Nach Dienstunfall krank!Hat man ein recht Befördert zu werden?

Support

Liebe/r Springmaus70,

bitte achte doch in Zukunft darauf, Deine Frage aussagekräftiger zu formulieren und nutze das Beschreibungsfeld, um zu erklären, worum genau es Dir geht. Du erhöhst so die Chance auf hilfreiche Antworten.

Herzliche Grüße,

Ted vom gutefrage.net-Support

10 Antworten

Eine Beförderung ist in aller Regel nicht einklagbar. Mir sind bisher keine gerichtlichen Entscheidungen bekannt, in denen eine Beförderung rechtlich durchgesetzt wurde. Unabhängig davon, ob eine andauernde diesntliche Abwesenheit auf einem Dienstunfall oder einer sonstigen Erkrankung beruht, wird der Dienstherr nur solche Beamten befördern, die aktive Arbeit versehen und nicht solche, von denen er nicht weiß, ob sie nicht vielleicht in den Ruhestand versetzt werden müssen. Hier würde eine Beförderung eines dienstunfähigen Beamten sogar stark mit dem Haushaltsrecht kollidieren, weil der Beamte möglicherweise mit dem Beförderungsamt in den Ruhestand geht, wenn es ihm gelingt, dieses Amt über zwei Jahre der aktiven Dienstzeit zu "retten". Die Pension wäre dann entsprechend höher, obwohl der Beamte niemals dem Status seines Beförderungsamtes entsprechend tätig war.

das hat doch nichts miteinander zu tun ? oder meinst du versetzt / in eine andere abteilung?

Es gibt kein Recht auf Beförderung, alleine die Leistung und der Chef entscheidet, wer befördert wird !

übernimmt meine Versicherung die Kosten? Dienstunfall?

Ich habe einen Autounfall auf dem Weg von der Schule nach Hause gebaut. Ich arbeite in der Schule.

Ich bin privatversichert bei der Debeka. Bei dem Ungall wurden zwei Autos beschädigt. Handelt es sich um einen Dienstunfall? Zahlt die Versicherung? Ich war mit dem Auto meines Vaters unterwegs...

danke

...zur Frage

Beamtenpension vs. Rentenanspruch

Hallo zusammen,

ich spiele mit dem Gedanken von der "freien Wirtschaft" in den Staatsdienst zu wechseln, kurzum meinen aktuellen Job zu kündigen und bei der Polizei eine neue Ausbildung anzufangen.

Dazu habe ich die Frage, wie es sich dann mit meiner Altersvorsorge verhält und wäre für alle Infos dankbar. Ich frage mich was mit meinen bereits erworbenen Rentenansprüchen passiert und wie nachher das Ruhegehalt bzw. die Pension berechnet wird. Ich habe zwar im Internet diverse "Pensionsrechner" gefunden, nur sind diese leider nur für den Fall ausgelegt als hätte man im Leben nichts anderes gemacht als Beamter zu sein. Einen "Wechsler" berücksichtigen diese Rechner leider nicht!

Bitte um zahlreiche Infos... ^^

...zur Frage

Warum wurde Herr Maaßen denn jetzt befördert? Weil man mit seiner Arbeit unzufrieden war, oder weil die Groko irgendwie ihr Gesicht wahren wollte?

Ich verstehe das nicht: Wer bei uns schlecht arbeitet wird abgemahnt und im Wiederholungsfall entlassen. Wie passt das zusammen ? Ist das ein gutes Beispiel dafür wie krank und degeneriert unser Politiksystem ist ? Können sich Politiker alles erlauben ? Warum protestiert da niemand ?

...zur Frage

Werden Briefe ohne Briefmarken auch befördert?

...zur Frage

Gilt es als Dienstunfall, wenn man in der Arbeit von einer Biene gestochen wird?

Eine Kollegin ist gestern im Büro von einer Biene gestochen worden. Gilt dies dann als Dientsunfall? Hat ja eigentlich mit der Arbeit so nichts zu tun...

...zur Frage

Konsequenzen einer Frühpensionierung

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich erkrankte Anfang diesen Jahres. Aufgrund dessen wurde mir mitgeteilt, dass ein Frühpensionierungsverfahren in die Wege geleitet wurde. Ich bin seit 20 Jahren als Beamter tätig.

Was kommt da auf mich zu? Ich weiss, dass ich mir meine Pensionsbezüge ausrechnnen lassen kann. Doch was bedeutet das darüber hinaus?

Ist eine Frühpensionierung dauerhaft?

Erfolgen Nachuntersuchungen?

Auf wessen Initiative? Muss ich auf die Initiative meines Arbeitgebers warten oder könnte ich selbst eine Untersuchung beantragen?

Könnte ich wieder an meinen Arbeitsplatz zurückkehren, sobald es mir wieder gut geht?

Muss ich mich während des Pensionsbezuges in Deutschland aufhalten, oder könnte ich mich auch im Ausland behandeln lassen?

Könnte ich etwas dazuverdienen? Wo liegen da die Verdienstgrenzen? Gibt es Arbeiten, die ausgeschlossen sind? Dürfte ich auf selbständiger Basis etwas dazuverdienen oder z.B. schriftstellerisch tätig oder vorträge halten?

Könnte ich ein Studium beginnen?

Wie lange dauert so ein Pensionierungsverfahren?

Was würde dies z.B. für meinen Resturlaub oder Überstunden/ bzw. Minusstunden bedeuten?

Soweit ich weiss verändert sich die Beihilfe? Müsste ich einen neuen Vertrag bei der Krankenkasse abschliessen, oder wäre dies eine simple Reduktion des Beitrages...

Fragen über Fragen. Es wäre schön, wenn Sie mir weiterhelfen könnten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?