Nach dem Schlafen nicht mehr Aufwachen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Da gibt es einige Sachen, Herzinfarkt, Schlaganfall, plötzlicher Herzstillstand, etc.

Hm - Mitte 50 ist für alle Mitmenschen sicherlich ein schwer zu akzeptierender früher Zeitpunkt für einen natürlichen Tod - das ist sicher überraschend und traurig.

Nur aus der Perspektive des Verstorbenen ist dieses "aus dem Schlaf nicht mehr aufwachen" sicherlich die am wenigsten schmerzvolle Art zu sterben.

Mein Vater ist (allerdings nach einem langem, erfüllten Leben) in seinem Bett zuhause eingeschlafen ... und wegen eines plötzlichen Herzstillstands nicht mehr aufgewacht... es war zwar auch unerwartet - aber dennoch ein friedlicher Weg über die Regenbogenbrücke...

...wenn ich es mir aussuchen dürfte, würde ich auch diesen Weg wählen - aber ich nehme es wie es kommt ...

Da gibts zig möglichekeiten.

  • Anoyrisma (geplatzte Ader im Hirn)
  • Herzmuskelentzündung
  • Embolie (Luftbläschen in den Atherien)
  • Herzinfarkt
  • Schlaganfall

nur um mal die wichtigsten zu nennen. da ist auch viel bei, was man vielleicht selbst nicht gemerkt hat.

ein guter Kumpel von mir ist auf die gleiche Weise gestorben. das nimmt einen echt mit. aber das Leben geht weiter. und einen Trost habe ich... es ist sehr wahrscheinlich, dass sie nicht wirklich gelitten hat.

lg, Tessa

Die schönste Verschönigung des Todes ist immer noch, "einschlafen und nicht mehr aufwachen". Es ist klar, dass man Schülern einer Lehrerin nicht detailliert erzählt, wie sie gestorben ist. Es mag irgendein unten aufgezähltes Leiden gewesen sein, ob sie jetzt nun wirklich schlief, oder nicht.

Vielleicht ein tödlicher Herzinfarkt, Schlaganfall oder eine Lungenembolie.

Sterben ist immer möglich, das lässt sich nicht verhindern. Noch niemand hat das Leben überlebt. Gründe kann man erst im Rahmen einer Ursachenforschung erkennen. Doch auch dann bleibt es endgültig. Man kann keinen Widerspruch einlegen. Es wäre unsinnig sich unangemessen zu fürchten. Lebe also das Leben beständig, denn man ist viel länger tot als lebendig.

Das kann alles mögliche sein. 

- Schlaganfall

- Herzrhythmusstörungen

- Herzinfarkt

- Atemstillstand

- Schädigung im Gehirn, die eine Kettenreaktion ausgelöst hat

Das mit deiner Lehrerin ist schon krass. 

Wenn ich mir vorstellen würde, nächsten Morgen nach dem Schlafen nicht mehr aufzuwachen... 

Da läuft mir doch gerade ein kalter Schauer über den Rücken. 

Das ist die offizielle Version. Man will an Dritte keine Informationen geben.

Es hat höchstwahrscheinlich etwas mit dem Herzen Zutun.

Was möchtest Du wissen?