Nach Bewerbungsabsage weiter versuchen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Was sollst Du denn zu verlieren haben? Ruf einfach an. Du kannst auch ruhig fragen woran es genau gelegen hat, dass sie Dich beim ersten Mal abgelehnt haben. Was sollen sie Dir tun? Dich schlimmstenfalls nochmal ablehnen. Bisschen Mut zusammenraffen und anrufen!

rmpwt 29.08.2012, 23:59

Dankeschön für deine liebe Ermutigung, ich denke auch so wie du es mir sagst, ich habe eigentlich nichts zu verlieren. Aber ich furchte mich nur ein bisschen davor, dass sie denken dass ich sie belästige oder sowas. Ich kenne mich nicht so gut aus mit diese Bewerbungs-Knigge. Hattest du auch schon sowas durch?

0
Ratgeberliesl 30.08.2012, 00:17
@rmpwt

Ich habe auf der "anderen Seite" gearbeitet. Als Personalerin. Ich hatte nie ein Problem damit jemandem zu sagen, warum ihm andere vorgezogen wurden. Gehörte aber auch zum Coaching dazu.

Und jemande der anruft und freudlich fragt, belästigt doch nicht. :) Wenn jemand aggressiv wird, das ist etwas anderes. Aber so schätze ich Dich nicht nun wirklich nicht ein.

0
rmpwt 30.08.2012, 00:36
@Ratgeberliesl

Dankeschön für deine Einschätzung. Deswegen frage ich mich auch warum sie mich nicht genommen hat. In ihre Emails stand immer, so was wie, "Vielen Dank für Ihre freundliches Gespräch", und ich hatte den Eindruck dass sie mich wirklich als freundlich empfunden hatte. Oder ist das vielleicht eine ganz normale Redewendung? Wie gesagt, das Job ist eigentlich als Barista, also man muss Kaffee zubereiten , und sie selbst hat sie mir erzählt, dass man nicht unbedingt das Know How mitbringen muss, sondern es geht mehr darum dass man mit der Kundschaft gut umgehen kann. Also dass man natürlich und freundlich sein soll auch wenn mal stressig werden kann. Und erfahrungen in der Gastronomie hatte ich auch mitgenommen. Wie gesagt, es ist mir einfach ein rätsel!

0
Ratgeberliesl 30.08.2012, 10:02
@rmpwt

Ich kenne das im Gastro-Gewerbe so, dass sich immer sehr viele Menschen bewerben. Und dann haben viele ähnliche Qualifikationen, sind nette Menschen und eigentlich passen viele. Da geben dann Kleinigkeiten den Ausschlag. Wie z.B. dass der eine dann bereits Erfahrung in genau dem Bereich gemacht hat, der besetzt werden soll. Oder was auch immer.

Ich kann Dir für weitere persönliche Gespräche nur raten z.B. in dem Stil angezogen zu sein, in dem man auch hinter der Theke angezogen und frisiert sein würde. Freundlich und entspannt zu sein und zu lächeln. Gastro eben. ;)

0

Lass es lieber. Eine Absage ist eine Absage. Die wollen dich nicht, warum auch immer. Sich immer wieder bei dem selben Unternehmen zu bewerben, obwohl man schon eine Absage von dem Unternehmen erhalten hat, führt zu nicht. Akzeptiere lieber die Absage und schau dich nach einer anderen Stelle bei einem anderen Unternehmen um. Personaler sind schnell genervt, wenn man sie immer wieder anruft und fragt, warum man nicht genommen wurden oder ob es nicht doch eine Möglichkeit für eine Zusammenarbeit gäbe. Nein heisst bei denen immer nein, auch wenn es nett verpackt ist.

rmpwt 30.08.2012, 00:30

Aber hätte man das Recht nicht zu erfahren was es "falsch" gelaufen ist? Oder wie man sich nächtes mal "Besser verkaufen" kann? Ich kann mir vorstellen dass sie genervt werden. Aber wie gesagt, ich bin mir sehr sicher dass ich für diesen Job gut geeignet bin und bis jetzt hatte ich in meine vorherigen Arbeitserfahrugen immer Lob bekommen von meinen Früheren kollegen und Chefs. Und dieses Unternehmen interessiert mich wirklich sehr. Die bieten sehr gute aufstiegsmöglichkeiten und man kann vieles lernen. Kann man in fall dass die Personalleiterin genervt von mir sich fühlt in irgendwelche weiße meine spätere Arbeitssuche belästigen?

0
Unsinkable2 30.08.2012, 07:12
@rmpwt

Aber hätte man das Recht nicht zu erfahren was es "falsch" gelaufen ist? Oder wie man sich nächtes mal "Besser verkaufen" kann?

Prinzipiell hast du schon Recht, mpwt. Dummerweise funktionieren (die meisten) Menschen aber nicht so einfach. Insofern kann etwas, das beim einen Unternehmen zur Ablehnung führt, beim anderen sogar der ultimative Einstellungsgrund sein. Mehr noch: Schon ein anderer Zeitpunkt könnte ein anderes Ergebnis bringen.

Kann man in fall dass die Personalleiterin genervt von mir sich fühlt in irgendwelche weiße meine spätere Arbeitssuche belästigen?

Nur, wenn du wirklich deutlich über die Stränge schlägst und nachhaltig negativ im Gedächtnis bleibst, mpwt. In jedem anderen Fall bist du - Nicht böse sein! - "nur eine Nummer" und man vergisst dich im aktuellen Tagesgeschäft sehr schnell wieder.

0

du wirst heute von keinem personalprofi eine ehrliche auskunft erhalten, warum du als bewerber nicht angenommen wurdest. durch die anti-diskriminierungsgesetze könnte man sich sehr schnell eine klage auf schadensersatz einfangen. stell dir vor, jemand begründet das, dass er lieber eine frau/einen mann eingestellt hat, und du bist es nicht. auch die subjektive wertung deiner fachlichen oder sozialen qualifikation ist angreifbar.

daher gibt es immer nur unverbindliche aussagen, dass man sich für jemand anders entschieden hat oder etwa so wie bei dir.

noch mal anrufen, wenn dieselbe stelle wieder angeboten wird, kann nichts schaden. vllt. hast du ja glück und du bekommst ansatzweise mit, worum es wirklich geht oder ging.

eine Absage ist eben eine Absage. Finde dich damit ab. Anscheinden war es doch nicht so dolle gelaufen. Das hatte ich auch schon oft, einfach weiter bewerben. Irgendwann kommt die richtige Stelle.

Viel Glück

ich kann mir nicht vorstellen, daß so ein aufwand für einen job betrieben wird.

test - telefon - gespräch?????

aber scheinbar haben die kein interesse an dir.

such dir einen anderen job.

Was möchtest Du wissen?