Nach dem Abitur In WG Ziehen und Arbeiten ohne zu studieren?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi,

also ob du dich mit einem Job finanziell über Wasser halten kannst, liegt ja am Job, an deiner Stundenzahl und damit deinem Einkommen.

Klar, mit einem 450€ Job kommst du nicht weit, ABER: Du kannst ja Vollzeit arbeiten. Gerade in der Gastronomie haben auch ungelernte Leute eine gute Chance einen 40-Stunden-Job zu bekommen. Inkl. Trinkgeld wird das sehr gut laufen.

Wenn du erstmal keinen 40-stunden-Job bekommst, dann nimmst du eben zwei 450€-Jobs an. Dann bist du in der Midi-Zone und bist auch geringfügig sozialversichert.

Du musst eben einer sozialversicherungspflichtigen Arbeit nachgehen. Ich habe z.B. immer ungelernt in der Produktion gearbeitet (40-Std) und war so versichert und hab gut Geld gemacht.

Wie gut das klappt hängt davon ab, wie gut du vorbereitet bist. Du musst im schlimmsten Falle jeden möglichen Job annehmen und wenn es das Klo putzen ist. Und wenn du da offen bist und wirklich suchst, seh ich das als machbar.

Danke für die Antwort Ich arbeite derzeit schon in der Spülküche einer Autobahnraststätte und das ist auch nicht das appetitlichste, also so gesehen ja, ich bin da ziemlich offen. Kannst du mir zufällig auch noch sagen wie es sich mit Förderungen zum Studium verhält, und ob mir durch dieses Jahr Förderungen "verloren" gehen können?

0
@Cingom

Nein, dieses Jahr würde einer späteren Bafögförderung nicht im Wege stehen. Wie es dann aber mit Unterhalt aussieht (da du dich ja eben nicht um ein Studienplatz, Ausbildungsplatz bemühst) könnte anders aussehen. Im Endeffekt bist du verpflichtet deiner Ausbildung zielgerichtet nachzugehen.

Generell muss ich auch sagen, dass ich persönlich wenig davon halte. Ich finde es gut, da du dich selbst finanzierst, aber ich denke nicht, dass du danach wirklich weißt was du willst - und du verlierst dennoch 1 Jahr. Wenn du so viel arbeitest, wirst du damit ausgelastet sein. Und: Wenn du erstmal Geld verdienst, ist es später umso schwerer mit weniger Geld (zB. Bafög) klarzukommen.

Ich verstehe den Wunsch nach einem Neustart und bin auch direkt nach dem Abi weiter weggezogen und habe es genossen mein Leben selbst zu bestimmen. Aber dennoch war es mir wichtig etwas wirklich sinnvolles zu tun. Die Gefahr ist da, dass du dich an das geld gewöhnst und aus einem Jahr eben zwei oder drei werden. Und dann ist der Zug schon abgefahren.

Aber das ist deine Entscheidung. Du kannst stolz auf dich sein, wenn du das durchziehst, denn es gibt viel zu viele, die sich vor wirklicher Arbeit eher drücken. Deinem Charakter wird es nicht schaden. Aber: Dann musst du das auch alleine packen. Die Mama dann um bissl Geld zu fragen, weil es doch mal enger wurde oder man krank war und nicht genug Geld verdienen konnte wäre dann extrem enttäuschend und würde deinen Eltern in die Hände spielen.

0

Hallo Cingdom,

als ich in der Oberstufe Infos gesucht habe bin ich beim Berufsinformationszentrum auf eine Brochure gestoßen, in der Jobs und Praktika im Ausland.

Von Mitarbeiter im deutschen Pavillion in Disneyland Florida bis Farmsaisonarbeiter in Australien war alles dabei :)

Aupair oder Annimateur sind auch noch gute Jobs im Ausland.

Mir hat es leid getan, dass ich direkt mit dem Studium angefangen habe und nicht die Zeit genutzt habe ein Jahr im Ausland zu verbringen und Erfahrungen zu sammeln.

LG und alles Gute!

Hourriyah

Angenommen, du studierst und bekommst BaföG und wohnst in einer WG, dann hast du weniger Geld zur Verfügung, als wenn du in einer WG wohnst und arbeitest. Also das Argument, dass du die WG nicht bezahlen kannst, wenn du arbeitest, zählt nicht so richtig.

Pläne nach dem Abitur? Welchen würdet ihr nehmen?

ich werde mein Abitur voraussichtlich 2015 machen und mach mir sorgen, wie es weiter gehen soll. Mir macht kein Job so richtig Spaß, daher habe ich mich dazu entschieden, einfach den typischen Bürojob zu machen (Industriekauffrau und später betriebswirt, möglicherweise). Lebe daher das Motto 'Arbeiten macht kein Spaß. Aber Geld macht Spaß'.

Nun meine möglichen Pläne:

1.:Nach meinem Abitur fange ich eine Ausbildung zur Industriekauffrau an und mache in den nächsten Jahren einige Fortbildungen

2.:Nach dem Abitur gehe ich Studieren (BWL) und werde einen Nebenjob in einer Firma machen, um mir das Studium irgendwie zu finanzieren

3.: Nach dem Abitur mache ich eine Ausbildung und fange danach an zu Studieren

4.: Nach dem Abitur mache ich eine Ausbildung und hoffe darauf, dass ich ein begleitendes Studium neben meinem Job machen darf

in allen Fällen würde ich bei meinen Eltern wohnen. finanzieren werden sie mich aber kaum (hochstens mit meinem kindergeld)

Da mein Schnitt allerhöchstens 2,4 sein wird, fällt ein duales Studium schonmal weg :/

...zur Frage

Arbeit auf Kreuzfahrtschiff?

Hei, ich mache diese Sommerferien einen Barkeeper Kurs an der ebs-Berlin und habe danach ein internationales Barkeeper Diplom. Nächstes Jahr mache ich mein Abitur und mein Traum ist es für ein halbes Jahr auf einem Kreuzfahrtschiff zu arbeiten. Ich habe das ganze Internet durchstöbert, aber kann nicht wirklich etwas finden. Denkt ihr ich habe eine Chance mit diesem Diplom dort einen Job zu bekommen?

...zur Frage

Kann ich mit 17 mit einem Kumpel in eine WG ziehen?

Hallo! Also ich war vor kurzem im Krankenhaus und dort hat sich nach mehreren Gesprächen mit einer Psychologin erwiesen, dass ich keine emotionale Bindung zu meiner Mutter habe und diese selber psychisch krank ist. Mein Vater ist oft 2 Wochen am Stück arbeiten und so bin ich währenddessen allein mit meiner Mutter zuhaus. Diese hat Depressionen und hat vor einigen Monaten angefangen zu trinken. Ich war nie die beste in der Schule, jedoch sind meine Noten seitdem noch schlechter, weil sie mich seit dem nur noch fertig macht. Die Psychologin hat mir geraten von zuhause wegzuziehen, damit ich eben nicht dem ganzen Druck ausgesetzt bin, den meine Mutter mit sich bringt. Ich wollte nicht alleine in eine Wohnung ziehen, weil mir das irgendwie noch unangenehmer erscheint, als zuhaus wohnen zu bleiben. Jetzt hat mir ein Kumpel angeboten mit ihm in eine WG zu ziehen, was mir sehr lieb wäre. Ist das rechtlich möglich und kriegt man da finanzielle Unterstützung vom Staat? Meine Mutter ist Hausfrau also bezieht sie Hartz 4, mein Vater ist selbstständiger Bauleiter, jedoch schwankt sein Einkommen sehr. Wir leben in einer 4-Raum-Wohnung im Altbau und die bezahlt der Staat. Würde ich ausziehen, müssten meine Eltern dann ebenso umziehen? Kann man da nicht irgendwie BAföG erhalten, zumal ich mein Abitur mache und danach studieren wollte, insofern ich das jetzt überhaupt von den Noten her hin bekomme.

...zur Frage

WG-Auszug - Wie sage ich es meiner Mitbewohnerin/Freundin?

Ich wohne jetzt seid ca. einem Jahr mit einer sehr guten Freundlin in einer WG, aber ich habe einfach gemerkt, dass wir zu unterschiedlich sind in vielen Sachen. Ich merke das ich mich laufend über irgendwelche Kleinigkeiten aufrege und das sich im Moment viel aufgestaut hat. Unsere Freundschaft leidet daran finde ich, sie hingegen ist der Typ der über sowas garnicht so nachdenkt , wahrscheinlich empfindet sie es nichtmal so ...

Jetzt spiele ich schon seid ein paar Monaten mit dem Gedanken mir eine Einzimmerwohnung zu suchen und hab mir jetzt auch mal eine angeschaut und habe gemerkt , dass ist genau das was ich möchte , alleine wohnen. Nur wann sollte ich ihr das sagen ? Besser jetzt schon, oder lieber erst wenn ich auch eine neue habe , um nicht eventuell noch ein halbes jahr zu suchen obwohl sie es schon weiß. Angenehm ist das sicher auch nicht . Und die zweite Frage: Wie sage ich ihr das möglichst ohne die Wahrheit auszusprechen, dass sie mich nervt und ich ihre Ansichten ab und an unangebracht finde ? Ich will das ja machen um die Freudschaft zu erhalten und nicht zu zerstören...

...zur Frage

Sims 3 als Barkeeper arbeiten - aber wie?

Hallo! Mein Sim hat bei Sims 3 Late Night Mixen gelernt und im Fähigkeitentagebuch steht, er könne als Barkeeper arbeiten und Geld verdienen. Wie ich den Job kriege, weiß ich nicht

...zur Frage

Ausziehen bei Ausbildungsbeginn mit Hund?

Hallo

Wie aus meiner ersten Frage resultiert, habe ich schwerwiegende Probleme zu Hause. Es ist wirklich garnicht mehr auszuhalten. Jeden Tag gibt es Psychoterror. So dass ich angefangen habe alles was mir früher wichtig war zu vernachlässigen.

Ich würde am liebsten ausziehen um dem ganzen Terror zu entfliehen und ein normales,ruhiges Leben zu führen. Problem ist nur, dass ich einen kleinen Hund habe, den ich unter keinen Umständen daheim lassen möchte und erst im September meine Ausbildung als Kauffrau im Einzelhandel beginnen werde.

Habe ich denn irgendeine Möglichkeit trotzdem auszuziehen und mit dem Geld auszukommen? Ich dachte an eine kleine WG oder an einen zusätzlichen Teilzeitjob, um über die Runden zu kommen. Könnte das klappen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?