Nach dem Verzehr von viel Fleisch schöne feste Würste und nach viel Gemüse Dünnpfiff?

7 Antworten

Manche Leute vertragen "viel Gemüse" nicht so gut und bekommen davon Durchfall.

Die Darmbakterien sind so weit angepasst, dass sie die unverdaulichen Bestandteile der Nahrung verarbeiten. Der Brei im Darm wird eingedickt, so entsteht daraus ein halbfester Stuhl.

Das Gemüse enthält viel Rohfaser. Wenn die Darmbakterien damit nicht klar_kommen, entstehen Blähungen und Durchfall. Jedoch können sich die Darmbakterien an die Nahrung anpassen, das geschieht aber langsam. Der Mensch sollte seine Ernährung nicht krass und plötzlich ändern. Die ungewohnte Nahrung kann zu Durchfall führen.

Empfindliche Personen sollten eben nicht so viele Bohnen und Blattgemüse essen. 2 Kartoffeln und 2 Karotten sollten die Leute schon vertragen, ebenso Sellerieknolle wenn keine Allergie gegen Sellerie besteht. Alles, was unter der Erde wächst.

Entweder eine Unverträglichkeit oder du bist es einfach nicht gewohnt Gemüse zu dir zu nehmen. Die Darmflora passt sich der Ernährungsweise an, dementsprechend wirken sich natürlich plötzliche Umstellungen in der Ernährung aus.

du hast nicht Dünnschiss von Gemüse sondern entweder

  • eine Allergie von einem der Gemüsesorten
  • unreifes Obst oder Gemüse verwendet, auch grüner Anteil Kartoffel
  • falsche Zubereitung oder ein Zusatz an Gewürzen die du nicht vertragen hast.

Was möchtest Du wissen?