Nach dem Tod ist nichts?

26 Antworten

Wenn man nicht genug gebetet hat einer Religion gefolgt ist wie dem Christentum und Gott gefällig gelebt hat dann kommt nach dem Tod nichts oder ?.

für alle die das von dir aufgeführte getan haben oder auch nicht kommt dieses.

Lk 13,28 Da wird das Heulen und das Zähneknirschen sein, wenn ihr Abraham, Isaak und Jakob und alle Propheten im Reich Gottes seht, euch selbst aber hinausgestoßen!

Und für alle die behaupten, dass noch keiner im Tode war und zurück kam.

Der sollte wissen, dass Pfingsten und was da geschah durch den gegeben wurde der dort war.

Jesus war Tot und kam wieder ins Leben.

Er kann also bezeugen dass das was geschrieben ist zuverlässig ist.

Die Bibel sagt, dass wir zunächst im Tod „schlafen“. Wir sind nicht mehr existent. Es gibt keine Seele, die nach dem Tod irgendwo weiterlebt. Die Bibel sagt, dass wir lebende Seele SIND. Wir haben keine Seele, die ausserhalb unseres Körpers existiert.

Warum verglich Jesus den Tod mit einem Schlaf? Weil wir aus dem Todes-„Schlaf“ wieder auferweckt werden können.

Jesus sagte über Lazarus: „Lazarus ist eingeschlafen.“ Damit meinte Jesus nicht, dass sich Lazarus ausruhte. Er erklärte es seinen Jüngern genauer: „Lazarus ist gestorben“ (Joh. 11:11-14).

Tot zu sein lässt sich also damit vergleichen zu schlafen. Jesus sagte nicht, Lazarus wäre im Himmel oder bei verstorbenen Angehörigen. Und er sagte auch nicht, Lazarus würde in der Hölle leiden oder in einem anderen Körper wiedergeboren werden.

Im Gegenteil: Es war, als ob sich Lazarus im Tiefschlaf befand. Die Bibel gebraucht diesen Vergleich noch öfter. 

Zu wissen, was beim Tod geschieht, befreit uns von vielen falschen Vorstellungen. Die Bibel lehrt, dass die Toten keinen Schmerz oder Kummer haben. Falsche Religionen belügen uns über den Tod. Sie behaupten dasselbe, was Satan in Eden behauptete: dass wir nach dem Tod nicht wirklich tot sind (1. Mose 3:1-5).

Doch Gott hat die Macht, uns vom Tod zu befreien. Und er hat versprochen: „Als letzter Feind wird der Tod beseitigt“ (1. Kor. 15:26).

Diese Macht hat Gott seinem Sohn übertragen (Joh. 5:22). Er zeigte durch verschiedene Auferweckungen, dass er die Macht dazu hat (siehe Lazarus oder die Tochter des Jairus).

Wie Jesus sagte, werden alle auferweckt, „die in den Gedenkgräbern sind“ (Joh. 5:28).

Das bedeutet, dass sich Jehova Gott an jeden erinnert, den er auferwecken möchte. 

In der Vergangenheit lebten die Auferstandenen wieder auf der Erde bei ihrer Familie und ihren Freunden. So wird es auch in Zukunft sein, nur noch viel besser: Den Auferstandenen steht in Aussicht, für immer auf der Erde zu leben. Sie werden nie mehr sterben müssen.

Und das Leben wird dann ganz anders sein, als wir es heute kennen. Es wird keinen Krieg, keine Verbrechen und keine Krankheiten mehr geben.

Wer wird auferweckt werden? Jesus sagte, dass „alle, die in den Gräbern sind, seine Stimme hören und herauskommen werden“ (Joh. 5:28, 29).

Und in Offb. 20:13 heißt es: „Das Meer gab die Toten heraus, die darin waren, und der Tod und das Grab gaben die Toten heraus.“

Milliarden Menschen werden wieder leben! Der Apostel Paulus sprach von einer „Auferstehung der Gerechten und der Ungerechten“. (Apg. 24:15).

Heißt das, jeder Verstorbene wird auferstehen? Nein. Wie Jesus deutlich machte, werden manche nicht auferstehen (Luk. 12:5). Wer urteilt darüber? Jehova, der höchste Richter, hat Jesus „zum Richter der Lebenden und der Toten bestimmt“ (Apg. 10:42). Wer unverbesserlich böse ist, wird nicht auferweckt werden. 

Diese Auferstehung erfolgt erst, wenn Christus als König über die ganze Erde herrscht.

Außerdem spricht die Bibel auch von Personen, die nach ihrer Auferstehung im Himmel leben werden. Sie werden nicht als Menschen auferweckt, sondern als Geistwesen. Jesus war der erste, der zu himmlischem Leben auferweckt wurde.

Deshalb lehrte Jesus uns beten: „Unser Vater im Himmel, dein Name soll geheiligt werden. Lass dein Königreich kommen. Lass deinen Willen geschehen, wie im Himmel, so auch auf der Erde.“ (Mat. 6:9-13).

Hallo,

noch ist eben keiner zurück gekommen, der berichtet hat, wie es nach dem Tod ist.

Ich denke, dass es nach dem Tod so wie vor der Geburt sein wird, egal an wen man geglaubt hat oder wen man angebetet hat. Daher sollte man das Leben genießen, da man nur eines hat und nichts mitnehmen kann.

Vor kurzem habe ich auch einige wissenschaftliche Berichte gelesen. Eine US-amerikanische Universität als auch ein skandinavisches Wissenschaftlerteam kamen zu dem Ergebnis, dass es mit großer Sicherheit kein Leben nach dem Tod gibt, obwohl ihre Vorgehensweise unterschiedlich war.

Natürlich soll jeder dies glauben, mit dem er selig sowie glücklich wird. Ich möchte keinen bekehren. Jedoch kann ich nicht an ein Leben nach dem Tod glauben.

Alles Gute und schöne Pfingsten!

Nur so zum Verständnis, man kann dazu keine studie machen, ich kann auch sagen: Kein gehirn nix licht alles dunkel kein leben möglich. Dafür brauche ich keine studie von irgendwelchen pseudo wissenschaftlern auch noch aus den USA die meinen das geheimnis des todes entlüftet zu haben, man kann es nicht wissen und wird es auch nie wissen, nur die die kontakt zur feinstofflichen welt haben können antworten geben.

0
@PaulMic

Du bist nur ein 15jähriger, der auf Stress aus ist (wenn man sich deine anderen Antworten so anschaut). Was weißt du schon?

Ich kenne mich auch nicht so in der Materie aus, aber klar kann man sich mit der Thematik beschäftigen. Es waren auch keine Pseudo Wissenschaftler (wie du es behauptest), sondern ein angesehenes sowie renommiertes Wissenschaftlerteam aus Skandinavien.

Nicht mal lesen kannst du richtig. Die Universität in den Vereinigten Staaten hat sich damit auch beschäftigt. Obwohl sie einen anderen Ansatz als das skandinavische Wissenschaftlerteam hatten, kam sie zum selben Ergebnis.

Lerne erst mal richtig lesen.

0
@Waldmeister1234

Wie gesagt, man kann es nicht wissen, wie sollen die das denn bitte "studiert" haben...

Man kann letzten endes nicht wissen was nach dem Tod kommt...

0

Es gibt kein "Nichts". Gott ist überall, auch im "Nichts".

Da bisher noch niemand "von drüben" wiedergekommen ist, um uns über "die andere Seite" zu berichten, sind wir hier auf unseren bisherigen Wissensstand angewiesen. Und der sagt, dass nach dem Tod rein logisch betrachtet nichts mehr kommen kann, weil nichts mehr da ist, das noch fähig wäre, irgendetwas wahrzunehmen.

Das gilt übrigens für alle Menschen, unabhängig davon, ob sie ihr Leben lang meditiert, gefastet, Yoga praktiziert oder zu einem der zahllosen Götter gebetet haben, die der Mensch im Laufe seiner Geschichte bereits verehrt hat.

Was möchtest Du wissen?