Nach Blutspende leichtes Fieber

3 Antworten

Das kann zum einen von dem Blutverlust kommen , oder Du hast vielleicht zusätzlich vorher schon einen beginnenden Infekt gehabt , welcher jetzt rauskommt.

Nach chinesischer Medizin, wird alles in Yin und Yang unterteilt. Blut ist Yang. Yang ist Feuer/Wärme/Energie. In dem Moment, wenn dir Blut entzogen wird, wird dir somit Yang entzogen.

Da Yang dem Körper entzogen wurde, kann der Körper das Yang nicht mehr innen halten und Yang kommt an die Oberfläche. Das wird als Fieber/Wärme wahrgenommen. Das Fieber geht wieder weg, wenn das Yang sich im Körper wieder erholt. Das heisst, Ruhe, gute Nahrung und Schlaf wird das Ganze wieder in Einklang bringen und schon sehr bald wird es dir besser gehen.

Keinen Alkohol, keine scharfen Speisen, keine sexuellen Ausschweifungen. Dieses meiden, bis es dir besser geht. Aber in 2-3 Tagen bist du wieder okay :)

Dich ausruhen, Tee trinken usw. Ja kann es. Du solltest nach der Spende sehr viel trinken um die 500ml auszugleichen. Auch jetzt solltest du noch viel trinken.

Kann ich nie wieder Blutspenden?

Hallo liebe Community,

ich habe bis vor ca 5 Jahren regelmäßig Blutplasma gespendet (das geht alle paar Wochen). Immer im selben Blutspendezentrum. Nach etwa einem Jahr hat mich die Ärztin angerufen und meinte bei einem der Routinetests hätte meine Spende irgendwelche erhöhten Werte aufgewiesen, was auf eine Syphillisinfektion hindeuten würde. Für mich total abwegig. Nach einiger Zeit musste ich zur Kontrolle nochmal Blut abgeben und sie meinte, es kann kein Syphilis und auch sonst keine Infektion sein, da sich die Werte nicht verändert hätten. Und sie hat keine Ahnung was es ist, aber aus Sicherheitsgründen darf ich nie wieder Blut spenden. Sie haben mich in der Datenbank gesperrt.

Ich wurde in den Jahren danach noch mehrfach auf Infektionen getestet wegen zweier Schwangerschaften und es gab nie Auffälligkeiten.

Kann ich wirklich nie wieder Blut spenden? Ich sehe immer wieder Aufrufe, dass Blut fehlt und Spender gebraucht werden. Ich würde gern helfen, natürlich will ich niemandem schaden, aber ich verstehe nicht mal was damals gewesen sein soll. Die Ärztin hat es ja selbst nicht verstanden. Ich bin immer kerngesund gewesen.

Danke für eure Antworten!

...zur Frage

Möchte jemanden melden - nur wie?

Liebe Mitglieder,

seit Tagen beschäftigt mich ein einziges Thema und ich bin nach wie vor unentschlossen darüber, wie ich reagieren soll. Zum folgenden:

Jemand geht aktuell häufiger bei einem Blutinstitut spenden. Von diesem weiß ich, auch durchs sehen, dass er stark medikament und Drogenabhängig ist. Um der Sache noch eine Krönung zu geben, konsumiert er sehr viel Alkohol. Sein Geisteszustand ist schon relativ am auflösen, wenn man dies so beschreiben kann. Von Wahnvorstellungen, über Größenwahn und Aggressionen ist alles dabei.

Mein Problem an der Sache ist, dass ich die Person ohne Beweise nicht melden kann. Dem Blutinstitut fällt es ja offenbar selber nicht auf, obwohl angeblich Blut und Plasma getestet wird. Ich möchte auch weitestgehend dabei anonym bleiben, gerade weil mich diese Person, zu meinem Leidwesen kennt.

Nur ich kann und will auch nicht weiterhin andere Personen in Gefahr versetzt, nur weil diese Person so fahrlässig mit sich umgeht um seine Medis/Drogen zu finanzieren.

Wie gesagt verstehe ich auch die Blutspendeeinrichtung nicht. Er nimmt alles nur im Zeitlupenmodus wahr und erzählt Sachen, die völlig an den Haaren vorbei gezogen sind. Selbst einen Außenstehenden ist das letztens sofort aufgefallen...

Hätte jemand irgendeinen vernünftigen Rat, wie ich die Sache am besten angehe?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?