nach dem Tanken an der Tankstelle Wasser im Tank, wer ist auch betroffen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Tja, hier hast du keine ganz guten Karten. Wenn eine Tankstelle, ein Gemisch – Treibstoff mit Wasser – über die Zapfanlage in ein Auto tankt, dann ist das am ehesten ( und eigentlich nur ) dann vorstellbar, wenn der Tank, aus dem der Treibstoff gepumpt worden ist, nahezu leer war. In diesem Fall , ist denkbar, dass im Tank Kondenzwasser ist/war, und so das Wasser in deinen Tank gekommen ist. Das ist die einzige Möglichkeit, auf einer Tankstelle, ungewollt Wasser zu tanken. Der Tankstellenpächter, kann nachweisen , wann er den Tank befüllt hat. Darüber müssen Aufzeichnungen geführt werden. Mit Hilfe dieser Aufzeichnungen, lässt sich auch ausrechnen, wieviel Treibstoff im Tank zum fraglichen Zeitpunkt noch waren, und ob möglicherweise deswegen Kondenzwasser angesaugt wurde . Auch ob Kondenzwasser im Tank ist , lässt sich nachweisen. Da Wasser schwerer ist, ist es am Boden des Tanks. Mit einer kleinen Handpumpe oder auch elektrischer Pumpe, mit einem Schlauch dran, der locker bis zum Tankboden reicht, kann man Treibstoff direkt vom Tankboden herauspumpen. Muss natürlich von einer entsprechenden Firma ( ADAC ) im Auftrag des Gerichtes geschehen. Wenn der Tankstellenpächter Lunte richte, macht er eventuelles Kondenzwasser noch vor dieser Kontrolle heraus. Da musst du halt aufpassen. Ist aber trotz alledem nicht so einfach. Wenn der Tank wieder befüllt wird ( und das wurde er inzwischen sicher ) , mischt sich das Kondenzwasser mit dem Benzin. Eine solche Messung bringt nur dann etwas, wenn 1 – 2 Stunden zuvor kein Auto von diesem Tank betankt wurde. Denn bei jedem tanken eines Autos vermischt sich mögliches Kondenzwasser mit dem Benzin, bedingt durch die Sogwirbel, die beim abpumpen des Treibstoffes entstehen. Und dieses bisschen Kondenzwasser das dann im Benzin dabei ist , merkt niemand. Du siehst schon, ist gar nicht so einfach. Du brauchst einen gerichtlichen Auftrag – wenn du das dem Richter so erklärst, wie ich dir beschrieben habe, dürfte das aber kein Problem sein, weil das ja die einzige Möglichkeit ist, das Wasser in deinen Autotank kommt. Das Hauptproblem ist, wie schaffst du es , dass vor dieser “ Wasserkontrolle “ zwei Stunden lang kein Auto betankt wird, und dass der Tankstellenpächter nicht selber vorher mögliches Kondenzwasser heraus pumpt. Denn das wird der Tankstellenpächter mit Sicherheit tun, wenn er hört, dass eine Kondenzwasserprobe gemacht wird. Denn ist Kondenzwasser nachweisbar, haftet der Pächter für allen Schaden ! So schaut es aus. Du kannst versuchen , dem Richter alles klar zu legen, ohne dass es der Anwalt vom Pächter mitbekommt, wird aber schwer sein. Ich wünsche dir viel Glück, und trotz allem viele liebe Gedanken.

Hallo Hab das Gleiche Problem in Tuttlingen Es erwischt Sporadisch immer mal wieder einen. Hab 50l Diesel Getankt leider war ein zu hoher Wasser Anteil im Diesel laut Gutachten. 14000 Euro Schaden J.. will leider nicht zahlen sind ca. 5 Personen vorm Gericht. Was kam bei dir raus konntest du beweisen das es sich um den Sprit von der Tanke handelt ? Bitte um Info

Hallo. Ich arbeite fuer eine tankstellen-service firma. Die antworten sind teilweise quatsch. Ja, kondenswasser kann sich bilden und ja das wasser setzt sich unten im tank ab. Aber erstens wird nie vom boden abgesaugt. Sondern zwischen 10-40 cm vom boden. Da wird es im normalfall aber schon laengst von der tankinhaltssonde registriert. Trotzdem es koennen auch defekte und undichtigkeiten auftretten. Z.b. Kann durch alter die innenwand durhrosten (aussenwand natuerlich auch moeglich). Der tank besteht aus 2 eisen wo ein leichter abstand zwischen ist wo bei aelteren tangs due sogenante lag-fluessigkeit drin ist, (modernere sibd mit unterdruck ueberwacht) wenn die z.b. In den tank fliest geht in der ts ein kontrollgetaet auf alarm. Zusaetzlich muss man damit rechnen das z.b. Im kontrollschacht wo meist auch sehr viel wasser ist irgendwelche undichtigkeiten passieren. Meist durch alter.

Generell kann es passieren das soviel wasser in den tank kommt (normal erkennt es aber die tankinhaltssonde) das ein auto soviel raustankt. Und kein weitetes oder nur sehr gering andere autos wasser abbekomnen. Ennoch ist im tank wasser drinnen was das saugrohr nicht erwischt. Bei den grossen konzernen ist es so: kommt die meldung ein auto hat wasser im tank wird das produkt umgehend gesperrt und wir ruecken zur kontrolle an. Also entweder ist es eine kleine private ts oder der stationaer hat sich nicht richtig verhalten!

Also rein theoretisch ist das nicht möglich, daß das Wasser schon im Tankwagen mit angeliefert wird. Auch ein (ev. unterstelltes) Nachfüllen der Tanks funktioniert nicht, dazu müßte viel zu viel Wasser in die unterirdischen Tanks eingelassen werden, um beim Tanken 12 Liter Wasser mitzutanken. Desweiteren werden auch unangekündigt Kontrollen bzw. Proben durch Prüfeinrichtungen entnommen.

Was ich mir eher vorstellen kann, wäre, daß jemand Deinen Tankverschluß geöffnet hat und Die ev. Wasser eingefüllt haben könnte, und somit einen Streich spielen oder Dir absichtlich schaden wollte.

Desweiteren könnte auch ein anderer Schaden an Deiner Tanköffnung Schuld sein, daß ev. Wasser eingelaufen ist.

Meiner Meinung nach hat Dich eher die Werkstatt über den Tisch gezogen, weil sie mit einem einfachen Wechsel von Kerzen etc. nichts verdient hätte. Lege doch mal die rechnung der KFZ-Innung vor, vielleicht kriegen die das große Lächeln.

0

Mein Tank war leer, es passen ca. 30 Liter rein und ich habe voll getankt. Habe mein Auto abgeschlossen, der Tankdeckel verrigelt sich dann automatisch. Bin zum Bezahlen und dan losgefahren. Und dann ging der Motor aus. Also wann sollte da jemand 12 Liter abzapfen und dafür Wasser auffüllen? Danke

0
@miemie

Und wie soll die jemand in die großen Tanks kriegen? Die Tanks sind mit Sicherheitsventilen an den Einlaufstutzen gesichert, die sich nur öffnen, wenn der Tankwagen andockt. Einfach so Deckel auf und reinschütten is nicht!

0
@Imagine2012

Das ist mir auch klar, aber vieleicht ist der Tank kaput und beim letzten Regen was reingelaufen? Ich habe keine Ahnung, ich weiß aber das ich es nicht war und auch keiner an meinem Auto gefuscht hat. Das Auto war zu dem Zeitpunkt gerade mal 1 Jahr alt.

0
@Imagine2012

Und, ich frage mich, wie hat die Werkstatt das festgestellt, wenn das Benzin (volles Programm) erst danach abgepumpt wurde???

Sorry, aber iwie glaub ich Deine Story nicht. Welches Auto fährst Du?

Um uns nicht misszuverstehen, bei den Tanks mit Sicherheitsventilen meine ich die großen Dinger der Tankstelle.

0
@Imagine2012

Das mit dem Regen und dem defekten tank an der Tankstelle, scheinbar hast Du absolut keine Ahnung von Tankstellen, wenn ein Tank dort undicht ist, würden die Zapfanlagen aufgrund der fehlenden Druckverhältnisse nicht funktionieren.

0
@Imagine2012

Die Werkstatt hat alles abgepumpt und in einen Behälter gefüllt, nachdem es sich beruigt hatte war unten Wasser und oben Benzin. Was hatt die Werkstatt davon evtl. vor Gericht eine Falschaussage zu machen? Es war eine große anerkannte Werkstatt. Also der jenige nur angestellt. Ich fahre einen Smart :) da passt eben nicht mehr rein.

0
@miemie

Hast Du dies gesehen???? Auch für Werkstätten Regeln, für Kraftstoffe gelten bestimmte Lagerungsregeln, ich kann mir nicht vorstellen, daß eine anerkannte Werkstatt es sich leisten kann solche Regeln zu missachten!

Und was mich so brennend interessiert, hat die Werkstatt eine Aussage gemacht?

0
@Imagine2012

Das abgepumpte Benzin wurdevon der Werkstatt in einen dafür vorgesehenen Behälter gefüllt und eine Probe zum ansehen in einen Glasbehälter. Ich habe der Werkstatt auch gesagt das ich gegen die Tankstelle vorgehen werde. Der Kfz-Meister hatte so einen Fall noch nicht gehabt und war sehr überrascht. Also was haben die Werkstattleite dafon mich in diesem Fall anzulügen und 12 Liter Benzin zu klauen? Es geht mir ja auch ehr darum ebenso Betroffene zu finden. Im Netz habe ich einen Bericht gefunden über eine Tankstelle in Magteburg wo über 30 Autofahrer nach dem Tanken Wasser im Tank hatten. Die Tankstelle hat Schadenersatz geleistet. Wie ist da das Wasser ind den Tank der Zapfsäule gekommen?

0
@miemie

Frag die betreffende Tankstelle! Fakt ist, DU mußt beweisen, das es an dem ist, ich hoffe, Du hast einen guten Anwalt!

Und offensichtlich kennst Du die Machenschaften von Werkstätten nicht, oder? Dann wüsstest Du, daß mit so einer kompletten reinigung, ev. noch mit Austauschen von Teilen mehr zu verdienen ist. Warst Du auch dabei, wo es abgelassen wurde, warst Du dabei, wo sich das Wasser vom Benzin getrennt hat? Kurious ist, daß sie einen dafür "vorgesehenen Behälter" rein zufällig zur Hand hatten. Warum hat die Werkstatt in dem Fall der Beweissicherung kein Gutachter eingeschaltet, wie es sonst eigentlich auch bei Unfällen gehandhabt wird zwecks Schadensfeststellung? Wäre besser, wenn Du eher nach Geschädigten der Werkstatt Ausschau hältst.

Viel Glück dabei!

0

Was möchtest Du wissen?