Nach einem Maschinenbaustudium..

4 Antworten

"Luft- und Raumfahrttechnik" erscheint mir - sofern nicht ganz spezifische Interessen vorhanden sind - als weniger geeignet, da es so gut wie keine Raumfahrtindustrie in Deutschland gibt. "Fahrzeugtechnik" (meist an Fachhochschulen) könnte ein guter Kompromiß sein (beinhaltet Straßen-, Schienen- und Luftfahrzeuge). Übrigens ist Deine Annahme, die meisten Maschinenbauingenieure würden im Bereich Werkzeugmaschinen und Anlagen arbeiten, so nicht richtig. Besorg Dir mal eine neuere Statistik bei der Arbeitsagentur. Maschinenbauingenieure sind Allrounder (ein Freund von mir, der Maschinenbauingenieur ist, arbeitete z.B. bei der Flugzeugentwicklung bei der EADS - früher MBB).

Mit einem allgemeinen Studium Maschinenbau hat man eine gute Basis für alle Branchen des Maschinenbaus und es ist sekundär für welches Spezialgebiet man sich dann entscheidet. Wichtig sind vor allem die Basisfächer wie Mechanik, insbesodnere auch Schwingunsgmechanik, Strömungsmechanik, Thermoydynamik und last not least Maschinenelemente. Das sind auch die Grundlagenfächer für Luft und Raumfahrt, wie auch für Kompressoren und Motoren, aber auch die Antriebstechnik, wozu auch Lager, Kupplungen und Getriebe gehören.

Wenn wirklich erfolgreich im Job ist, dann wird man nach einigen Jahren nur noch die Grundkenntnissse benötigen, Details aber dann andere machen lassen. Spezialisierung im frühen Stadium ist nur sinnvoll, wenn man schon genau weiß was man langfristig machen will.

ich würde niemals um diesen traum bringen lassen. wenn du die entsprechenden fähigkeiten und noten hast, dann mach was draus. einen traum verwirklicht sich niemand mit sicherheitsdenken. einem engagiertem geist öffnen sich immer türen.

das heißt, du würdest mir eher luft und raumfahrttechnik empfehlen?

0

Was möchtest Du wissen?