Nach den Gewaltexzessen von Hamburg - warum sprechen die Medien immer noch von "Aktivisten"?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich bin absolut deiner Meinung - das ist weder politischer Aktivismus, noch Gesellschaftskritik, sondern einfach blinde Zerstörungswut.

Auch wenn sie nicht neutral sind, würde ich stattdessen die Verwendung von  wertenden Begriffen wie "Randalierer" oder sogar "Chaoten" befürworten.

Da können diese Krawallbrüder ihre Gewalt noch so sehr als "revolutionären Akt" betiteln - ich würde ihnen diese Eigenbezeichnung nicht zugestehen.

Ein Rechtsextremer ist für mich ein "Neonazi", ganz egal ob er sich selbst als "Patriot", "Nationalist", "Pegida-Anhänger" oder "Herrenmensch" bezeichnet.

Genau so verweigere ich diesen vorgeblich "linken" Chaoten die Bezeichnung "Aktivist", weil sie nichts mit meinem Verständnis von Aktivismus zu tun haben.

Bin ganz deiner Meinung. 

Aber in Medien wird immer auf überkorrekte Bezeichnungen geachtet. Ich finde den Begriff beschönigend. 

Weil da nur ein Bruchteil der Aktivisten eigentlich Kriminelle sind. Viele Aktionen verlaufen friedlich.

...sind Gewaltaktionen gegen Menschen oder Sachen (wie Entführungen, Attentate, Sprengstoffanschläge etc.) zur Überwindung einer politischen Ordnung zu verstehen.

Der Definition nach sind diese „Aktivisten“ eigentlich Terrorristen.

Das sehe ich auch so.Die sind doch nur wegen des Krawalle und der Gewalt da.Der Gipfel geht denen doch am Alex vorbei. Ich würde auch die die in Haft genommen wurden dazu verpflichten das Chaos zu beseitigen und Strassen sauber zu machen.

1

Nicht alle Demonstranten waren gewalttätig, im Gegenteil, es war nur ein verschwindend kleiner Prozentsatz.

Deswegen alle Demonstranten als Kriminelle zu bezeichnen ist abwegig und total daneben.

Das trifft zu. Es ist aber die Berichterstattung im Fernsehen, die Straftäter als "Aktivisten" bezeichnet hat. Man muss doch eine Grenze ziehen, zwischen den Leuten, die ihre Transparente basteln und mit zur Demo bringen, oder Tanzen, und denjenigen, die anderen aus Zerstörungswut Schaden zufügen.

1

Weil nicht alle Aktivisten Kriminelle sind.

weil sie sich selber als "Aktivisten" bezeichnen!

ach so, wenn ich jetzt die nsdap 2.0 gründe, irgendwas vergasen in mein parteiprogramm schreibe und mich humanist nenne, nennen die medien mich auch so?

0

Wenn ich gegen Juden hetze, würden die Medien mich als Held bezeichnen, wenn ich mich selbst als Held bezeichne?

1

Auch wenn sich so mancher Hochstapler als Arzt bezeichnet, bleibt er doch immer ein Hochstapler!

1

Was möchtest Du wissen?