ich weiss nicht wie die andere Art heisst haha) und wenn ich z.B. mehrere 1 kg Flaschen darauf stelle zeigt sie mir das richtige Gewicht an. Hilfe :-(

Danke im Vorraus und bitte lest den Text durch ... :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?