Nach dem Studium für ein Jahr in Ausland?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also ich kenne auch eine die will ein Jahr zur USA gehen, nachdem sie ihr Englischstudium beendet hat, also schlecht ist es bestimmt nicht. Von dem was ich sagen kann ist es sogar sehr positiv wenn man Auslandserfahrung hat (aber nur wenn du im Ausland dann etwas gemacht hast, was zu späteren Arbeitgebern passt), deswegen wäre so ein Jahr gut. Wenn dieses ganze Jahr allerdings nichts mit den Jobs zu tun hat, für die du dich bewerben willst, so wird sich das nicht negativ, aber auch nicht positv auswirken. Mach dieses Jahr, aber natürlich am besten irgendwo, wo es dir im späterem Leben noch weierhilft.

PS.: In Japan so etwas zu bekommen ist übrigens recht schwierig soweit ich weiß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tokyoclash
29.03.2012, 00:20

Ok danke für die Antwort. Sich in Japan durchzuschlagen ist schwierig, deswegen hab ich es vor dem Studium garnicht erst versucht. Zudem habe ich nun auch angefangen die Sprache zu lernen. Vielleicht komm ich dann auch dort in die Richtung in der ich später mal arbeiten möchte. Meine große Sorge ist nur, dass ich deshalb evtl. Jobangebote, welche ich durch meine Bachelorarbeit gewinne, abzusagen, wegen dem Auslandsaufenthalt und dann im nachhinein die Arbeitgeber lieber "frische" Studiumableger rausfischen.

0

An und für sich, ist die Idee nicht schlecht. AG haben da auch gar kein Problem mit. Aber ob Japan da das richtige Land ist, das ist fraglich. Auch ich habe gehört, dass es gerade in Japan schwierig ist. Aber probiere es.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?