Nach der Abtreibung Schwierigkeiten bei späteren Schwangerschaften?

3 Antworten

Ab der 2. Abtreibung gilt man bei einer Schwangerschaft als Risikoschwangerschaft (stand zumindest so im Mutterpass bei mir und ich musste auch deswegen öfter zum Arzt - und nein, ich habe NICHT 2mal abgetrieben, einmal vor 9 Jahren eine Abtreibung und vor fast 3 Jahren dann eine Fehlgeburt in der 12. SW - und jetzt bin ich seit anderthalb Jahren Mama). Das kommt natürlich auch auf die Frau an, jeder Körper reagiert anders - ich habe körperlich (wohlgemerkt körperlich, vom seelischen rede ich grade nicht) sowohl die Abtreibung als auch die Fehlgeburt super und ohne das kleinste Problem weggesteckt - und bei der Schwangerschaft mit meiner Tochter habe ich nicht die allerkleinste Komplikation gehabt, weder bei der Schwangerschaft noch bei der Geburt ... Es gibt auch Frauen, die nach einer Abtreibung (oder Ausschabung aus anderen Gründen, muss ja nicht nur eine Abtreibung sein) schon dicke Probleme haben ...

Eine Abtreibung ist ein ganz normaler chirurgischer Eingriff. Wenn dieser professionell durchgeführt wird, sind im Normalfall keinerlei Nebeneffekte zu erwarten.

Restrisiken gibt es natürlich immer, aber eins steht fest: Eine Geburt ist ungefähr 10mal gefährlicher und schädlicher für die Gesundheit als eine Abtreibung, damit kannst du das Risiko selber in etwa abschätzen: verschwindend gering!

Die Risiken einer Unfruchtbarkeit, durch einen Schwangerschaftsabbruch, ist extrem gering. Natürlich wird es mit der Anzahl der Abtreibungen höher, aber welche Frau treibt schon fünf mal ab? Ich selbst habe zwei Schwangerschaftsabbrüche vornehmen lassen (beim ersten Mal stimmten die Lebensumstände nicht, beim zweiten Mal habe ich eine Fehlgeburt verhindert die mich mit 90% Wahrscheinlichkeit erwartet hätte) und laut meiner Frauenärztin ist bei mir alles in bester Ordnung und ich bin immer noch genauso fruchtbar wie zuvor. Frauen die zehn Jahre nach ihrem Abbruch behaupten sie seien davon unfruchtbar geworden, können sich übrigens irren und einfach nicht wissen dass sie zBsp durch eine Entzündung oder Chlamydien oder eine Endometriose unfruchtbar geworden sind...

33

Die Fehlgeburt drohte mir übrigens nicht als Folge der ersten Abtreibung sondern weil der Embryo durch die Einnahme starker Medikamente sehr geschädigt war. Nicht dass das hier falsch ausgelegt wird. Hab ich aber an anderer Stelle schon ausführlich erklärt...

0

Was möchtest Du wissen?