Nach dem Analsex schmerzen:(

8 Antworten

KONKRET ZU DEINER FRAGE

  • Direkt zu Deiner Frage, "ob es OK ist": Nein, das ist nicht gut. Schmerzen und erst recht Blut sind ein deutliches Warnsignal, dass Ihr zu hart rangegangen seid. Analverkehr muss sehr sanft und vorsichtig, sehr allmählich ausgeführt werden.
  • Beruhigenderweise ist es aber so, dass bei nur geringen Mengen Blut und mäßigen Schmerzen hinterher meist nur kleine oberflächliche Verletzungen aufgetreten sind, die fast immer von alleine ohne Folgen abheilen. Warte einfach ein paar Tage ab.
  • Allerdings können bei Analverkehr auch gefährliche Verletzungen auftreten, bis hin zu Rissen im Anus, was zu lebenslanger Stuhlinkontinenz (also dem Unvermögen, den Stuhl halten und kontrollieren zu können) führen kann. Analverkehr muss daher immer außerordentlich behutsam ausgeführt werden.

ANALVERKEHR

  • Basistipps: Schrittweises Vorgehen und sehr viel Gleitgel. Zusätzlich musst Du Dich gut entspannen und Ihr müsst Euch Zeit lassen dabei.
  • Finger sind vergleichsweise rauh und haben auch noch Fingernägel. Beides ist nicht ideal und kann unangenehm sein oder gar zu kleinsten Verletzungen führen. Besser ist es, stattdessen geeignetes Sexspielzeug zu verwenden (Amazon: suche nach "fun factory bootie", perfekt für Einsteiger).
  • Sehr viel Gleitgel verwenden, Anus äußerlich einreiben, Spielzeug stark einreiben, dann sanft drückend ansetzen und entspannen, Druck nur langsam steigern, den Gegendruck ganz allmählich "wegschmelzen" bis der Analplug hineingleitet. 30 sec verweilen lassen, wieder sanft hinausziehen, erneut Gleitgel verwenden, Übung oft wiederholen, auch mal länger drin lassen. Erst wenn das ein paar Mal geschmeidig klappt, direkt nach einer längeren "Drin-Phase" statt des Analplugs den steifen Penis nehmen, der ebenfalls über die ganze Länge mit sehr viel Gleitgel versehen sein sollte. Wieder sanft drücken, Gegendruck allmählich wegschmelzen, ganz langsam und behutsam vorgehen. Wenn er drinnen ist, dann keine Penetrationsbewegungen machen, sondern drin ruhen lassen, langsam rausziehen, wiederholen. Erst mit Erfahrung und Wohlbefinden zu langsamen, gleitenden Penetrationsbewegungen übergehen.
  • Damit der Mann weiß, wie sich das ganze anfühlt, einfach mal umkehren. Der Plug kann ja auch genauso bei ihm verwendet werden. Zum Wechsel sehr gut mit heißem Wasser und Duschgel waschen. Auch beim Mann kann statt des Penis dann ein Díldo verwendet werden.
  • Analspiele umgekehrt können sehr erregend sein, such mal auf Amazon nach "funfactory share". Das Ding trägt die Frau mit der dicken, kurzen Seite in sich und kann dann mit der phallusartigen Seite den Mann penetrieren.
  • Ich empfehle das wasserbasierte, medizinische Gleitgel AquaGlide. Es ist ausgezeichnet verträglich und medizinisch empfehlenswert. Bei Amazon kann man es zudem günstig bestellen. Ich würde bei dem Original bleiben, also keine spezielle Geschmacks- oder Anal-Variante wählen.

Da diese Frage schon etwas älter ist: Berichte doch bitte mal, wie die Heilung verlaufen ist und ob weiterer Analverkehr erfolgreich war oder gemieden wurde.

Gleitcreme,dann einen Analdildo nehmen,bevor er eindringt und ganz langsam anfangen. Beobachte das noch einen Tag,wenn es dann nicht besser geworden ist,musst Du wohl zum Arzt.

hallo,

ich hatte zum analsex von balea vaseline genommen und bin damit beim analsex gut gefahren. ich hatte in der doggy stelllung mehr schmerzen als beim analsex von vorne im normalen liegen in der missionarstellung. danach jedoch hat es mir auch einige tage weh getan, aber ich finde, es hängt auch viel daran, wie der freund es macht, ob hart oder zart, und wie er bestückt ist.. dies spielt alles keine unerhebliche rolle dabei.

Was möchtest Du wissen?