Nach der achten Klasse der Realschule aufs Gymnasium wechseln?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Gibt es bei dir in der Stadt eine FOS? Das wäre nämlich auch eine Möglichkeit. Ich war auch auf der Realschule, habe da die Mittlere Reife gemacht, bin auf die FOS und habe dort dieses Jahr das Abitur gemacht. Die FOS sind dann nochmal drei Jahre und dort kannst du dann auch die zweite Fremdsprache belegen. Finde ich persönlich besser, weil du dann den richtigen Stress mit oft nachmittags Unterricht usw erst ab der 11. Klasse hast. Auf dem Gymnasium hast du das halt so gut wie jeden Tag. Aber die Frage ist ja, ob es sowas überhaupt bei dir gibt (:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Felix6479
13.07.2016, 18:55

Ja, tatsächlich gibt es bei uns eine FOS. Dort habe ich mich auch schon informiert. Dort wird jedoch als zweite Fremdsprache lediglich Französisch angeboten.

0

Ich selbst war nicht auf der Realschule, weshalb ich die Frage des Schwierigkeitsgrades nicht beurteilen kann.

Dennoch würde ich dir raten so früh wie möglich aufs Gymnasium zu wechseln. Du hast mehr Zeit dich vor der Abiturphase "einzugewöhnen" und dich an das gegebenenfalls andere Leistungsniveau zu gewöhnen.

Dein Problem mit der zweiten Fremdsprache habe ich noch nicht verstanden. Wofür genau benötigst du die? Für das Studium? Was willst du denn studieren?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ludoreev
13.07.2016, 18:46

Man hat auf dem Gymnasium ab der 6.ten klasse eine zweite Fremdsprache

0
Kommentar von Felix6479
13.07.2016, 18:51

Soweit ich weiß ist eine zweite Fremdsprache für das Abitur Pflicht. Ich habe vor Pharmazie oder Chemie zu studieren.

0

Du kannst doch einfach nach der Realschule auf eine Fachoberschule gehen. Meine Schwester macht das auch gerade. Du musst zwar ein Jahr mehr machen, aber du hast dann das gleiche Abitur wie auf dem Gymnasium und studieren kannst du auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?