Nach der Einäscherung einer Person - dürfen Verwandte die Asche/Urne dann auch mitnehmen?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In der Bananenrepublik Deutschland haben wir immer noch die Freidhofspflicht.

Es gibt ganz wenige Plätze, wo man Asche verstreuen darf. Ich glaube, in Rostock gibt es so eine Wiese. Zuhause im Garten darf man das nicht. Und auf dem Kaminsims ist auch verboten.

friedwälder gibt es auch. wenn du deinen opa oder wenn auch immer auf dem karminsims haben willst musst du nach tschechien zum verbrennen fahren, da kannst du die urne mitnehmen.

in deutschland ist das genau geregelt

0
@larry2010

Ich finde die Idee mit dem Friedwald auch toll auch Tschechien wäre ne Idee die ich mir merke für mein Testament- aber meine Cousine (um den Fall geht es hier gerade aktuell) hat den Körper ihrer Mum schon einem deutschen Bestattungsinstitut übergeben.

0
@Avanina

Friedwälder gehen ja auch dann noch, sie muß halt nur eingeäschert werden. Aber auf dem Kaminsims finde ich persönlich doch sehr - naja - zweifelhaft (um es mal höflich auszudrücken).

1
@ErsterSchnee

Wollte auch keiner machen aufm Kaminsims - fänden wir auch gräßlich. Aber in ihrem geliebten Garten wäre es ihr wohl am liebsten gewesen. Naja - keine Chance in "good old Germany" wies scheint.

0
@Avanina

Nein, leider nicht. Aber - was man gar nicht glauben sollte - wenn eine Urne umgebettet wird, wird sie mit der Post (!) verschickt! Und dann steht sie im Kirchen-/Friedhofsbüro so lange auf dem Regal, bis es Zeit für die Bestattung ist...

0

jaaa, und dann wird die urne per dhl verschickt - und geht verloren. kein witz. wir hatten trauerfeier und beerdigung vor einigen tagen - aber die urne ist bis heute bei dhl verschollen. könnte nur noch heulen

Das ist sehr schlecht - tut mir sehr leid - aber ein guter Bestatter bringt sie persöhnlich vorbei, so hat es meiner getan!

1

Was möchtest Du wissen?