Kann man nach dem Abi( ohne Bio als Lk) ein Bio Studium machen und dann erfolgreich sein?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Was ich von den meisten (einschließlich meinem ehemaligen Chemielehrer) gehört habe, reichen die Abikenntnisse gerade mal die erste Woche, dann gehts ohnehin mit neuem Kram los...

Ich habe dieses Jahr mein Abi gemacht, mit nem Bio-LK und habe ebenfalls vor, dieses Fach zu studieren. Ich weiß natürlich nicht, wie das Studium aussieht, aber das, was wir gemacht haben, war nicht so besonders kompliziert und tatsächlich nur sehr oberflächlich. Ich hatte außerdem noch Chemie als Grundkurs und meine Chemiekenntnisse bzw. die Kenntnisse, die im Biokurs gebraucht wurden, stammen aus diesem Kurs. Und auch da gilt: Nichts kompliziertes und nichts, das man sich, wenn man sich dafür interessiert und eine gute Auffassungsgabe hat, nicht auch selbst aneignen könnte.

Allerdings solltest du dich tatsächlich besser auf Molekularbio, Genetik oder so was speziealisieren und keinesfalls klassische Biologie studieren. Meinte zumindest mein Chemielehrer als ich sagte, ich wolle Bio und Chemie studieren. Als Diplombiologe (falls das heute noch so heißt...) findest du nämlich keinen Job... zumindest nicht im Bereich Biologie.

Viel Glück&Spaß beim Studium

asoo okay danke ;)

0

Der Einstieg ins Studium ohne Bio und Chemie (im Abi) ist sicherlich nicht so einfach, aber auf jeden Fall machbar. Wichtig ist dein Interesse, dann kannst du das alles auch aufholen. Informiere dich vorher an der Hochschule, an der studieren möchtest. Manchmal gibt gibt es Vorbereitungskurse. Fang doch jetzt schon mal damit an, dir Bücher zu organisieren, die mit dem Bio-Studium zu tun haben. Wenn dur dir nicht so sicher bist, geh zu den Fachschaften oder Institutsgruppen, die können dir sicherlich gute Tipps geben. (Dafür sind die da, keine falsche Scheu).

Es gibt im Bereich Bio über 500 Master-Studiengänge. Du hast also die Qual der Wahl, und die Perspektiven sind sehr vielfältig: Wissenschaft/Forschung/ Unternehmen (von Allianz bis Zalando)/ NGO's/ Politik/ ....

Also, auch ohne Vorkenntnisse geht das. Du musst nur wissen, auf was du dich einlässt. Kannst auch gerne mal mal auf http://www.edumap.de gucken, da gibt's Videos zu Studiengängen, auch zur Biologie. Vielleicht hilft dir das noch ein bisschen weiter.

Für gewöhnlich kommen im ersten Semester nochmal alle Grundlagen grob dran, die du auf jeden Fall wissen musst. Es kann allerdings sein, dass du dich da dann etwas mehr anstrengen musst, weil davon ausgegangen wird, dass vieles schon bekannt ist. Aber ein großes Problem sollte es prinzipiell nicht sein, wenn du Bio abgewählt hast.

Wenn du deinen Bachelor "nur" in "normaler" Biologie machst, solltest du dir auf jeden Fall überlegen, wie du dich für den Masterstudiengang spezialisieren willst (da gibt es eine ziemlich große Auswahl), das hat allerdings noch Zeit. Gleiches gilt auch für Mikrobiologie, wobei das schon relativ stark in Richtung Forschung geht, an vielen Universitäten gibt es z.B. entsprechende Institute, vielleicht kannst du da ja mal zu einem Praktikum reinschnuppern und schauen, ob das etwas für dich ist.

Der Studiengang Biologie auf Diplom ist auslaufend und wird durch das Bachelor/Master Studium ersetzt. Ein Bachelor-Studiengang lässt leider keine Zeit für ein zweites Studienfach, da es zu viele Veranstaltungen mit Anwesenheitspflicht gibt. Du kannst/musst dich außerdem erst nach dem Bachelorabschluss spezialisieren, also erst nach mindestens 3 Jahren Studium. Da hast du noch genug Zeit um dir zu überlegen was dich am meisten interessiert. Wie schon gesagt ist Abiturwissen hilfreich, aber nicht notwendig. Wenn du dich bewirbst achtet die Universität nur auf deinen NC. Bitte hör nicht auf ''gute'' Ratschläge deiner Lehrer, die haben meist leider keine Ahnung wie das Studium heutzutage aussieht...

Wenn du lesen, schreiben und rechnen kannst, sind die Unis schon ganz froh. Dann kannst du jedes Fach studieren. In Biologie musst du dich auf jeden Fall in eine Richtung spezialisieren, die in der Wirtschaft nachgefragt ist, z.B. Mikrobiologie oder Genetik. Wenn du auf einem Gebiet aber sehr gut bist und es dich wirklich interessiert, studiere das. Gut wäre es auch, wenn du ein zweites Fach anhängst, das mit dem ersten zunächst wenig zu tun hat, etwa Jura, Wirtschaft, eine Sprache oder was dich noch interessiert. Informiere dich über die Spezialitäten und den Ruf der Unis. Es gibt Institute mit und ohne Karrierechancen. Ich wünsch dir viel Glück im Berufsweg, das wirst du auf jeden Fall brauchen.

danke aber wozu ein zweites fach versteh ich irgendwie net

0
@Erjan

Es bewahrt vor zu Einseitigkeit und verbessert die Berufschancen. Wer wirklich Karriere machen will, landet meist im Management. Als 'Nur Biologe' läufst du Gefahr, in irgendeinem Labor zu versauern.

0
@jobul

asooo aber oben steht

Ein Bachelor-Studiengang lässt leider keine Zeit für ein zweites Studienfach, da es zu viele Veranstaltungen mit Anwesenheitspflicht gibt>

wie sollte man das also machen

0

Was möchtest Du wissen?