Nach der Berufschule arbeiten?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ob man nach dem Besuch der Berufsschule noch zur Arbeit gehen muß, hängt vom Alter und der Anzahl der Schulstunden ab.

Für unter 18-jährige gilt nach § 9 Jugendarbeitsschutzgesetz: Der Arbeitgeber darf den Jugendlichen nicht beschäftigen 1. vor einem vor 9 Uhr beginnenden Unterricht 2. an einem Berufsschultag mit mehr als fünf Unterrichtsstunden von mindestens je 45 Minuten, einmal in der Woche 3. in Berufsschulwochen mit einem planmäßigen Blockunterricht von mindestens 25 Stunden an mindestens fünf Tagen; zusätzliche betriebliche Ausbildungsveranstaltungen bis zu zwei Stunden wöchentlich sind zulässig

Für über 18-jährige ist das Jugendarbeitsschutzgesetz nicht anwendbar. Der Arbeitgeber kann verlangen, daß der Auszubildende seine regulären Arbeitszeiten einhält (sprich: Berufsschulunterricht wird auf normale Tagesarbeitszeit angerechnet) Fall 1: Berufsschulunterricht dauert genauso lang wie tägliche Arbeitszeit ==> du mußt nicht mehr arbeiten gehen Fall 2: Berufsschulunterricht kürzer als tägliche Arbeitszeit ==> du mußt die Differenz im Betrieb "abarbeiten"

Natürlich gibt es auch die kulante Variante, daß dein Unternehmen dich auch als über 18-jährige(n) nicht mehr zur Arbeit heranzieht, wenn der Berufsschulunterricht beendet ist.

Vielleicht ist dir damit ja schon geholfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?