Nach Ausbildung wegbewerben geht das egal wenn es eine andere Branche ist?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du solltest in dem erlernten Beruf weitermachen. Da bietet sich die Zusatzausbildung zum Handelsfachwirt an. Erkundige Dich, welches Unternehmen Dir dazu die Möglichkeit bietet. Hast Du den Abschluß, steht einem Einsatz als Marktleiter und höher nichts mehr im Wege und Du verdienst gutes Geld !

Mrgoodlife111 01.08.2016, 12:38

Die Arbeitszeiten finde ich aber nicht gut und eine Führungsposition muss man erstmal bekommen. Sollte man keine bekommen, ist der Einzelhandel sehr schlecht bezahlt.

0

Meiner Meinung nach macht es keinen Sinn, im Anschluss an Deine bereits vorhandene Ausbildung noch eine zweite kaufmännische (also ähnlich gelagerte) Ausbildung zu machen.

Kaufmännisches Wissen hast Du jetzt schon, wenn auch im Bereich Einzel-handel. Welchen Sinn macht es also, Dir jetzt das kaufmännische Wissen der Industrie in einer weitere Ausbildung anzueignen?

Ich selber habe als (ursprünglich) gelernter Industriekaufmann auch 15 Monate im Einzelhandel gearbeitet.

Mrgoodlife111 01.08.2016, 12:36

Ja da hast du recht. Aber andersrum ist es nicht möglich, man kommt mit der Ausbildung des Einzelhandelskaufmanns nicht in die Industrie, habe ich schon versucht.

0

Sklavenarbeit ist in Deutschland aus der Mode gekommen. 

Nach deiner Ausbildung, kannst du doch machen was du willst.

Mrgoodlife111 01.08.2016, 12:36

Also hat man schon die Möglichkeit die Branche dann zu wechseln, also sprich von Lebensmittelproduktion zur Mettal oder Chemiebranche?

0
DerHans 01.08.2016, 12:41
@Mrgoodlife111

Du kannst mit einem Kaufmannsgehilfenbrief eigentlich JEDEN Kaufmannsberuf ausüben.

Du musst nur den zukünftigen Arbeitgeber überzeugen, dass du dazu in der Lage bist.

Dafür gibt es ja die Probezeit, um deine Fähigkeiten zu beweisen.

0

Was möchtest Du wissen?