nach fos was studieren?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Bauingenieurwesen verlangt (für statische Berechnungen u.a.) solide Mathematikkenntnisse. Dieses Studium wäre bei einer echten Matheschwäche (war das schon immer so oder nur in diesem Schuljahr?) weniger zu empfehlen. Kombinierte Technik/Wirtschaft-Studiengänge wie Wirtschaftsingenieurwesen wären da günstiger. Falls Du eine ausreichende gestalterische Begabung hast, könntest Du auch an Architektur bzw. Landespflege(Landschaftsarchitektur) denken. Da sind die Matheanforderungen nicht so hoch. Bei Gartenbau gibt es mittlere Anforderungen. Mit Physik/Chemie müßtest Du natürlich auch klarkommen (und räumliches Vorstellungsvermögen besitzen - zeigt sich beim Technischen Zeichnen), wenn Du ein ingenieurnahes Studium in Erwägung ziehen solltest. Für die Wahl der Fachoberschulrichtung gilt: Mit jeder Richtung kannst Du alles studieren, was bayerische Fachhochschulen anbieten (und fast alles, was außerbayerische Fachhochschulen anbieten). Solltest Du dich für Wirtschaftsfragen interessieren(!!), dann könnte die Wahl des Wirtschaftszweiges an der FOS ein brauchbarer Kompromiß sein. Fehlende Vorkenntnisse werden da nicht so entscheidend sein (die Wechsler vom Gymnasium haben ja in der Regel auch keine Wirtschaftskenntnisse). Sicherheitshalber sprich aber noch mal mit dem Beratungslehrer der nächstgelegenen Fachoberschule.

Was möchtest Du wissen?