Nach der 10. Klasse Realschule auf das Gymnasium wechseln?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja, ich habe nach der 10. Klasse in NRW (Realschule) dieses Jahr mit nem Schnitt von 1,5 auf ein hessisches Gymnasium gewechselt, in die E-Phase, das meinst du schätze ich (Das Jahr, bevor das Punkte sammeln beginnt). Bisher komme ich mit dem Stoff sehr gut klar und obwohl der Lernaufwand natürlich jetzt da und auch höher ist, ist er durchaus zu bewältigen. Mündliche Mitarbeit wird sehr wichtig und muss auf jeden Fall ernst genommen werden, insgesamt lässt sich aber sagen, wer die Realschule mit Q-Vermerk geschafft hat, schafft auch die Oberstufe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi :)
Meine beste Freundin und noch paar Freunde sind nach der Realschule auch aufs Gymnasium gegangen. Sie sind in so einer 10. Einführungsklasse und haben mir gesagt, dass es zwar schon viel Stoff ist und anspruchsvoll aber wenn du jetzt auf der Realschule weißt, dass du mit lernen wirst und wenigstens am Tag davor was machst, dann sollte das glaube ich machbar sein. Kommt halt ganz auf dich an, was für Noten du hast und wie schnell du anspruchsvolle Themen verstehst und lernst.
Viel Erfolg weiterhin! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde es nicht machen da die Menschen auf dem gym mit dem Lernstoff schon viel weiter sind

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von timareta
29.11.2015, 21:51

So ein Schwachsinn, genau dafür steigt man doch in der Gymnasialen "10" also dem Beginn der Oberstufe ein, die Realschüler haben 10 Jahre gehabt und die Gymnasiasten 9, um ihren Stoff zu schaffen. Da ist niemand weiter, oft hat ein guter Realschüler noch einen großen Vorteil dadurch, dieses Jahr mehr gehabt zu haben.

0
Kommentar von xTheProblem
29.11.2015, 21:52

Mein Bruder hast selber gemacht hatte auf der Realschule 1,5er Durchschnitt und hat auf dem Gymnasium richtig verschissen

0

Was möchtest Du wissen?