Nach der Wiedervereinigung wurden ehemalige NVA-MiG 29 in die Bundes-Luftwaffe übernommen. Welche anderen Waffen und Militärgerät wurden noch übernommen?

6 Antworten

Kampfhubschrauber Mi-24 in der Version E wurden übernommen, dann aber systematisch schlecht gemacht, weil ja sonst die Anschaffung des Tigers auf der Kippe gestanden hätte.

Die Hind E (Natoname) war ein toller Hubschrauber. Beschussresistent bis zu 20mm Kanonen, echte Vollpanzerung des Cockpits, extrem schnell, äußerst wirkungsvolle ABC-Belüftungsanlage, konnte eine enorme Waffenlast auf 4 Stationen tragen und zusätzlich 8 Infanteristen transportieren. Schade, dass der Hubschrauber der Politik und der eigenen Entwicklung zuliebe geopfert wurde.

Handfeuerwaffen, Munition - alles, was man braucht, um die gegnerische Bewaffnung kennenzulernen.

Aber warum fragst Du nicht z. B. das militärgeschichtliche Museum der Bundeswehr?

Und warum nur werde ich den Verdacht nicht los - vielleicht anhand der Fragestellung und Formulierung -, dass Du schon öfters unter anderen Accounts hier angemeldet warst?

Bei Wiki steht ein kleiner Absatz dazu, aber der ist auch nicht wirklich aussagekräftig.

Mit der Demobilisierung der NVA wurden die Standorte, Einrichtungen und Ausrüstung an die Bundeswehr übergeben, die die Abwicklung durchführte. Die meisten der vorhandenen Standorte wurden geschlossen und die Ausrüstung entweder durch die Bundeswehr zunächst weitergenutzt, verschrottet, zu geringen Teilen auch an andere Staaten verkauft oder verschenkt, so etwa Schützenpanzerwagen an die Türkei, Pionierfahrzeuge an Schweden, Luftabwehrsysteme an Griechenland oder Schiffseinheiten an Indonesien. Eine Auswahl von allen Waffensystemen wurde in die USA zum Test und als interne Manövergegner überführt

Was möchtest Du wissen?