Nach dem masturbieren ekelhaft und schuldig fühlen?(jungs)

...komplette Frage anzeigen

23 Antworten

Das Problem ist nicht das Masturbieren, sondern deine Religion. :3

An Masturbieren ist nämlich nichts Schlimmes - im Gegenteil: Es ist gesund, fördert die Entwicklung deiner Sexualität, sorgt dafür dass du deine Sexualität besser kontrollieren kannst und schadet niemand. :3

Du solltest daher einfach mal nachdenken: In deinem Alter machen 98-99% aller Jungen Selbstbefriedigung - und denen geht es nicht schlecht, die haben auch kein Ekelgefühl. Wenn das was du sagst normal ist, warum geht es denen dann nicht so? :3

Daher (auch wenn ich selbst nicht an Gott glaube):

Gott hat dir nen Schniedel und Hände gegeben, also mach damit was du willst.

Ich frage mich daher wo das Problem ist - machs wie du Lust drauf hast, daran is nix Schlimmes. :3

Ach und übrigens:

Es ist ungesund, wenn man NICHT masturbiert - einerseits körperlich wegen der Prostata, andererseits auch seelisch - das kann dazu führen, dass du trauriger, aggressiver und unglücklicher wirst. :3

Der Drang ist nix anderes wie auch der Hungerdrang - beide sind angeboren und völlig normal.

6

Du hast zumindest zwei (wenn nicht mehr) Optionen.

Erstens kannst Du versuchen, den Hang zum Onanieren zu vermeiden. Das ist mit einer Überwindung verbunden, ähnlich so, als wollte man eine Sucht überwinden. Es ist nicht leicht, aber es fällt leichter, jegliche dazu verleitende Einflüsse soweit wie möglich aus dem eigenen Leben, oder zumindest der eigenen Gedankenwelt zu verbannen. Dadurch sollte es etwas leichter sein, sich nicht zum Onanieren verleiten zu lassen. Wie bei jeder anderen Sucht, fällt es vor allem anfangs schwer, aber der Drang dazu lässt nach langer Zeit ganz allmählich nach. Was dann aber geschehen wird, sind in einem etwa 4 Wochen Rhythmus die sogenannten feuchten Träume. Während man diese erlebt baut der Körper von sich aus den überschüssigen Vorrat an Spermien und Körperflüssigkeiten (oder kurz Ejakulat) ab - was dann dazu führt, dass man mit entsprechenden Flecken in der Hose aufwacht und weshalb man diese als feuchte Träume bezeichnet. Diese Träume sind auch mit sexuellen Phantasien verbunden.

Wenn Du derartige Träume meiden willst, solltest Du vielleicht doch lieber die Selbstbefriedigung wählen.

Für seine Träume ist man sicher kaum verantwortlich, schon eher was eigene Taten angeht, es stellt sich dann nur die Frage, welcher Weg für Deine eigene Sichtweise weniger schlimm ist. Du kannst es ja auch selbst herausfinden, ob die Alternative für Dich besser ist, indem Du "einfach" mal einen Monat abwartest und entsprechende Einflüsse Dich nicht verleiten lässt. Wenn Du es bis dahin geschafft hast, kannst Du diesen Weg auch weiter beschreiten. Es wird Dir von Monat zu Monat leichter fallen, aber zumindest kannst Du nach dem ersten Monat sehen, ob es für Dich eher in Ordnung ist. Bedenke aber, dass Du im Traum keine wirkliche Kontrolle über Deine Phantasien hast und noch weit weniger Kontrolle darüber hast, wo die Flecken hingelangen (so zum Beispiel was den Schlafanzug, die Bettwäsche oder Dich selbst betrifft (ich nehme mal an, dass Du ein Einzelbett hast). Bei Masturbation kannst Du zumindest beides bewusst beeinflussen.

Zweitens ist die Masturbation, und das sage ich als Christ (ja sogar als Mormone und die nehmen das mit dem Ehebruch sogar noch etwas strenger), etwas vollkommen natürliches, genauso wie Geschlechtsverkehr. Ich heiße deshalb Ehebruch nicht gut, auch Pornographie nicht, denn beides kann zur Sucht werden. Aber wenn man entweder masturbiert oder feuchte Träume hat, sind diese Alternativen immer noch besser, als Geschlechtsverkehr außerhalb der Ehe. Wenn Du Dich nach der Masturbation schuldig fühlst, spricht nichts dagegen, um Vergebung zu bitten. Wichtig zur Vergebung ist nicht die Fehlerfreiheit, denn Gott erwartet nicht, dass wir Menschen vollkommen sind, sondern wichtig zur Vergebung ist die ehrliche Reue und Umkehr, selbst wenn man von denselben Fehlern immer wieder umkehren muss.

Erstens kannst Du versuchen, den Hang zum Onanieren zu vermeiden.

... und somit ernsthafte psychische Schädigungen in Kauf nehmen (im schlimmsten Fall), oder im normalfall auf etwas völlig natürliches verzichten.

Das ist mit einer Überwindung verbunden,

Und was zeigt das? Ganz klar: Es ist unnatürlich es vermeiden zu wollen.

Komisch das seitens Religionen immer nur Dinge als "falsch" (sünde) genannt werden, die der Mensch von seiner Natur aus will...

Warum ist das so? Ist doch logisch: Kontrolliert man die Sexualität eines Menschen (Bzw. andere Grundbedürfnisse), kontrolliert man den ganzen Menschen.

Wie bei jeder anderen Sucht

NIemand spricht hier von Sucht! Es geht um das VÖLLIG NORMALE VERHALTEN eines jungen Mannes. Warum müssen Gläubige immer alles dramatisieren? Ach ja: Ohne s/w Denken funktionieren ihre Ideen ja nicht ...

das sage ich als Christ (ja sogar als Mormone

Mormonen sind keine Christen! Sie sind eine Sekte! Ein Christ ist ein Mitglied der Katholischen Kirche. Alle anderen sind maximal "christlich orientiert".

Ich heiße deshalb Ehebruch nicht gut

Ich auch nicht, nur das wir da zweierlei drunter verstehen. SO ist es kein Ehebruch, wenn man Sex mit anderen hat. Es ist nur Ehebruch, wenn man dies heimlich macht, weil die Ehe nicht funktioniert, man egoistisch ist etc. Aber Sex an sich ist kein Ehebruch.

Pornographie

Bedenke bitte, dass man hier differenzieren muss. Wenn ein solcher Film freiwillig gedreht wird, ist das völlig ok. Stell dir vor es gäbe keine frei verkäufliche Pronographie: Es gäbe wesentlich mehr Vergewaltigungen und Kindesmissbrauch! Das ist Fakt!

immer noch besser, als Geschlechtsverkehr außerhalb der Ehe.

Völlig irrsinnig. Wenn man vor einer Ehe niemals GV hatte, geht man das Risiko ein, dass diese Ehe scheitert, weil man sich selbst noch nicht gekannt hat und vielleicht unterschiedliche erwartungen hat. Das passiert öfter als du dnekst!

wichtig zur Vergebung ist die ehrliche Reue und Umkehr,

Da er nichts getan hat was etwas derartiges erforderlich machen könnte, ist deine Aussage fehl am Platz.

HÖR AUF IHM EINZUREDEN ER HÄTTE ETWAS FALSCH GEMACHT!

2
@wildcarts
... und somit ernsthafte psychische Schädigungen in Kauf nehmen (im schlimmsten Fall), oder im normalfall auf etwas völlig natürliches verzichten.

Hallo? Ich habe nichts be- oder gar verurteilt, sondern nur die verschiedenen Alternativen aufgezeigt! Nur weil ich gläubig bin bedeutet das noch lange nicht, dass ich andere für deren Lebensweise geringer einschätze ALSO TU GEFÄLLIGST NICHT SO, ALS HÄTTE ICH DAS HIER GETAN!

HÖR AUF IHM EINZUREDEN ER HÄTTE ETWAS FALSCH GEMACHT!

Das habe ich gar nicht. Scheinbar bist Du offenbar unfähig zu erkennen, wenn jemand von verschiedenen Möglichkeiten schreibt, diese nicht als Kritik oder Beurteilung anzusehen. Das spricht eher gegen Deine Objektivität.

1
@JTKirk2000

Ich bin sehr Objektiv. Deine unterschwellige Methodik, auf das hinzuweisen, was deiner Meinung nach richtig sei, kenne ich von Zeugen Jehovas. Sie führen jemanden mit Rhetorik in die Richtung, in die sie wollen. Genau das tust du hier auch.

1
@wildcarts
Ich bin sehr Objektiv. Deine unterschwellige Methodik, auf das hinzuweisen,

Ich habe nichts zu irgendetwas geschrieben, dass es besser oder schlechter sei, als die Alternative. Ich habe nur geschrieben, dass man das eine besser kontrollieren, weil bewusst steuern kann, als die Alternative. Da ist KEINE unterschwellige Methodik drin. Wenn Du darin eine siehst, liegt das nicht an mir, sondern vielmehr daran, was Du mit "sehr" in Bezug darauf meinst, wenn Du Dich als "sehr objektiv" bezeichnest.

was deiner Meinung nach richtig sei,

Ich habe nichts davon geschrieben, was richtig oder falsch sei und wenn Du mit echter Objektivität meine Antwort noch einmal lesen würdest, wüsstest Du das auch.

kenne ich von Zeugen Jehovas.

Findest Du das objektiv, verschiedene Religionen über einen Kamm zu scheren? Das ist ebenso "objektiv", wie alle Menschen gleich zu beurteilen.

Genau das tust du hier auch.

Falsch, das unterstellst Du. Wenn Du meine Antwort wirklich gelesen und verstanden hättest anstatt sie ausdrücklich unter dem Vorbehalt zu lesen, dass ich religiös bin (was Du in Bezug auf die Glaubensrichtung offenbar als ebenso zweifelhaft ansiehst, wie die Glaubensrichtung der Zeugen Jehovas - das hast Du mit Deinem letzten Kommentar deutlich genug gemacht), dann hättest Du auch gesehen, dass ich die Vor- und Nachteile jeder möglichen Alternative zum vor- bzw- außerehelichen Geschlechtsverkehr aufgezeigt habe OHNE einer dieser Alternativen gegenüber der anderen eine Empfehlung zu geben. Ich benannte nur die jeweiligen Vor- und Nachteile dazu und nicht mehr. Dass Du dennoch mehr darin siehst, liegt definitiv nicht an mir, sondern an dem, der das liest und (egal ob bewusst oder unbewusst) wegen meines Glaubens eine Empfehlung zur einen oder anderen Alternative hinein interpretiert.

Selbstverständlich ist es natürlich, sich auf die eine oder andere Art Abhilfe zu schaffen. Etwas anderes habe ich auch gar nicht behauptet. Ich habe auch nirgends geschrieben oder gemeint, dass die eine Art der anderen vorzuziehen ist (das unterstellst Du lediglich). Das Einzige, was ich geschrieben und die eine von der anderen Weise unterschieden habe, liegt darin, dass man die eine bewusst beeinflussen kann und die andere nicht. Wenn Du darin eine Bewertung siehst, ist es ganz allein Deine Sache und ein Zeichen Deiner unzureichenden Objektivität, aber ich habe damit weder eine Bewertung, noch eine Beurteilung weder der einen, noch der anderen Möglichkeit geschrieben oder gemeint (weder offensichtlich, noch unterschwellig).

0

"Wenn Du Dich nach der Masturbation schuldig fühlst, spricht nichts dagegen, um Vergebung zu bitten. Wichtig zur Vergebung ist nicht die Fehlerfreiheit, denn Gott erwartet nicht, dass wir Menschen vollkommen sind, sondern wichtig zur Vergebung ist die ehrliche Reue und Umkehr." sehr gut, doch Mastubation damit man kein unkontrollierten Samenerguss bekommt, halte nicht für emphehlenswert. http://zoelibat.blogspot.de/2013/05/onanie-selbstbefriedigung-masturbation.html

0

Das gefühl hast du nur deshalb,weil du glaubst,es ist etwas verbotenes. Ist es aber nicht,das macht so ziemlich jeder,ist ganz normal und du kannst deine gefühle ablegen. Brauchst dich weder ekeln noch schuldgefühle haben.Sex gehört zum leben dazu.

"Sex gehört zum leben dazu." Ja, aber nicht jede Art Sex und nicht zu jeder Zeit. http://www.suchtmittel.de/seite/tags.php/selbstbefriedigung.html

0
@Fred4u2

Erneut: Polemisierung die hier fehl am Platz ist. Es geht hier nicht um eine Sucht, sondern um ein natürliches Verlangen.

Und wie oft und in welcher Art jemand Sex haben will, geht nur ihn allein etwas an. Überdenke mal bitte deine arrogante Art, mit der du andere hier bevormundest. Eigentlich müsste man das beanstanden ...

3

Moin. Ich würde Dir raten, Dich mal an einen Psychologen, bzw. an einen Therapeuten zu wenden. Es klingt vielleicht nach absoluten bullshit, aber wenn du nach der Selbstbefriedigung ein Ekelgefühl entwickelst/hast und du dann scheinbar den "Drang" hast danach duschen zu gehen, kann es auf eine sogenannte "Zwangsstörung/-neurose" (Zwangsgedanken -> Ekelgefühl, daraus resultierende Zwangshandlungen -> duschen gehen) hindeuten. Falls dem so sein sollte, rate ich Dir, wie gesagt, das Du Dir schleunigst einen Therapeuten suchst und das mal mit dem durchsprechen tust. Es ist ja für Dich nicht schön, wenn Du Dich nach einem ganz normalen Verhalten schlecht fühlst und Dich ekelst. Du kommst dann ja auch schließlich in eine Vermeidung von wichtigen (Grund)bedürfnissen und das macht einen dann erst so richtig krank. Das Du dich in der Zeit nach der Masturbation schlecht fühlst/schuldig etc. und Du den Eindruck hast, das alles, was du machst und generell der ganze Tag einfach nur schlecht verläuft, zeigt eindeutig, das Du diese "Störung" äußerst zeitnah psychologisch abklären solltest! Wichtig für Dich zu wissen ist, das Du herausfindest, wieso, weshalb, warum dieses Ekelgefühl nach der Selbstbefriedigung auftritt!? Vielleicht hast Du ja auch andere Situationen im Alltag, bei denen Du das gleiche Gefühl (Ekel) hast, die Dir vielleicht auch als abnormal erscheinen! Also, sprech mal mit einem Therapeuten darüber, der kann Dir da ganz gut weiterhelfen! Und hab keine Angst davor, das Du als "krank" oder ähnlichem von der Gesellschaft "abgestempelt" wirst, denn unsere heutige Gesellschaft ist viel offener als im letzten Jahrhundert (nur als Beispiel!) und Du kannst ja immernoch völlig frei entscheiden, mit wem oder was du über Deine Probleme sprechen magst/möchtest und kannst! ;) LG

Hallo NikoDer

Selbstbefriedigung ist wichtig, um seinen Körper und die Reaktion des Körpers auf gewisse Reize kennenzulernen. Du brauchst dabei kein schlechtes Gefühl zu haben.

Liebe Grüße HobbyTfz

"Selbstbefriedigung ist wichtig, um seinen Körper und die Reaktion des Körpers auf gewisse Reize kennenzulernen." Die Betonung liegt auf kennenzulernen. Nach dem Kennenlernen ist aber bitte Schluss damit, sonst bestehlt die Gefahr süchtig zu werden.http://www.express.de/orgasmus/selbstbefriedigung-ich-konnte-noch-nie-in-ihr-kommen--weil-ich-suechtig-nach-onanieren-bin,4607944,22074026.html

0
@Fred4u2
Nach dem Kennenlernen ist aber bitte Schluss damit,

Wer bist du, dass du jemandem etwas über seine Sexualität befehligen kannst?

sonst bestehlt die Gefahr süchtig zu werden

Warum denkst du immer nur in Extremen? Eine solche Sucht ist sehr selten! Bitte immer schön in der Realität bleiben und nicht im persönlichen Wunschdenken, dass du hier anderne unterjuibeln willst!

4

Dein Körper ist Dir (von wem auch immer) geschenkt worden. Wenn Du das Gefühl der Selbstbefriedigung nicht haben solltest hättest Du es nicht. Fühl Dich frei und gut insbesondere bei dieser Art der Selbstbeschäftigung. Masturbation ist für Jungs und Männer sogar wirklich gesund, da sie bei der Ejakulation Schadstoffe aus dem Körper bringt So ist es eine Prostata Krebsvorsorge der besonderen Art.. Lerne Dich selbst zu akzeptieren (zu lieben ?) Das ist menschliches Leben.und Selbstbefriedigung gehört auch immer dazu.

Nach alter chinesischer Tradition (zB Tao der Liebe, Tantra), ist das Ejakulat eine wertvolle Substanz, die nicht verschwendet werden darf. Dort gilt seltenes Ejakulieren als Methode, um gesund ein hohes Alter zu erreichen. Dass Mann sich nach der Ejakulation müde und schlapp fühlt, werden viele bestätigen können. Wer lange nicht ejakuliert, spart Energie zur Erzeugung des Ejakulats. http://de.wikihow.com/Masturbationssucht-loswerden

0
@Fred4u2

Wie kommen manche Leute nur auf solche Dinge? Schon krankhaft wie manche Fanatiker versuchen, ihren Glauben mit allem zu stärken was ihnen vor die Füße fällt. Wenn ich so argumentieren würde, könnte ich dir auch "beweisen", dass Aliens unter uns leben ....

1
@Fred4u2

@Fred4u2

Glaubst Du wirklich jemanden zu helfen, wenn Du ihm mit Ablenkung und Glauben kommst ? Was für ein Wahnsinn, menschliches Bedürfnisse so zu behandeln. Der erste Schritt zur abartigen Entwicklungen.......

2

Da muss dir doch aber jemand eingeimpft haben, dass an der SB etwas Schlechtes ist. Wer war das, was ist das für ein Mensch, welche Probleme könnte der/die selbst haben. Diese Fragen solltest du mal stellen. vielleicht kommst du dann noch dahin, diese normale und wichtige Liebe an und für sich schätzen zu lernen

"Wer war das..."?

Die Bibel.

3
@geschoepf

Nein nicht die Bibel. Eher irgendein verklemmtes Familienmitglied, dass mit Tod und Teufel, Blindheit, Rückenmarksschwund oder was auch immer für einem Blödsinn gedroht hat.

4

Deine Schuldgefühle sind unnötig und überflüssig, denn Masturbation verstößt nicht gegen Gottes Gebote. Das sage ich dir als aktiver und gläubiger Christ. Da auch wissenschaftlich nachgewiesen ist, wie wichtig eine regelmäßige Masturbation, gerade für einen Jungen bzw. Mann ist, was du auch im Internet nachlesen kannst, wenn du "Masturbation ist gesund" in die Suchmaschine eingibst, kann es nicht gegen Gottes Willen sein, denn meinst du im ernst Gott würde nicht wollen, dass du was für deine Gesundheit tust und das als Sünde ansehen? Mach es, wenn du Lust dazu hast und danke Gott für diese schönen Gefühle, die dabei haben darfst und die schließlich ER uns geschenkt hat. Das ist mein Ernst und ich glaube das!

Solange du niemanden damit schadest, sie also damit belästigst es vor ihnen zu machen, ist das absolut deine Sache und geht niemanden was an. Zum Thema Sünde: erstens es gibt Gott nicht und damit musst du sich auch nicht bei ihm entschuldigen. Zweitens, wenn es ihn gibt, hat er nicths besseres zu tun als mit lauten Alarmglocken zu schreien : Da unten auf der Erde wichst jemand!". Im ernst. Es ist vollkommen egal. VIel Spaß!

"Erstens es gibt Gott nicht und damit musst du sich auch nicht bei ihm entschuldigen." War es nicht Friedrich Nitsche der behauptete Gott sei tot? Doch inzwischen ist Nitsche tot, doch Gott lebt immer noch. "Zweitens, wenn es ihn gibt, hat er" uns auch Richtlinien gegeben wie wir leben sollen, und besonders wie wir mit unserer Sexualität umgehen sollen. http://www.life-is-more.at/fragen/die_stellung_der_bibel_zum_thema_selbstbefriedigung_bzw_masturbation.htm

0
@Fred4u2
doch Gott lebt immer noch

Gott hat nie gelebt, denn er ist nur eine Erfindung von Menschen.

Es gibt genügend Beweise für die Existenz von Nitzsche, aber nicht einen ffür Gott! Also wieso kannst du solch eine Behauptung aufstellen?

wenn es ihn gibt, hat er" uns auch Richtlinien gegeben wie wir leben sollen,

Dummerweise hat die aber noch niemand gefunden!

1

Das kommt von dem Hirnwurm, den man Dir durch Deine Indoktrination im Kindesalter eingepflanzt hat.

Man hat Dir Märchen ohne jeden Beleg als Wahrheit verkauft und Dir die Grundidee der Sünde eingetrichtert, nach der Du Dich so zu fühlen hast.

Weg kommst Du davon nur durch Reflektion der Dir bisher eingetrichterten Geschichtchen, aufgrund, vernünftiger, faktischer und logischer Basis.

Kannst Du das nicht, dann hat man Dich in eine Psychose getrieben, eine Denkhemmung eingebaut, von der Du nur mit Hilfe psychologischer Betreuung loskommen kannst.

Keine Sorge, Dein Problem ist heilbar, erfordert aber Deine Mithilfe.

die selbstbefriedigung wurde in der religiösen geschichte lange als sünde angesehen, genauso wie sex im allgemeinen. das ist so weil die heiden dn sex als weg zu gott feierten und die katholische kirche das gegestück und wohl auch der erlöser der heiden und zum heidentum sein wollte. die frau die in der katholischen kirche als die sünderin der welt dargestellt wird welche den männern das unheil brachten und sie aus dem paradis verbannten, nannten sie das unersättbare geschlecht trachtend nach sex. weswegen mädchen heute noch als schlampen bezeichnet werden wärend männer die guten küsser sind. du lässt dich von einer machtgierigen vergangenheit weit weg in der vergangenheit beeinträchtigen, so wie vile menschen auf dieser welt. (in amerika glauben 80% an den kreationismus, also adam und eva, und boycottieren die evolution!) . du must wissen diese kirche ist nicht dei gott. Gott gab es weit bevor der kirche und noch lange nach ihr. sex ist keine sünde und nicht verwerflich sondern etwas was man feiern sollte! denn gott gab uns sex nicht um uns auf unsere Beherrschtheit und frömmigkeit zu testen, nein er gab ihn uns dami wir spaß beim fortpflanzen haben. also jedesmal wenn du dich selbst befriedist danke gott dass er dir die fähigkeit ggeben hat so zu empfinden und das erleben zu dürfen. vielleicht entspricht ds nicht deinem glauben weil du streng erzogen wurdest aber es ist die wahrheit. also mach dich frei von den längst vergangenen tagen der herrschaft der kirche über unser leben. sünden sind eine lüge. sie wollten in den menschen schuldgefühle wecken und sich selber als die einzige vergebung und heilung gegen diese darzustellen um den menschen abhängig zu machen.

Na, ob die Macht (der Kirche) vergangen ist, wage ich wirklich zu bezweifeln !

2

Gott gab uns den Sex damit wir spaß beim fortpflanzen haben. Deswegen achte darauf dass die Selbstbefriedigung nur eine Übung für den eigentlichen Zweck der Sexualität ist. Mache die Ersatzhandlung nicht zur Haupthandlung. http://www.bibelseelsorge.de/selbstbefriedigung

0
@Fred4u2
Mache die Ersatzhandlung nicht zur Haupthandlung

Erneut Polemisierung! Tut hier nichts zur Sache!

Gott gab uns den Sex damit wir spaß beim fortpflanzen haben.

Dazu müsstest du erst belegen können das es Gott gibt, was du nicht kannst. Also ist die Aussage nutzlos.

Deswegen achte darauf

Wer bist du, dass du anderen befehlen könntest, wie sie ihre natürliche Sexualität zu nutzen hätten? Kümmere dich um deine eigene Sexualität und drönge nicht ständig anderen deine persönliche Meinung auf, indem du fälschlicherweise deinen Glauben propagierstDeswegen achte darauf

3

Du musst dir keine Sorgen machen. Masturbation ist völlig normal und vor allem in jungen Jahren sogar sehr förderlich für deine Sexualität.

Lass dir nicht einreden, dass dies etwas schlechtes sei. Es ist halt nur in der Gesellschaft belächelt, da viele denken, dies sei schlecht (was von religiöser Seite den Weg ins Denken gefunden hat) oder weil sie denken man habe dann keine gesunde Sexualität. Aber genau das Gegenteil ist der Fall, wie die meisten Psychologen und Sexualforscher sagen. Selbst in einer festen Beziehung ist es nicht verkehrt, wenn man sich ab und zu mal nur mit sich selbst beschäftigt.

Beten bringt dir rein gar nichts, da das nur Selbstgespräche sind. Denn es gibt keinen Gott!

Also:** Folge deiner Natur! Solange die keinem Menschen schadest, ist alles was du tust völlig legitim!**

"Masturbation ist völlig normal und vor allem in jungen Jahren sogar sehr förderlich für deine Sexualität." Normal, aber nicht weil es gut ist nur weil es fast jeder macht. Förderlich für die Sexualität, das wage ich doch sehr zu bezweifeln. Es ist schädlich für eine gute zweier Beziehung. Das hat mit Religion wenig zu tun, Mastubation ist nicht beziehungsfördernd, sondern wie das Wort schon sagt selbstbezogene Sexualität. http://www.spiegel.de/netzwelt/web/internet-beichtstuhl-masturbation-und-andere-suenden-a-434998.html

0
@Fred4u2
Das hat mit Religion wenig zu tun

Religion ist aber das einzige, was Sexualität derart verteufelt und als falsch ansieht.

Normal, aber nicht weil es gut ist nur weil es fast jeder macht.

Nein, weil es natürlich ist!

Förderlich für die Sexualität, das wage ich doch sehr zu bezweifeln.

Irrelevant ob du es bezweifelst, es ist wissenschaftlich erwiesen!

http://www.heute.at/love/erotik/art23700,823320

Es ist schädlich für eine gute zweier Beziehung.

Ganz im Gegenteil. Man lernt sich selbst besser kennen, ist ausgeglichener (weil man selbst halt am besten weiß wie es einem gefällt) und man ist wesentlich weniger Anfällig für Perversitäten. Denn Sex spielt sich zum größten Teil in der Fantasie ab. Wenn man sich ungewöhnliche oder (vermeintlich) verbotene Dinge vorstellt und dabei zum Orgasmus kommt, hat man kein Verlangen mehr diese Dinge wirklich zu tun, da sonst der Zauber verloren geht.

Mich würde ja mal interessieren, was deiner Ansicht schödigend sein soll. Ich höre immer nur leere Phrasen ....

sondern wie das Wort schon sagt selbstbezogene Sexualität.

Interessant das dine LInk genau das Gegenteil sagt :D Selbst nicht gelesen?

Selbstbefriedigung ist nicht Selbstsüchtig! Es ist einfach nur die Befriedigung der eigenen natürlichen BEdürfnisse. So wie das Essen!

Zu zweit ist Essen meistens viel schöner. Aber es schadet auch nicht, wenn man mal alleine isst. Würdest du nichts mehr essen, nur weil deine PArtnerin gerade nicht zur Verfügung steht?

Übrigens ist SB oftmals sogar sehr Uneigennützig. Als Mann hat man i.d.r. öfter das Bedürfnis nach Sex. Es zu unterdrücken ist generell schlecht, da dies schnell zu Frust und schlimmeren seelischen BElastungen führt. Wenn die Partnerin keine Lust oder Möglichkeit hat, lässt man seinen Druck eben unter der Dusche ab und ist entspannt genug, um auf die aktuell anderen Bedürfnisse der Parterin eingehen zu können.

Außerdem weisst du vielleicht, dass sehr viele Frauen nicht zum Höhepunkt kommen, durch "normalen" Sex. Sie können das nur, wenn sie es sich selbst machen. Es wäre doch sehr ungerecht ihnen einen Orgasmus zu verwehren, nur weil der Mann es nicht schafft oder?

Ich gebe dir den guten Rat dich mal ordentlich zu informieren, deinen gesunden Menschenverstand zu nutzen und auf deine innere Stimme zu hören, die sicherlich damit kämpfen muss solche natürlichen Dinge zu unterdrücken. Lass los und höre auf deinen Körper und deinen Verstand und nicht auf irgendwelche alten Bücher (in denen das nicht einmal steht).

Du wirst sehen: Sexuelle Freiheit bedeutet LEBEN!

3
@Fred4u2

Was du bezweifelst kann ja deine Meinung sein, ist aber unwissenschaftlich, denn die belegt das Gegenteil, ob es dir gefällt oder nicht!

1
@wildcarts

Ja klar, ich meinte Fred4u2. Leider ist mein Kommentar nicht dort erschienen, wo ich ihn haben wollte. Dich, wildcarts, kann ich nicht gemeint haben, denn deine Ausführungen sind richtig und wissenschaftlich belegt und finden demzufolge natürlich auch meine Zustimmung.

0

Du möchtest es doch nicht ?? und wer hat diesen Trieb gemacht, wenn er nur der Zeugung dienen sollte dann wäre es richtig, diesen Trieb nur für kurze Zeit zu schaffen (wie bei den u.a. Hirschen), der Schöpfer hat aber bei Menschen so gemacht wie es ist, also macht dich nicht verrückt, wenn einer Schuld hat dann ist das der Verursacher.und nicht du.

Dein Argument klingt sehr logisch. Schön. :-)

2
@LizWa

Logisch bis auf den groben Fehler:

der Schöpfer hat aber bei Menschen so gemacht wie es ist

Denn jedes Kind dürfte heute wissen, dass es keinen Schöpfer gibt, sondern der Mensch ein Produkt der Natur ist...

2

"..... wenn einer Schuld hat dann ist das der Verursacher.und nicht du." Das klingt wie die Rechtfertigung nach dem ersten Sündenfall, da sagte Adam das Weib das Du mir gabst gab mir und ich ass ..... also hat Gott schuld, weil er den Menschen mit freien Entscheidungswillen ausgestattet hatte? http://www.psychology48.com/deu/d/selbstbefriedigung/selbstbefriedigung.htm

0
@Fred4u2

Hat man einen freien Entscheidungswillen, wenn man immer wieder ungewollte Erektionen bekommt

0
@Fred4u2
Das klingt wie die Rechtfertigung nach dem ersten Sündenfall,

Du weisst schon, dass diese GESCHICHTE lediglich als eine Ode an Gott gedacht war, oder? Sie hat ansonsten keinerlei Aussage.

also hat Gott schuld, weil er den Menschen mit freien Entscheidungswillen ausgestattet hatte?

Ja, denn soetwas wie "freien Entscheidungswillen" hat Gott dem Menschen nicht gegeben (wenn es Gott geben würde).

Oder ist es aus deiner Sicht eine freie Entscheidung, wenn dir jemand etwas gibt das dir gefällt und dir dann unter Androhung von Tod zurückfordert?

GENAU DAS BEHAUPTET DIE BIBEL!

"Ja, du darfst frei entscheiden was du willst. Ok, ich habe es dir extra schwer gemacht, da ich alles erschaffen habe, auch deine Gefühle und Gedanken und alle Möglichkeiten und dann genau das verboten habe, wonach dein Körper und Verstand sich sehnt. Aber hey, wenn du dich selbst geisselst und dich entgegen deiner Natur verhälst, dann töte ich dich auch nicht..."

2

Wenn du dich dabei schuldig und geekelt fühlst, dann tue es einfach nicht mehr. Du gibst dir ja schon praktisch selbst die Antwort.

Glaubst du denn echt, das Gott uns diese Fähigkeit zur Masturbation gegeben hat, damit wir es unterlassen ? Wer sagt denn, das Gott das verbietet ? Wieso glaubst du etwas, was du nicht wissen kannst ? Vertraue dir doch selbst und entscheide selbst, was du gut und ok findest. Religionen sind Manipulation und nichts weiter. Ich weiß im inneren das es so etwas wie Gott gibt, aber ich muss nicht in die Kirche, beten oder auf meine Bedürfnisse verzichten. Ich bete gerne und oft, aber aus meinem eigenen Willen...

"Glaubst du denn echt, das Gott uns diese Fähigkeit zur Masturbation gegeben hat, damit wir es unterlassen ?" Glaubst Du denn echt, das Gott uns die Fähigkeit Massenvernichtungswaffen zu erzeugen gegeben hat, damit damit wir es unterlassen diese auch einzusetzen? "Ich weiß im inneren das es so etwas wie Gott gibt, aber ich muss nicht in die Kirche," doch die von Gott gesetzten Regeln des Lebens sind zu beachten, wenn man schadlos Leben will. Auch wenn Du nicht alles kapierst, was in der Bibel steht, denk dran dass Gott Dein Bestes will! Einsamkeit, Langeweile, Selbstmitleid, Misserfolge, Kränkungen, Probleme…. klar, dann ist es toll, in einem Orgasmus mal alles zu vergessen und die Welt scheint für einen Moment ok. Aber dann bist Du ratzfatz Sklave Deines Triebes, das ist demütigend und fühlt sich scheize an. Ich glaube, auch wenn beide nicht verheiratet sind, will Gott nicht, dass Du einen Menschen nur als Wixvorlage benutzt. Du reduzierst ihn auf seinen Körper und nutzt ihn allein für Deine Triebe. Für mich war sowas lange nicht zu verstehen, weil ich dachte: "Naja schadet doch niemanden. Woher will die Frau wissen, dass sie gerade bei einem Mann in Gedanken….. – es tut beiden nicht weh." Die Sexualiät ist ein Geschenk, sie bereichert unser Leben und ja, manchmal macht sie uns auch Probleme. Aber wer ohne Sünde leben will, der müsste diese Erde eigentlich verlassen und das gilt besonders für den sexuellen Bereich. http://bibelpraxis.de/index.php?article.197

0
@Fred4u2
Ich weiß im inneren das es so etwas wie Gott gibt,

FALSCH! Du GLAUBST das nur. Wissen ist etwas völlig anderes. Dazu müsstest du BEweise haben, die es nicht gibt!

doch die von Gott gesetzten Regeln des Lebens sind zu beachten

Da es aber keine Regeln seitens eines Gottes gibt, kann man sie auch nicht beachten.

Auch wenn Du nicht alles kapierst, was in der Bibel steht,

Wer behauptet, dass in der Bibel irgendwelche Anweisungen in Bezug auf Sexualität zu finden seien, DER hat die Bibel nicht kapiert.... Zudem: Die Bibel hat heute keinerlei Wert mehr, denn ihre Adressaten sind seit 2000 Jahren tot!

Einsamkeit, Langeweile, Selbstmitleid, Misserfolge, Kränkungen, Probleme…. klar, dann ist es toll, in einem Orgasmus mal alles zu vergessen und die Welt scheint für einen Moment ok.

HIer zeigt sich religiöser Fanatismus! Denn du malst es nur schwarz/weiss. Es gibt aber enorm viel grau und noch viel mehr Farbe dazwischen!

Das was du hier anführst ist ein anderes Extrem. Einerseits das unnatürliche Extrem sich von SB etc. zu enthalten und andererseits das Extrem, Sex krankhaft zu verfolgen. Beides sind eher Ausnahmen. Die meisten Menschen haben ein wesentlich atürlicheres Verstädnis von Sex.

Ich glaube, auch wenn beide nicht verheiratet sind, will Gott nicht, dass Du einen Menschen nur als Wixvorlage benutzt.

WIe gesagt: Erstens gibt es keinen Gott, zweitens (im unwahrscheinlichen Fall das es ihn foch gibt) gibt es keinerlei Anweisungen von ihm und drittens sagt die Bibel rein gar nichts über vorehelichen Sex und verbietet ihn auch nicht. Das hat die Kirchen ur dort hineininterpretiert!

Aber dann bist Du ratzfatz Sklave Deines Triebes, das ist demütigend und fühlt sich scheize an.

Nur dann, wenn man durch unnatürilche Ideologien zu solchen unsinnigen Fazit kommt und es sich einredet (einreden lässt)

Du reduzierst ihn auf seinen Körper und nutzt ihn allein für Deine Triebe.

Falsch! Man schadet niemandem damit und reduziert auch niemanden auf etwas. Das passiert nur in der Fantasie! Wenn du die individuelle Fantasie eines Menschen für schlecht hälst, darfst du auch nicht mehr glauben, denn das ist auch nur Fantasie!

weil ich dachte: "Naja schadet doch niemanden.

Tut es auch nicht!

Die Sexualiät ist ein Geschenk,

Nein, sie ist nur ein natürlicher Bestandteil der Natur. Es gibt keinerlei Einschränlungen seitens der Natur, wie wir sie zu nutzen hätten. Daher ist alles was man in dieser Hinsicht mag, völlig natürlich.

Aber wer ohne Sünde leben will, der müsste diese Erde eigentlich verlassen

Ich, und viele andere Menschen, lebe völlig ohne Sünde. Ich habe noch nie gesündigt und werde es auch nie. Denn um zu sündigen müsste ich mich zuerst einer Religion anschließen, die mir dann künstliche Regeln auferlegt und das Nichteinhalten als Sünde bezeichnet.

Insgesamt habe ich Mitleid mit dir, da du offensichtlich in deinen natürlichen Bedürfnissen durch frei erfundene Regeln begrenzt wirst.

2
@wildcarts

Herrlich amüsant, wie manche sich gleich angegriffen fühlen, wenn man ihren Glauben nicht teilt. Aber irgendwie ist es auch dramatisch, naja Lachen bewahrt den Frohsinn =)

0

Wenn du dich durch etwas schlecht fühlst, lass es bleiben. Ist doch ganz einfach.

Nein; am einfachsten ist es, sich von den Schuldgefühlen zu befreien, indem man sich von schwachsinnigen und veralteten Glaubensrichtungen trennt. Habe den Mut, dich deines eigenen Verstands zu bedienen !

Sapere aude- seh ich auch so ;-)

2

Was tut man gegen ein schlechtes Gewissen? Sich einreden, das die Tat gar nicht schlecht sondern sogar gut ist ....soll das eine gute Lösung sein? http://www.paradisi.de/Health_und_Ernaehrung/Sexualitaet/Selbstbefriedigung/Forum/20004.php

0
@Fred4u2

Ja, das ist die einzig richtige Lösung! Ein schlechtes Gewissen ist IMMER die Folge von zuvor erlernten Mustern. IN diesem Fall sind es Muster, die völlig entgegen der menschlichen Natur sind.

Gäbe es Gott, dann wäre er extremst ungerecht, dass er uns dieses NATÜRLICHE BEDÜRFNIS gegeben hätte. Und wo soll es sonst herkommen, wenn nicht von Gott, der alles gemacht hat?

2

Ey,

im Volksmund heisst es dass dies ein normaler menschlicher Vorgang wäre wofür sich niemand zu schämen braucht, daher wird Gott Dir das keineswegs übel nehmen.

LG

"Im Volksmund heisst es dass dies ein normaler menschlicher Vorgang wäre wofür sich niemand zu schämen braucht, daher wird Gott Dir das keineswegs übel nehmen." Sonderbare Begründung, als ob Gott sich nach der Volksmeinung richten würde. http://www.erdbeerlounge.de/gruppentherapie/Suechtig-nach-Selbstbefriedigung-_t2846539-s1

0
@Fred4u2

Gott richtet sich nur nach dem, was Menschen ihm andichten. Denn Gott kann nichts tun, da er nur eine Erfindung von Menschen ist.

1
@wildcarts

Da hätte ich dann doch gern mal eine Definition von Gott - also das was es nicht gibt ......

0

Masturbation ist was total Normales, fast das Normalste der Welt... also Kopf hoch. ;-) Du tust dabei keinem weh, niemandem passiert irgendwas...

Aber mal ehrlich: Wenn du dich so schrecklich schuldig fühlen würdest, warum machst du es dann immer wieder? ;-)

Aus dem gleichen Grund, warum Alkoholiker oft trinken: Verbittert durchs Leben. Unglückliche Menschen masturbieren mehr.

1
@Iflar

Unglückliche Menschen masturbieren mehr? Sagt wer?

3
@Iflar

Unglückliche Menschen masturbieren mehr.

Umgekehrt wird ein Schuh draus. Wer seine natürliche und gesunde Sexualtität unterdrückt, wird weniger glücklich sein.

Masturbieren macht nicht glücklich, aber sich das zu Versagen macht unglücklich.

8
@BrainsRevenge
eventuell sogar krank

Das wäre dann ein sehr seltenes Extrem. Gläubige tun aber gern so, als wäre es generell falsch. Dannunterdrücken sie es und gehen an kleine Kinder ... siehe Katholische Priester ...

Bevor das gelöscht wird: Per Oberlandesgericht darf man die RKK ohne Probleme als "Kinderf.....-Sekte" bezeichnen!"

Den Link kann ich leider nicht posten, weil das WOrt nicht genehmigt ist

3
@wildcarts
Dannunterdrücken sie es und gehen an kleine Kinder ... siehe Katholische Priester ...

Nun, das wäre dann ja so ein Fall, bei dem es zu krankhaftem Verhalten führt ;)

2
@wildcarts

Ok, fehlende Selbstbefriedigung gleich mit Kinderschändung gleichzusetzen finde ich etwas harsch.

1
@LizWa
Ok, fehlende Selbstbefriedigung gleich mit Kinderschändung gleichzusetzen finde ich etwas harsch.

Kindesmissbrauch ist fast immer auf eine falsche sexuelle Erziehung zurückzuführen. In den meisten Fällen wurde diesen Menschen eingeredet, ihr normales Verhalten sei falsch und sie hätten es zu unterdrücken. Dann geraten sie sehr schnell in ein solches Extremes (und perverses) Verhalten, weil ihre Natur hervorbricht. Sex ist schließlich ein starkes Bedürfnis bei jedem Menschen.

5
@wildcarts

eventuell sogar krank

Das wäre dann ein sehr seltenes Extrem. Gläubige tun aber gern so, als wäre es generell falsch. Dannunterdrücken sie es und gehen an kleine Kinder ... siehe Katholische Priester ...>

Das ist gar nicht soweit hergeholt zumindest bei Männern ist es bekannt ,dass Sie das Risiko für Prostata Krebs eklatant senken können wenn Sie masturbieren.

0

Genau, warum machst Du es denn immer wieder, wenn Du ein schlechtes Gewissen dabei hast? Pass auf das Du nicht süchtig wirst, denn sonst schadet es Dir mehr als Du zu vermuten wagst. Am besten Du versuchst es ganz zu lassen, denn keiner handelt dauerhaft ohne Schaden gegen sein Gewissen! http://mein-kummerkasten.de/182723/Mastubieren-Selbstbefriedigung-schlechtes-Gewissen.html

0
@Fred4u2

Wenn du BEHAUPTEST, dass Masturbation schädlich sei, dann kannst du das sicher auch belegen oder?

3
@wildcarts

Manchmal macht die Doses das Gift. Wenn Du meinst das es nicht schadet, dann mag es so sein, so lange es nicht zur dauerhaften Tätigkeit wird. Warum befriedigt man sich selbst? Dafür gibt es viele Gründe: Frustration, Einsamkeit, Druck, Stress. Bei suchtgefährdeten oder innerlich verletzten Persönlichkeiten kann sich Selbstbefriedigung zur Sucht ausweiten. Diese Art der Selbstbefriedigung führt eher zu negativen Verhaltensbindungen oder zu (berechtigten) Schuldgefühlen und lenkt die Gedanken in die falsche Richtung. Ausserdem führt diese Verhaltensweise zu eine gestörten Beziehung zu einen potenziellen Geschlechtspartner. http://www.onlinesucht.de/bekenner78.html

0
@Fred4u2

Das ist ja gerade dein Irrtum, denn die Regelmäßigkeit bis ins hohe Alter ist das Gesunde!

1
@Matzko
Warum befriedigt man sich selbst? Dafür gibt es viele Gründe: Frustration, Einsamkeit, Druck, Stress.

Du tust mir sehr leid, wenn du das wirklich so siehst. Zum einen ist es sicherlich nicht negativ, dass man bei Stress SB nutzt um diesen abzubauen und sich zu entspannen. Desweiteren ist es sicherlich gut, wenn jemand der einsam ist, sich selbst befriedigt, anstatt sich an Kindern zu vergehen, Frauen zu vergewaltigen oder (die harmlosere Version) nur eine Frau sucht, damit er seine BEdürfnisse befriedigen kann und nicht wiel er sie liebt.... DANN reduziert er die Frau zum Sexobjekt. Das ist mir in meinem Leben schon mehrfach begegnet und zwar ausschließlich bei Personen, die aufgrund der religiösen Regeln einsam wurden ...

Wieso bist du so negativ zur Natur und zum Leben eingestellt? Was ist bei dir falsch gelaufen?

Das was du hier beschreibst sind Gründe, aus denen man in GLAUBEN flieht, was du offensichtlich getan hast.

Bei suchtgefährdeten oder innerlich verletzten Persönlichkeiten kann sich Selbstbefriedigung zur Sucht ausweiten.

Wieso kommst du immer mit Sucht an? DAvon ist doch hier gar nicht die Rede!

Und wieso kümmerst du dich um solche Süchte, wenn du deine eigene Sucht, deinen Glauben, nicht unter Kontrolle bekommst?

Ausserdem führt diese Verhaltensweise zu eine gestörten Beziehung zu einen potenziellen Geschlechtspartner.

qed

3

Es gehört ganz normal zur Sexualität. Wen oder was verletzt du oder betrügst du damit!? Richtig, NIEMANDEN!

Es ist keine Sünde. Es bekommt kein Gott mit und du kommst auch nicht in die Hölle. ;-)

"Wen oder was verletzt du oder betrügst du damit!? " Sich selbst, und eventuell seinen zukünftigen Eheparter, auch wenn dieser davon nichts weiss, und eventuell Gott (der auch ins verborgene sieht). http://www.medizinpopulaer.at/archiv/seele-sein/details/article/sexsucht-gefangen-vom-verlangen.html

0
@Fred4u2

Aha, und was haben nun 6% Sexsüchtige damit zu tun? Süchte sind Ausnahmen.

zukünftigen Eheparter

90% der Menschen befriedigen sich regelmäßig selbst. Ich denke nicht, dass 90% der Menschen sich dadurch verletzt fühlen. ;-)

und eventuell Gott

Diese unwahrscheinliche Hypothese gilt es noch zu beweisen.

2

Was möchtest Du wissen?