Nach England oder USA ziehen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Grundsätzlich mal: Persönlich weder noch.

Aber wenn ich müsste: Der Einfachheithalber nach England (selbst wenn die Sache mit EU-Austritt WIRKLICH fix wird und durchgezogen ist, ist die Möglichkeit dort eine Niederlassungs und Arbeitserlaubnis zu bekommen mit Sicherheit immer noch wesentlich einfacher als in den USA).

Und: Ich halte absolut nichts von derlegalen Waffenhandhabung in den USA, bzw. Beschaffungsmöglichkeiten 

England eher nicht vor der nächsten Wahl und nicht, falls dabei nicht Labour gewinnt und den Brexit-Irrsinn rückgängig macht. Oder höchstens Schottland, das wird sich im Ernstfall abspalten und man bleibt auf die Weise in der EU.

(Das Land wird katastrophal unter dem Brexit leiden, außerdem greift allerorten der Ausländerhass um sich.)

USA keinesfalls vor der Wahl im November und nur, falls Trump dabei nicht gewinnt. Ansonsten kommt dort der massive Sozialabbau und Ausländerhass genau wie in Brexit-Britain, es wird dann jeder Fascho denken, es sei in Ordnung, seinen Rassenhass offen zur Schau zu stellen. Es wird dann zu andauernden massiven Krawallen und gewalttätigen Ausschreitungen kommen, und das bei den ganzen Schusswaffen im Land. (Ausnahme Kalifornien, aber da ist stattdessen Dürre.)

Hi,  England! 

Ich war nur 2mal dort,  fand es aber fasziniert. 

Amerika ist ein ganz anderes Kaliber,  kann man auch nicht vergleichen. 

Ich war in New York und fand es furchtbar. Das ist nur meine Meinung. Ich bin ein Landei und dann ist England ideal. 

Ich hab in England nicht einen einzigen unhöflichen Menschen getroffen.  

Naja, in Edinburgh haben sie uns die Räder geklaut...... aber das passiert dir in den Staaten auch.

Was möchtest Du wissen?