nach erfolgreicher Schlüsselübergabe, doch noch Mängel , die man zahlen soll?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Eine durch vertragsgemäßen Gebrauch herrührende Verschlechterung der Mietsache geht zu Lasten des Vermieters. Dies ist durch die Zahlung der Miete bereits abgegolten.

Gut wäre es, wenn du einen Zeugen (das darf kein Mitmieter sein) hättest, der deine Darstellung des Zustandes incl. Mängelfreiheit bestätigen kann.

Mit der Schlüsselübergabe nimmt die Vermieterin alle Verantwortung von euch. Also so sehe ich das: sie hatte ja genug Zeit das alles zu besichtigen und wenn sie da keine Mängel festgestellt hat, sollte das in der Tat ihr Problem sein. Ihr könntet ihr sogar unterschieben, was selber kaputt gemacht zu haben, denn sie hatte Zugang zu der Wohnung - ihr nach der Schlüsselübergabe nicht mehr.

werbon 02.09.2013, 12:46

Das ist leider nicht so. Wird im Übergabeprotokoll bei Rückgabe der Mieträume deren ordnungsgemäßer Zustand bestätigt, so schließt dies nicht nur einen vermieterseitigen Anspruch auf Durchführung von Schönheitsreparaturen aus, sondern auch einen Zahlungsanspruch aus einer Kostenquotenklausel .

Der Mieter kann nach seinem Auszug nicht für Schäden verantwortlich gemacht werden, die im Wohnungsübergabeprotokoll nicht vermerkt sind. Der Vermieter kann sich auch nicht darauf berufen, dass einige Schäden bei der Wohnungsbesichtigung nicht sofort zu erkennen waren.

Nur hier gibt es ein solches Protokoll nicht. Also greift die 6 monatige Verjährungsfrist.

0

wenn man nichts schriftliches vom vermieter hat ist das immer schlecht.hab das auch schon mal durch.besser ist wenn du immer alles schriftlich hast.im endeffekt kann dir ja die vermieterin erzählen was sie will und du andersrum genauso.viel erfolg beim anwalt

Sie selber sagte immer, sie will nicht mehr vermieten , ihr mann will das eher !! Da sie u ihre schwiegermama diese Räumlichkeiten eher als Eigennutz nutzen möchten... naja keine Ahnung was sie jetzt vor haben, aber dann hätte sie bitte besser nachsehen sollen, und nixht nen tag später nochmal gucken und dann mit Mängel ankommen! ! Finde ich irgendwie ne Frechheit

Wenn du schon mal nichts schriftliches hast ist das doof. Hoffe für dich du hattest eine Freundin dabei die das ganze bezeugen kann das sie nichts zu meckern hatte.

Allerdings sehe ich doch gute chancen dir zugesprochen, weil mit der schlüsselübergabe ist sie eig. einverstanden das alles so passt. Aber bei den matratzen find ich es schon komisch das sie diese weitervermieten möchte, normal darf man das ja aus hygenischen gründen nicht.

Wir hatten immer ein sehr gutes Verhältnis, man hat an sowas einfach nicht gedacht !! Ich hab im netz gerade was gefunden, hört sich für uns jetzt mal ganz gut an .....Erfolgte Wohnungs- und Schlüsselübergabe ist endgültig

Wenn die Übergabe stattgefunden hat und kein Übergabeprotokoll gemacht wurde, kann man davon ausgehen, dass die Wohnung in einem einwandfreien Zustand war. Dann musste offensichtlich nichts dokumentiert werden und damit ist das Ganze abgeschlossen. Wenn er die Schlüssel zurückbekommen hat, kann der Vermieter im Nachhinein keine Mängel mehr anzeigen

werbon 02.09.2013, 12:49

Der Vermieter kann den Mieter nicht für Schäden verantwortlich machen, die im Wohnungsübergabeprotokoll nicht erwähnt sind (BGH VIII ZR 252/81).

0

Erfolgte Wohnungs- und Schlüsselübergabe ist endgültig

Wenn die Übergabe stattgefunden hat und kein Übergabeprotokoll gemacht wurde, kann man davon ausgehen, dass die Wohnung in einem einwandfreien Zustand war. Dann musste offensichtlich nichts dokumentiert werden und damit ist das Ganze abgeschlossen. Wenn er die Schlüssel zurückbekommen hat, kann der Vermieter im Nachhinein keine Mängel mehr anzeigen

Die Vermieterin hat weil kein Abnahmeprotokoll vorhanden ist eine Verjährungsfrist von 6 Monaten ab Auszug. Feste Kriterien, was nicht mehr als übliche Abnutzung zu werten ist, gibt es leider nicht. Es hier auf einen Rechtsstreit ankommen zu lassen ist also immer mit einem Risiko behaftet und endet meist zu 50 % in einem Vergleich.

Verjährung beträgt 6 Monate . Wenn ich dich richtig verstehe , warst Du nicht allein . Zeugen sind gut . Normale Abnutzung ist Mietverhältnis mit eingeschlossen .

Ja mein freund wie mein sohn war dabei sogar meine zwei kleinen Töchter ! Und die Nachbarin hats auch mitbekommen !!

Normale Abnutzung der Mietsache ist mit dem Mietpreis abgegolten.

Matratzen dürfen aus hygienischen Gründen nicht vermietet werden, wenn sie benutzt sind.

Was möchtest Du wissen?