Nach Berlin/Neukölln ziehen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Eigentlich hast du dir ja schon ruhigere Gegenden ausgesucht - obwohl es in Lichtenberg auch auf die genaue Lage ankommt..

Wenn die Wohnung in Neukölln/Rudow ist, sollte sie eigentlich auch weniger im aus den Medien "verruchten" Neukölln liegen..Durchaus also auch möglich, dass es dort relativ ruhig ist..

Wenn du dir die Wohnungen schon alle angeschaut hast, die in Rudow dir davon am besten gefällt und in der Nähe deines Freundes ist - hast du dich mal bei ihm erkundigt, wie es im Kiez deiner Wohnung aussieht? Nur weil es zu Neukölln gehört, bedeutet das ja nicht automatisch dass du im regen Treiben, Nachtleben oder Drogengebiet wohnst.. Sind denn alle Wohnungen einigermaßen gut angebunden mit S-/U-Bahn und Bussen? In Buch bist du meines Wissens ja wirklich auf die eine S-Bahnlinie angewiesen..

Neukölln ist berüchtigt wegen des hohen Imigrantenanteils. Habe gelesen - fast 70 Prozent Ausländer. Also ich würde nach Lichtenberg ziehen, da wohnt eine gute Freundin von mir und da war ich im Sommer. Sehr schöner Stadtteil von Berlin.

Ich würde mal Treptow/Köpenick ins Auge fassen. Da hat mal meine Exfreundin gewohnt, echt ne nette Ecke und auf jeden Fall ruhiger als Neukölln...

Ich kann von Neukölln abraten, ist echt ein fieser und lauter Stadtteil.

Lichtenberg und Pankow hören sich doch ganz gut an.

grincon878 31.10.2012, 22:54

Ja, mag auch kein Krach. Es ist sicher nicht ganz so wie in den Medien dargestellt. Halte auch nichts von Islamisierung. Also lieber ganz in Norden? Weil Buch ist schon Grenze Brandenburg, gerade noch so Stadtgebiet Berlin.

0

Was möchtest Du wissen?