Nach dem kiffen bleibende Schäden?

8 Antworten

Nein, in aller Regel bleiben keine irreversiblen Schäden nach Kiff-Phasen. Allerdings sind Kinder und Jugendliche eher anfällig für negative Begleiterscheinungen des Cannabiskonsums, weil ihre Hirne noch nicht vollständig ausgebildet sind. Überdies muss bedacht werden, dass auch Nikotin ein starkes Zellgift ist, das bei der Herstellung von Zigaretten mit z.B. Zyaniden, Abbrandhilfen, Aromastoffen und sonstiger Chemie "aufgepeppt" wird. Es besteht also durchaus die Möglichkeit, dass eventuelle Beeinträchtigungen durch den Tabak ausgelöst werden. Vergesslichkeit und mangelnde Motivation kommt übrigens auch bei Menschen vor, die keinerlei (Drogen-)Substanzen konsumieren.

ja das kurzzeitgedächtnis leidet schon etwas und fleissiger wird man vom kiffen auch nicht. da du aber nur relativ kurz und wenig konsumiert hast, wird sich das mit der zeit regenerieren. es braucht eine weile, bis du das thc rausgearbeitet hast.

Aufgehört? Ganz? Respekt. Die schlechten Zeiten gehen vorbei und dann wirst Du wieder der/die Alte sein. Daumen hoch und bleib dabei!

Was möchtest Du wissen?