Nach einer OP Hirnblutung und Koma..tot?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Vertrau den Ärzten, sie tun alles menschenmögliche. Ohne die genaue Diagnose zu kennen, kann man nur vermuten, ich denke infolge des Hirnblutens ist es zum Hirntod gekommen, bzw. kommt es dazu 

Zum Hirntod kommt es, wenn das Gehirn nicht mehr durchblutet wird. (...) Ursache sind oft Hirnblutungen, ein Unfall, geplatzte oder verstopfte Blutgefäße im Gehirn. Sie lassen das Hirngewebe so stark anschwellen, dass es sich selbst die Blutzufuhr abdrückt.

https://www.tk.de/tk/organspende-ja-nein/postmortale-organspende/hirntod/198488.... 

Tut mir leid für deine Oma.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Morgen!

Auskennen ist relativ, denn selbst wenn Ärzte hier anwesend sein sollten, kennen sie Deine Oma und die Krankengeschichte nicht.

Man sagt:"Die Hoffnung stirbt zuletzt!"
Zu hoffen und Hoffnung haben ist gut und wichtig für einen selbst, man sollte sich aber auch real der Situation (versuchen zu) stellen. Für mich hört es sich leider danach an, dass die Lebenskerze langsam erlischt, möchte mich da aber gerne irren. Da man nicht weiß, was Komapatienten mitbekommen, rate ich Dir sie zu besuchen, mit ihr zu reden und "langsam" Abschied zu nehmen. Das ist vor allem für Dich wichtig. Sprecht in eurer Familie offen darüber, rede mit Freunden, wenn Dir danach ist.

Freundliche Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Mann hatte auch ne Hirnblutung die man mit einer Klammer zugeclippt hat, Bei deiner Oma werden es so viele sein und sie werden nicht an alle dran kommen. Nein wenn die Ärzte sagen sie können sie nicht stoppen dann werden sie wohl die Geräte abstellen. Es tut mir sehr leid

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?