Nach BWL Studium englisch wirklich soooo wichtig?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

In jedem Unternehmen mit internationalen Kontakten sind gute Englisch-Kenntnisse unverzichtbar!
Und das gilt nicht nur für BWL-Absolventen, das gilt für die meisten Studiengänge! Auch bereits im Studium gilt das, da viele Fachbücher nur auf Englisch verfügbar sind..
Meine Nichte z.B. studiert Physik (in Deutschland!) und die muss jetzt sogar ihre Bachelor-Arbeit in Englisch schreiben.

In großen Unternehmen, wo Englisch besonders wichtig ist, kommt es vor, dass das Vorstellungsgespräch mit Bewerbern auf Englisch geführt wird.

Wenn du ein Problem hast mit Englisch, dann mach einen oder mehrere Englisch-Kurse!

Hi,

in internationalen Unternehmen ja. Das liegt daran, dass man meist auf Englisch Daten, Unterlagen hat. Ich arbeite nach meinem BWL-Studium in einer deutschen Stadt, internationales Unternehmen und arbeite teilweise nur auf englisch, da auch viele andere Nationen da sind. Reportings an die anderen Gesellschaften laufen auf englisch... Also ich habe schon Monate nur englisch gesprochen und auf englisch gearbeitet und hätte das in Deutschland auch nicht erwartet...

Aber man wächst da rein und lernt das Fach-Vokabular dann recht schnell.

In einem Mittelstandsunternehmen, das keinerlei Bezug zum Ausland hat, ist das dann aber unwahrscheinlich.

Ich arbeite aber auch eher im analytischen Bereich. Im Marketing wird nur für die Absprache mit den anderen Ländern englisch benötigt. In HR arbeiten bei uns alle auf deutsch.

bvbistcoool 15.08.2016, 21:42

Meinst du es gibt Jobs wo man's nicht benötigt ?

0
Fortuna1234 15.08.2016, 21:46
@bvbistcoool

Denkst du dein Englisch ist so schlecht? Ich dachte auch nicht, dass ich komplett auf englisch arbeiten könnte, aber es klappt. Also da brauchst du keine Angst zu haben.

In internationalen Unternehmen gibt es meist ein ausländisches Mutterunternehmen. Je enger man mit denen arbeitet, desto mehr englisch braucht man.

Bleibt man in kleinen deutschen Unternehmen ohne Bezug zum Ausland geht es bestimmt auch ohne. Wenn in Stellenbeschreibungen englisch verlangt wird, hat das aber einen Grund und wird nicht aus Spaß da rein geschrieben. Von solchen Stellen solltest du Abstand nehmen.

0
bvbistcoool 15.08.2016, 21:45

Wofür steht die Abkürzung HR ?

0
Fortuna1234 15.08.2016, 21:47
@bvbistcoool

human resources - da wird nur selten englisch benötigt bei zB Vorgaben der anderen Unternehmen, die dann auf deutsch übersetzt werden.

Um englisch drumrum kommt man in internationalen Unternehmen nicht.

0
bvbistcoool 15.08.2016, 21:48

In jeder Anzeige steht das man englisch braucht. Und ja es ist schlecht aber so gewisse Sätze die man immer benötigt könnte man sich theoretisch merken denke ich mal

0
Fortuna1234 15.08.2016, 21:51
@bvbistcoool

Nee also man muss nicht Sätze sich merken. Man muss schon reden, Aufgaben verstehen, Leuten erklären, Zahlen analysieren, Meetings mit Fachbereichen haben, Anforderungen auf englisch schreiben, Strategoepapiere verstehen... Ich hatte meinen kompletten Alltag auf englisch. Da reicht es nicht sich paar Standard-Sätze zu überlegen.

Dann musst du eben bei so kleinen Unternehmen mit 5 Leuten suchen. Dann macht das BWL-Studium zwar wenig Sinn, aber gut. Wir leben in einer vernetzen Welt und Englisch wirst du in der Wirtschaft immer benötigen.

Oder du versuchst es bei deutschen Behörden. Kann mir nicht vorstellen, dass da englisch benötigt wird.

1

Ganz ohne Englisch wirst du heute nicht mehr auskommen. Aber natürlich gibt es auch Tätigkeiten, bei denen du in erster Linie deutsch sprichst. Du solltest dich dann aber von international tätigen Unternehmen fernhalten, was deine Möglichkeiten natürlich einschränkt.

bvbistcoool 15.08.2016, 21:43

Welche bekannten Unternehmen sind national ? Überall steht in den Anzeigen "sehr gute englischkenntnisse zwingend!"

0
tryanswer 15.08.2016, 21:50
@bvbistcoool

Geh z.B. zu einem kleinen Steuerberaterbüro, in die öffentliche Verwaltung usw.. "Sehr gute Englischkenntnisse" ist mitlerweile schon eine Standardfloskel geworden, davon solltest du dich nicht abschrecken lassen - ich habe die Erfahrung gemacht, daß die wenigsten ein Engisch sprechen, was man als "gut" einordnen würde. Denk nur mal an Oettinger - seines Zeichens EU-Kommissar :)

0
rotreginak02 15.08.2016, 22:08
@tryanswer

In einem kleinen Steuerbüro wird mit Sicherheit kein BWLer benötigt...

0
tryanswer 15.08.2016, 22:12
@rotreginak02

Klein ist relativ - in einem Ein-Mann-Betrieb sicher nicht. Es gibt aber durchaus auch Büros, die zwar personell etwas größer sind und nur einen vergleichsweise kleinen "lokalen" bzw. regionalen Kundenstamm haben.

0

Das ist sehr unterschiedlich. Einige Unternehmen fordern ein sehr gutes Englisch, anderen ist es egal. Das hängt vom Unternehmen ab, inwieweit es international tätig ist.

Ich arbeite seit knapp 10 Jahren in einem mittelständischen Unternehmen, welches nur regional in Deutschland aktiv ist. Da wird so gut wie nie Englisch benötigt.

Vorher habe ich einige Jahre in einem Unternehmen gearbeitet, das Niederlassungen in den USA hatte. Da musste ich mehrmals pro Woche Englisch lesen/schreiben/sprechen. Davor habe ich bei einer Bank im Wertpapierbereich gearbeitet, da hatte ich täglich mit Englischer Sprache zu tun.

Du kannst auch ohne Englisch zurechtkommen, hast aber geringere Aussichten. Es gibt viele Unternehmen, die darauf keinen Wert legen, aber ohne gute Englisch-Kentnisse bleiben Dir halt einige Wege verschlossen.

In einem international tätigen Unternehmen absolut unverzichtbar. In unserem Unternehmen ist Englisch die Betriebssprache. Mit anderen Worten: Das fängt beim Betriebssystem deines PC's an, geht über jegliche Kommunikation und endet bei jeglichem Arbeitserzeugnis was wir machen. Davon abgesehen ist es auch absolut notwendig, da die Belegschaft aus allen Ecken der Welt zusammengestellt ist und Englisch die einzige gemeinsame sprachliche Basis ist. 

Um deine Fragen zu beantworten (aus meiner Sicht):

Gibt es Jobs für Bwl'er wo kein Englisch benötigt wird ? 

Ab einem bestimmten Level sicherlich nicht mehr. Englisch ist meiner Meinung nach einer der wichtigsten Hard Skills die man vorweisen sollte, wenn es in der Karriere nach oben gehen soll.

Und legen Arbeitgeber wirklich so viel wert auf englischkenntnisse ? 

Definitiv ja. Das fängt bereits beim Job Interview an, dass bei vielen internationalen Unternehmen bereits komplett auf Englisch abläuft. 

Wenn man nur in einem kleinen regional agierenden Unternehmen tätig sein will, kann das sicherlich differenzieren.

Habt ihr im Job überhaupt Schon mal englisch benötigt ?

Jeden Tag in jeder Sekunde ;-)

bvbistcoool 17.08.2016, 10:02

Dann wird wohl eine 4 im abi niemals reichen ☹️

0
Mightykey1900 17.08.2016, 11:05
@bvbistcoool

Da kann ich dir die Angst wirklich nehmen. Ich hatte ebenfalls nur 4 Punkte in der 13 und war der absolute Englisch-Depp. 

Habe nach der Schule dann 2 Jahre nichts gemacht und war komplett raus. Ab dem 3. Semester habe ich regelmäßig Sprachkurse besucht, die mir sehr viel gebracht haben. Darüber hinaus habe ich mich Herausforderungen gestellt (englische Projekte in der Uni angenommen, englische Bücher gelesen etc.).. Alle Kurse und Projekte habe ich dann mit guten bis sehr guten Leistungen abgeschlossen.

Im Job war es dann am Anfang ungewohnt, aber man gewöhnt sich dran und wird selbstbewusster. Heute kann ich selbstbewusst in meinen CV schreiben, dass ich fließend die englische Sprache beherrsche. Weiß aber auch, dass ich dafür auch einiges getan habe ;-)

Also keine Angst ;) Mit genügend Motivation klappt das schon. 

Und btw: Im Studium wirst du onehin nicht um Englisch rumkommen. Die modernen BWL-Studiengänge sind international ausgelegt. Sprich: Es gibt englische Pflichtveranstaltungen, Auslandssemester sind von unglaublicher Wichtigkeit, und  Recherche für Hausarbeiten/Projekte/Abschlussarbeiten wirst du fast ausschließlich auf Englisch durchführen, wenn du exzellente Quellen verwenden willst. Das ist eben die Sprache der Wirtschaftswissenschaft ;)

0

Allein schon aufgrund der Globalisierung ist für BWLer ohne paasable Englischkenntnisse kaum eine Stelle zu finden. Selbst kleinere oder mittelständige Unternehmen haben internationale Geschäftsbeziehungen, sei es nur deshalb, weil die Zulieferer im Ausland sitzen. Da ist dann die Sprache, über die man sich verstandigt, meist Englisch.

Ich selber habe bereits vor sehr vielen Jahren als Betriebswirt in einem eher kleinerem Unternehmen gearbeitet und den Job habe ich deshalb bekommen, weil ich sowohl (Wirtschafts-) Englisch als auch Franzosisch beherrsche. Ohne diese Qualis (+ gutem Abschluss) wäre vielleicht ein anderer Kandidat bevorzugt worden.

In großen und internationalen Unternehmen sind Englischkenntnisse ohnehin für jeden BWLer Pflicht.

Hallo,

ist Englisch wirklich so wichtig ? - Du bist vielleicht gut!

Natürlich kommt es kommt immer auch auf den Job, die Branche, die Herkunft der Kunden, Lieferanten, Geschäftspartner usw. der jeweiligen Firma an und darauf, ob und in welchem Umfang die jeweilige Firma international tätig ist.

Fakt ist, dass

Englisch, das sich durch die große Zahl britischer Kolonien (British
Empire) als Weltsprache durchgesetzt hat - heute als Weltsprache Nr.
1:

Landessprache in Großbritannien, Irland, den USA, Kanada, Australien,
Neuseeland und Südafrika, Zweit- und Amtssprache in weiten Teilen
Asiens und Afrikas und Verkehrssprache in immer mehr Ländern der Welt.

Mit Englisch kann man fast weltweit kommunizieren (Reisen, Urlaub).

Englisch ist weltweit die Sprache der Technologie, Wissenschaft,
Medizin, Politik und Diplomatie, Wirtschaft, Konferenz- und
Verhandlungssprache.

(Quelle: nibis.de/nli1/gohrgs/rrl/rrlengl_go.pdf)

Und das nicht umsonst, ist Englisch doch, zumindest in den Grundlagen, relativ einfach.

Mit fortschreitender Globalisierung wird Englisch auch immer wichtiger.

Und schlag' mal den Stellenmarkt in der Tageszeitung auf und lies dir
die Stellenanzeigen durch. Du wirst sehen, dass wenigstens in jeder 2.
Anzeige Englischkenntnisse gefordert werden, egal ob für den Hausmeister
(Facility Manager) oder den Mechanical Engineer. Inwieweit sie dann in
der Praxis auch benötigt werden, steht auf einem anderen Blatt. Fehlende
Englischkenntnisse sind oft schon eines der ersten Kriterien, nach
denen Bewerber aussortiert werden.

:-) AstridDerPu

PS: Ich habe bislang in jedem meiner Jobs Englischkenntnisse gebraucht.

Was möchtest Du wissen?