Nach Fehlberatung Handyvertrag kündbar?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es ist schon mehrfach richtig beantwortet worden, daß man die Falschberatung auch beweisen können muß. Entweder die Falschinformationen stehen im Vertrag oder aber der Gesprächsinhalt kann durch einen Zeugen bewiesen werden. Kann man den Beweis erbringen, dann ist die Leistng mangelhaft und nach einer fehlgeschlagenen Nacherfüllung kann man vom Vertrag zurücktreten, bzw.diesen kündigen. Wenn der Vertrag direkt im Geschäft abgeschlossen hat und nicht via Internet u.ä., dann gibt es das generelle 14tägige Rücktrittsrecht nicht. Kann man den Beweis nicht erbringen, hat man zwar Recht, kann dieses Recht aber nicht vor Gericht durchsetzen.

es gilt der schriftlich geschlossene vertrag. der regelt alle rechte und pflichten, nicht das blabla eines verkäufers. kannst ihn höchstens mal zur rede stellen und ihn bitten das zu klären. viel glück...und nächstes mal vertrag lesen!

Meines Erachtens kannst Du innerhalb von zwei Wochen schriftlich vom Vertrag zurücktreten.

Was möchtest Du wissen?