Nach Fehlgeburt erneut Schwanger. Häufiger Ultraschall?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Als Schwangere hast du einen rechtlichen Anspruch auf eine ausreichende medizinische Beratung und Betreuung. Kaum ein anderer Bereich in der Medizin ist so gut abgesichert wie eine Schwangerschaft durch die Mutterschaftsrichtlinien.

In den Mutterschaftsrichtlinien sind drei Ultraschall-Untersuchungen zur Vorsorge vorgesehen, deren Kosten die Krankenkasse trägt. Normalerweise werden weitere Ultraschall-Untersuchungen nur durchgeführt, wenn Komplikationen vorliegen oder der Arzt Auffälligkeiten feststellt. Dazu zählt eine vorausgegangene Fehlgeburt nicht.

Manche Frauenärzte machen aber (warum auch immer) einfach so häufiger einen Ultraschall. Ob deiner dazugehört, musst du ihn selber fragen.

Auf Wunsch der Schwangeren führt der Gynäkologe zusätzliche Ultraschall-Untersuchungen (als IGeLeistung) durch. Die Kosten belaufen sich auf ca. 35 Euro (normaler Ultraschall) bis 100 Euro (3D-Ultraschall).

Es gibt keine Anhaltspunkte, dass die Durchführung von mehr als drei Ultraschalluntersuchungen einen Gewinn für Mutter und Kind bringt.

Hinterfrage für dich mal den Nutzen einer Untersuchung, für die es für die Krankenkassen keinen Grund gibt, diese Leistung zu übernehmen. Denn Ultraschall ist keine Therapie und verhindert keine Fehlgeburt.

Alles Gute für dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also meine Frauenärztin macht grundsätzlich alle 3-5 Wochen (je nachdem wie Termine frei sind) einen Ultraschall, um zu gucken, ob alles fein ist. Die ersten 12 Wochen lieber alle 3 Wochen, danach lieber alle 5 und ab der 30. SSW wieder alle 3 Wochen oder öfter, je nachdem wie es aussieht. Das ist sehr oft, wenn ich das mit anderen Frauenärzten vergleiche, die teilweise nur die 3 Vorsorgeuntersuchungen machen und sonst nur, wenn es akut ein Problem gibt. Bilder (und überhaupt einen Blick auf den Bildschirm wärend dem Ultraschall) hab ich dafür tatsächlich nur dann mit bekommen, wenn eine der Vorsorgeuntersuchungen war oder es eben ein Problem gab und sie mir erklären wollte, was los ist.

Eine einmalige Fehlgeburt, so traurig das auch für die Mutter ist, gibt jedenfalls noch keinen medizinischen Gründe, öfter einen Ultraschall zu machen, als bei Frauen, die noch nie eine FG hatten.

Und was so ein extra Ultraschall kostet, den der Frauenarzt nicht für notwendig hält, musst du beim Frauenarzt nachfragen, das ist von Praxis zu Praxis unterschiedlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi, das tut mir leid für dich. Dasselbe habe ich auch durchgehabt. Mir wurde gesagt die Pflichttermine für den US und maximal 4 zusätzliche sind okay, allzu viele sollten wegen der Röntgenstrahlen nicht gemacht werden, um nicht unnötig das Kind zu gefährden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das mußt du den Fa fragen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?