nach der heirat wurden die Lohnsteuerklassen vertauscht. Was kann ich machen?

4 Antworten

Mit 3/5, egal in welcher Kombination, seid ihr ja eh zur Abgabe der Steuererklärung verpflichtet, ihr seid dahr schon extrem spät dran, daher geht entweder zum Steuerberater oder Verein oder holt euch selbst die Formulare oder ein Programm oder Elster vom Finananzamt.

Ihr habt ja beide eure Jahresabrechnung erhalten, diese Daten müsst ihr in die Formulare übertragen. Das Finanzamt hat aber diese Daten auch bereits und weiss genau, was gezahlt wurde. Ihr müsst natürlich eine Zusammenveranlagung machen, ein Mantelbogen und Vorsorgeaufwendungen und je einmal die Anlage N für jeden Ehepartner.

Weiterhin ggf. Fahrkosten oder Versicherungen.

Das schickt ihr dann an das Finanzamt. Beim Jahresausgleich gibt es keine Steuerklassen mehr. Durch die Angaben weiss das Finanzamt, was abgeführt wurde an Steuern und dann wird errechnet, was ihr beide zusammen erwirtschaftet habt und was für Steuern zu zahlen gewesen wäre. Je nachdem gibt es dann noch etwas raus oder eben nicht. Weiterhin wird das ganze Jahr gemeinsam gerechnet und nicht nur die Monate, wo ihr verheiratet ward.

Du kannst daher auch nicht einfach rauskriegen, was du denkst, zuviel gezahlt zu haben, denn wenn ihr 3/5 andersrum gehabt hättet, wäre ja ebenfalls eine Steuererklärung Pflicht und bei der Kombination muss man oft nachzahlen, wenn man beide arbeiten geht. In eurem Fall gibt es dieses Mal aber sicher was raus.

Egal welche Steuerkombination man im Jahr hat, am Ende (nach Steuererklärung) hat man die gleiche Steuer bezahlt.

Das Finanzamt braucht nur eine Einkommensteuererklärung mit Anlage N und Anlage Vorsorgeaufwand. Steuerklasse sind nur bei der Lohnsteuerberechnung relevant.

Die Abgabe einer EStE ist bei der Wahl der Lohnsteuerklassen 3/5 ohnehin verpflichtend. Insofern entsteht euch keine Mehrarbeit durch die Verwechslung.

Welche Steuerklasse bei Heirat wenn Frau in Elternzeit?

Hallo zusammen. Wir heiraten demnächst. Meine Frau befindet sich noch 1 Jahr in Elternzeit und bekommt ab August kein Elterngeld mehr. Danach wird sie in Teilzeitkräfte arbeiten und dementsprechend weniger als ich verdienen (ca. 50%).

Welche Steuerklassen-Einteilung bekommen wir automatisch? In welche können wir das am besten ändern? Und wie läuft sowas ab?

Danke für eure Hilfe.

...zur Frage

Welche Steuerklassen wählen?

Hallo wir wollen kommendes Jahr heiraten. Mein Verlobter ist bei der Bundeswehr,ich im Zivilen angestellt. Welche Steuerklassen Kombi (denke 3 und 5 auf jeden Fall nur wer lässt welche Klasse eintragen) ist am günstigsten für uns?

...zur Frage

Steuerklasse wechseln in 3/5 während Elterngeld?

Hallo zusammen,

meine Frau und ich planen (wenn alles klappt) in den nächsten 2 Jahren ein Kind zu bekommen. Wir stecken gerade mitten im Hausbau und hier ist natürlich jeder Euro wichtig.

Aktuell verdient meine Frau 3.000,- Euro brutto und ich 4.200,- Euro brutto. Wir haben Lohnsteuerklasse 4/4.

Wir haben uns noch nicht großartig mit dem Thema Elterngeld Plus etc. beschäftigt.

Aber wäre es so, würde meine Frau dann ja für ein Jahr nur noch rund 65% von ihrem letzten Nettoeinkommen (1.900,- Euro) verdienen bzw. könnte sich dieses auf zwei Jahre aufteilen.

Ist es ratsam (oder überhaupt möglich) dass wir in der Zeit in der wir Elterngeld beziehen dann unsere Steuerklassen auf 3/5 ändern? Bzw. bis wann muss der Wechsel spätestens stattfinden? (vor der Schwangerschaft?)

Oder wäre es auch logischer, dass meine Frau jetzt noch für ein Jahr auf 3 wechselt und ich auf 5 damit am Ende bei ihr mehr Elterngeld hängen bleibt?

Und wie verhält es sich wiederum mit einer Nachzahlung bei der Steuererklärung?

Gerne höre ich von euren privaten Erfahrungen und Tipps!

...zur Frage

Lohnsteuer = 0€?

Ich werde aller Vorraussicht demnächst meine Lohnsteuerklasse wechseln. Von der 1 in die 3. Bei Nettolohnrechnern im Internet kommt nun jedes mal eine zu zahlende Lohnsteuer von 0 € raus. Hat das seine Richtigkeit? Muss ich mit einer Nachzahlung rechnen? Gibts hier Erfahrungen mit dieser "Problematik"?

...zur Frage

Darf der Arbeitgeber die Lohnsteuerklassen ändern und weniger ausbezahlen?

Hallo, ich habe folgendes anliegen: Im Mai 2012 habe ich eine Stelle als Gebäudereiniger angenommen. Bis heute habe ich noch keinen Arbeitsvertrag bekommen. Bis davor war ich in der Lohnsteuer Klasse 3 . Sie hat mich aber auf Lohnsteuerklasse 4 angemeldet. Ich habe nun endlich meine Lohnabrechnungen bekommen und da festgestellt, dass ich im Jahr 2012 in der Klasse 4 war - und ab 2013 dann plötzlich in der Klasse 3. Kann der Arbeitgeber einfach Lohnsteuerklassen ändern? Dazu kommt, das mit dem Wechsel der Lohnsteuerklassen nicht mehr Lohn ausbezahlt wurde. Es wurde weiterhin die gleiche ausgezahlt. Das sind für das Jahr 2013 ingesamt 2584,68€!! Hab ich da Chancen das Geld noch zu bekommen? Ich kann ja belegen was auf den Abrechnungen steht und was mir überwiesen wurde. Wer weiß Rat?!

...zur Frage

Falsche Lohnsteuerklasse trotz abgabe der Lohnsteuerbescheinigung

Ich wurde am 01.05 mit Lohnsteuerklasse 6 abgerechnet dauraufhin habe ich meine Lohnsteuerkarte abgegeben und im Monat 06 Juni Korrigiert auf Lohnsteuerklasse 1.

Jetzt hatt meine Firma auf das Automatisierte Verfahren umgestellt und ich bin wieder bei Lohnsteuerklasse 6 gelandet warum auch immer.

Ich erhielt anweisung mich beim Finanzamt zu melden, dort war ich nun heute und mir wurde ein Zettel ausgehändigt das ich im System mit Lohnsteuerklasse 1 geführt werde, also alles gut.

Jedoch erkennt meine Firma den Zettel vom Finanzamt nicht an.

Ausage vom Finanzamt war: "Meine Firma wäre einfach nur zu dumm" Das bringt mir mein geld leider auch nicht.

Was mach ich nun? Jemand ideen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?