nach autodiebstahl evtl zu viele kilometer

2 Antworten

Bei einer offensichtlichen Falschangabe in der Schadensmeldung, kann der Versicherer wegen "Obliegenheitsverletzung" erst einmal eine Entschädigung zurück halten oder aber auch ganz vom Vertrag zurück treten. Dann hast du deinen Schaden selbst an der Backe.

Sie können aufrund von Falschangaben zweifeln und dir einen Versicherungsbetrug unterstellen,den sie aber nachweisen müssten,was anhand solcher Angaben kaum geht - es macht keinen Sinn bzw. Unterschied in dem Bereich zu lügen,10.000 und 35.000 sind ein Unterschied,aber 12.000 und 15,000 sind nichts!

Du kannst ja nachreichen,dass die Daten bzgl. der Kilometerangabe unsicher sind,aber ich denke das macht nichts.

Was möchtest Du wissen?