Nach Fachabi Physik studieren?

2 Antworten

Dass man mit Fachhochschulreife ("Fachabi") an Universitäten studieren kann, gilt nur in Hessen, Brandenburg und Niedersachsen. In Hessen und Brandenburg ist die Fachrichtung der Fachhochschulreife sogar egal, lediglich in Niedersachsen muss diese zum späteren Studiengang passen.

In allen anderen Bundesländern ist das Universitätsstudium mit Fachhochschulreife momentan nicht möglich. Da kämen dann also "nur" Fachhochschulen in Frage, von denen aber nicht viele überhaupt Physik als Studiengang anbieten und wenn, dann nicht als reine Physik, sondern z.B. als "Angewandte Physik", "Technische Physik" oder ähnliches. Grundsätzlich muss man aber sagen, dass es an Fachhochschulen sehr viele ingenieurwissenschaftliche und technische Studiengänge gibt, in denen Physik durchaus eine Rolle spielt, auch wenn diese nicht direkt im Studiengangsnamen auftaucht.

Schau dich also mal in Ruhe um, was dich vielleicht neben reiner Physik noch interessieren könnte.

Beste Grüße!

Ich wohne in sachsen. Wäre es möglich hier das fachabitur zu machen und dann nach zB Hessen zu ziehen um dort an einer Uni zu studieren? Oder muss der Abschluss aus dem jeweiligen Bundesland kommen?

0
@Helm22

Der Abschluss muss nicht aus dem gleichen Bundesland sein. Allerdings musst du dir die Fachhochschulreife dann (für Hessen) beim staatlichen Schulamt in Darmstadt anerkennen lassen.

Ich empfehle dir auch, dich da schon frühzeitig zu erkundigen, denn die sächsische Fachhochschulreife ist etwas anders aufgebaut als andere, so dass es da unter Umständen zu Reibereien kommt.

Zuständig ist meines Wissens dieses Schulamt:

https://schulaemter.hessen.de/standorte/darmstadt

1

Fachabi hat leider Umgangssprachlich 2 Bedeutungen.

Abitur mit beruflichen Schwerpunkt

Oder die Fachhochschulreife an einer fachoberstufe.

Machst du 3 Jahre oder 2 Jahre Schule?

Was möchtest Du wissen?